Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Todesangst? – Johannes Luckas mit Corona im Krankenhaus!

Die Corona-Maßnahmen werden monatlich verschärft, der Lockdown wird immer wieder verlängert und trotzdem sinken die Fallzahlen nicht. Mehr Menschen infizieren sich der Statistik zufolge mit COVID-19 und erfahren Symptome des Virus‘. Die einen bemerken kaum etwas, die anderen erleben die volle Bandbreite, wozu Fieber, trockener Husten, Gliederschmerzen, Atembeschwerden, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns und einige weitere Beschwerden zählen. So soll es auch Johannes Luckas innerhalb der letzten Tage ergangen sein, denn der 40-Jährige habe sich mit Corona angesteckt und erfahre derzeit den Erst der Lage, weshalb er vor wenigen Stunden sogar ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Vor rund einer Woche habe Johannes Luckas laut Angaben in seinen Instagram-Highlights bezüglich Corona gemerkt, dass etwas mit seinem Körper nicht stimme. Da die meisten in Zeiten wie diesen sowieso automatisch davon ausgehen, an COVID-19 erkrankt zu sein, falls sie irgendwelche Beschwerden spüren, habe sich der Bodybuilder ebenfalls testen lassen – mit positivem Ergebnis. Zu Beginn der Krankheit habe er seine Beine vom Training kaum regenerieren können und letzten Endes auch Schüttelfrost, Gliederschmerzen und Husten bekommen. Obwohl der Personal Trainer mit einem Alter von über 40 Jahren und als Asthmatiker zu der Risikogruppe gehöre, sei er anfangs guter Dinge gewesen, sich schnell vom Virus zu erholen. Seine Ehefrau, mit der er natürlich in einem gemeinsamen Haushalt lebe, sei übrigens negativ, wie Johannes weiter ausführt.

Um seinen Followern aufzuzeigen, wie so ein Krankheitsverlauf aussehen kann, veröffentlicht Johannes Luckas täglich Instagram-Storys zum Thema Corona. Wer das Virus jetzt noch leugne oder es nicht ernst nehme, dem sei nach Aussagen des YouTubers wirklich nicht mehr zu helfen, da er derzeit selbst starke Symptome am eigenen Leib erfahre. Unter anderem hätten den Bodybuilder zahlreiche Nachrichten von Corona-Infizierten mit heftigen Symptomen erreicht, die angegeben haben sollen, an denselben starken Rückenschmerzen wie Johannes zu leiden, was in einzelnen Fällen sogar zu Ohnmachtsanfällen geführt habe.

Bild: Johannes Luckas mit Corona im Krankenhaus
Vor sechs Tagen ließ Johannes Luckas auf Instagram verlauten, positiv aufs Corona-Virus getestet worden zu sein.

Vor allem in den ersten Nächten habe Johannes Luckas aufgrund des Corona-Virus‘ einen erhöhten Ruhepuls (120 Schläge pro Minute) und zusätzliches Fieber aufgewiesen. An Tag 7 seit dem Ausbruch der Symptome habe der von Smilodox gesponserte Athlet sogar überlegt, sich ins Krankenhaus einliefern zu lassen, da er aufgrund des erhöhten Ruhepulses und wegen einer unregelmäßigen Atmung tatsächlich Angst um sein Leben gehabt habe. Die meiste Zeit des Tages verbringe der in Leipzig geborene Kraftsportler im Bett, gehe lediglich ab und zu auf den Balkon, um frische Luft zu schnappen und Atemübungen für die Lunge durchzuführen, die vom Virus betroffen ist. Für ihn als passionierten Bodybuilder, der nahezu täglich harte Workouts im Gym absolviere, sei das Nichtstun eine absolute Qual.

>> Hochwertige Supplements von Experten gibt’s auf Gannikus-Original.de! <<

Trotz des Virus‘ wolle Johannes Luckas aus der Situation nicht machtlos und schwach hervorgehen, weshalb er täglich immer noch 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht, also knapp 300 Gramm, zu sich nehme. Vor zwei Tagen habe COVID-19 den Geruchssinn des 40-Jährigen befallen, woraufhin sich natürlich auch der Geschmackssinn leicht verändert habe. An Tag neun nach den ersten Symptomen habe Johannes Luckas ein weiteres Mal geglaubt, Corona habe sein Schicksal besiegelt, da er sowohl erhöhte Temperatur gemessen als auch an Atemproblemen gelitten habe. Obwohl sich der YouTuber während des Krankheitsverlaufs teils besser, teils schlechter gefühlt habe, sei Tag zehn solch eine Belastung gewesen, dass der Fitness-Influencer mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden sei, weil es zu Hause einfach zu riskant gewesen wäre, sollte im schlimmsten Fall etwas passieren.

Damit sich seine Follower keine Sorgen machen müssen, gibt der 40-Jährige in einem aktuellen Instagram-Beitrag an, sich derzeit im Krankenhaus zu befinden und fürs Erste sicher zu sein. Im Regelfall läuft ein Krankenhausaufenthalt mit COVID-19 wie folgt ab: Die infizierte Person wird isoliert, um niemanden anzustecken. Dafür gibt es meist eigene Isolierstationen. Danach werden die Blutwerte werden gemessen und bei Bedarf Infusionen mit Elektrolyten verabreicht. Zusätzlich können schleimlösende Medikamente und Sauerstoff verabreicht werden. Verschlimmert sich der Zustand, wird man auf die Intensivstation verlegt und eventuell künstlich beatmet. Im schlimmsten Fall wird man ins künstliche Koma versetzt, da der Körper dann weniger Sauerstoff und Energie verbraucht.

Das vielleicht wichtigste Supplement für den Muskelaufbau?

Kennst du schon unser eigens entwickeltes Supplement-Sortiment? Hierzu gehört auch unser laborgeprüftes Creatin, welches die Leistungsfähigkeit verbessern kann. Vor allem im Schnellkrafttraining und bei kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung kann Creatin die Leistung erhöhen. Für diejenigen, die es wirklich wissen wollen, haben wir zudem auch eine Matrix aus Creatin und Beta-Alanin entwickelt, welche neben den genannten Vorteilen auch noch zu mehr Kraftausdauer führen kann. Wir freuen uns über deinen Besuch im Shop. Klicke hier und erfahre jetzt mehr...
Bild: Johannes Luckas mit Corona im Krankenhaus
Derzeit befindet sich Johannes Luckas aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Symptome im Krankenhaus, um nichts zu riskieren.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

7 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here