Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

1-Million-Dollar-Wette: Schafft dieser Times-Autor 2.400 Liegestütze in unter 12 Stunden?!

Dass sowohl das Bodybuilding als auch das Krafttraining bis zu einem gewissen Grad etwas mit dem eigenen Ego zu tun haben, ist längst kein Geheimnis mehr. Ob es nun der eigene Oberarmumfang, das aktuelle Körpergewicht oder die derzeitigen Kraftleistungen sind, überall will das meiste herausgeholt werden. Aus diesem Grund werden immer wieder Challenges ins Leben gerufen und an die Öffentlichkeit getragen, bei denen es um teilweise viel Geld und neue Rekorde geht. So wie es auch kürzlich im Fall von Jonathan Bales war, der rund eine Million US-Dollar bekommen hat, um in unter zwölf Stunden 2.400 Liegestütze zu meistern!

Aufgrund des Coronavirus‘ wurden jegliche Bodybuildingwettkämpfe bis einschließlich Sonntag, den 10. Mai 2020 abgesagt und verschoben, aber natürlich wurden auch Events im Powerlifting- und im Strongmanbereich auf Eis gelegt. Einige Veranstaltungen werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, während andere erst 2021 wieder aufgenommen werden sollen. Aktuelle Informationen zu bestimmten Shows findet man auf den Homepages der einzelnen Veranstalter.

Auch Sportveranstaltungen wie die Olympischen Spiele in Tokio wurden statt dem Vier-Jahres-Takt im Sommer auf den 23. Juli 2021 datiert, um der zu schnellen Verbreitung von COVID-19 vorzubeugen. Das Problem, das nun auf einige Personen zukommt, sind dementsprechend die nicht stattfindenden Sportwetten. So kam Jonathan Bales, der selbst Mitbegründer einer Sportwettenfirma namens FantasyLabs ist, auf die Idee, Liegestütze auszuführen, um damit Geld zu verdienen. Angefangen hat das Ganze durch ein auf Twitter geteiltes Video, in dem er fünf Push-ups ausführte, die aufgrund der Ausführung von einem User, der auf den Namen Peter Christensen hört, kritisiert wurden.

Screenshot: Jonathan Bales Liegestütze
Auf Twittter wettet Peter Christensen gegen Jonathan Bales anfangs um 2.000 US-Dollar.

Daraufhin bot der US-Amerikaner via Twitter 2.000 US-Dollar, wenn Jonathan Bales es schaffen sollte, 2.400 Liegestütze in zwölf Stunden durchzuführen. Die Wette wurde natürlich angenommen und zu Beginn veröffentlichte der Times-Autor ein kurzes Video mit fünf Push-ups, um sicherzustellen, dass seine Technik dem Standard von Peter Christensen entsprach, bevor er sich an die Herausforderung machte. Am 2. April war es so weit und Jonathan machte sich bereit, die Wette zu gewinnen. Um die Genauigkeit jedes Liegestützes während der gesamten Zeit zu gewährleisten, wurde via Twitch live gestreamt.

>> Bekleidung für Bodybuilder findet ihr auf Muscle24.de! <<

Im Laufe der Challenge kamen mehr und mehr Zuschauer hinzu, die ebenfalls Geld boten, falls die Herausforderung in zwölf Stunden bewältigt würde. Am Ende wurden Wetten im Wert von knapp einer Million US-Dollar platziert, während Menschen aus der ganzen Welt beobachteten, ob er diese Leistung tatsächlich vollbringen konnte. Er begann mit Sechser-Sätzen, bevor er langsam auf fünf und dann auf vier abfiel. Schließlich konnte er alle 2.400 Wiederholungen meistern. Mit einer kurzen Pause nach ungefähr fünf Stunden brauchte er für die Herausforderung insgesamt lediglich elf Stunden und vier Minuten, was bedeutete, dass nahezu eine ganze Stunde Zeit übrig blieb.

„Ich hätte wahrscheinlich hundert oder zweihundert mehr machen können. Ich wollte mehr Wiederholungen machen, aber alle schlugen vor, das nicht zu tun. Nach der langen Pause (5 Stunden) hätte ich schneller fertig werden können, aber ich dachte, ich könnte mich verletzen. Ich hatte das Gefühl, ich würde mir den Bizeps reißen.“, erklärte Jonathan Bales am Ende der Tortur. Einen Teil der großzügigen Wettgelder wolle er spenden, um einige Menschen während der Pandemie zu unterstützen.

Screenshot: Jonathan Bales Liegestütze Livestream
Hier könnt ihr euch den ganzen Livestream ansehen, der insgesamt rund elf Stunden dauert.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here