Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Korruption? – IFBB Pro League suspendiert Head Judge Paul Knight!

Dass die IFBB Pro League beziehungsweise das Bodybuilding im Allgemeinen des Öfteren mit mangelnder Professionalität in Verbindung gebracht wird, ist wahrlich keine Neuigkeit mehr. Wir haben dem Thema bereits einen Artikel und auch zum Teil eine Podcast-Folge gewidmet, wodurch sich bei der einen oder anderen weniger informierten Person durchaus eine völlig andere Sicht auf die Dinge ergeben hat. Ein aktuelles Ereignis liefert nun einen zusätzlichen Grund zur Annahme, dass im größten Bodybuilding-Verband der Welt mehr schieflaufen könnte als das Messen der Athleten. 

Wie EvolutionOfBodybuilding in diesen Tagen aufdeckte, hat die IFBB Pro League wohl in der Tat einen ihrer Head Judges suspendiert. Der scheinbar in Ungnade gefallene Paul Knight wurde am 13. November 2019 darüber informiert, dass seine Lizenz als Kampfrichter fürs kommende Jahr nicht mehr verlängert werde. Warum genau man sich so entschied, geht aus dem Schreiben nicht wirklich hervor. Wenn man allerdings zwischen den Zeilen liest, erweckt es den Eindruck, als hätte der Brite eventuell schlecht bewertet und/oder sich etwas anderes zuschulden kommen lassen. Im Forum von Muscular Development, wo über den Vorfall diskutiert wird, fällt sogar der Begriff Korruption.

Folgende Zeilen schickte Jim Manion im Namen der IFBB Pro League an Paul Knight:

„Lieber Paul,

wir sind darauf aufmerksam geworden, dass deine vor Kurzem getätigten Handlungen als Judge nicht dem entsprechen, wofür wir in der IFBB Pro League stehen. Deshalb möchten wir dich wissen lassen, dass wir deine Pro Judge Card für nächstes Jahr nicht erneuern werden. Wir können den Sachverhalt 2021 erneut prüfen.

Mit freundlichen Grüßen
IFBB Pro League
James Manion
Präsident“

Dilettantisches Vorgehen: Deshalb wird professionelles Bodybuilding nicht ernst genommen!

Obwohl die Athleten in der Wettkampfvorbereitung teilweise bis ans äußerste Limit gehen, wird dem Bodybuilding häufig fehlende Professionalität vorgeworfen. Dass Außenstehende selbst weltweit agierende Verbände wie die IFBB Pro League nicht wirklich ernst nehmen, liegt jedoch keineswegs an den Personen auf der Bühne, sondern beruht vielmehr auf den Abläufen im Hintergrund, die nur selten eine […]

Zugegebenermaßen gab es beispielsweise bei der Portugal Pro im Juli ein durchaus fragwürdiges Ergebnis, für das Paul Knight als Head Judge vor Ort mitverantwortlich war. Damals gewann Mohamed Shaaban einstimmig die offene Klasse und sicherte sich damit die Qualifikation für den Mr. Olympia, was bei einigen Experten für Kopfschütteln sorgte. Hinter dem Ägypter landeten mit Lukas Osladil und Iain Valliere zwei Athleten, die zumindest Bildern zufolge immerhin nicht schlechter, wenn nicht sogar besser aussahen als der Landsmann von Big Ramy.

>> Sportswear vom Feinsten bekommt ihr auf Muscle24.de! <<

Zu allem Überfluss soll Paul Knight dann in seinem Fitness-Studio auch noch ein Seminar für die offenkundig verfeindete IFBB Elite Pro League organisiert haben. In diesem Rahmen kündigte der gebürtige Engländer darüber hinaus über Facebook eine IFBB Pro Athletin an, die den Profi-Status allerdings nur im anderen Verband besitzt. Trotz der Tatsache, dass die Veranstaltung schon über die Bühne ging, bearbeitete Knight den Beitrag nachträglich. Es gibt dementsprechend ein paar Vorkommnisse, die Jim Manion und Co. sauer aufgestoßen sein könnten und in der letztlichen Suspendierung gipfelten. Zuletzt war der britische Kampfrichter be der Iceland Open in Reykjavik zugange, wo Urs Kalecinski sich die Pro Card sicherte.

Es ist definitiv keine Seltenheit, dass die objektive Bewertung bei Bodybuilding-Wettkämpfen auf sowohl Amateur- als auch Profiniveau infrage gestellt wird. Ob Paul Knight tatsächlich einer der Judges war, der bestimmte Athleten mit Absicht fehlerhaft auf- beziehungsweise abgewertet hat, bleibt lediglich eine der Spekulationen, die sich nach dem Lesen des nicht aussagekräftigen Schreibens von Jim Manion treffen lassen. Wir können also nicht sicher sagen, aus welchem Grund der Brite suspendiert wurde. Fakt ist aber, dass weder das Seminar für die IFBB Elite Pro League noch das überraschende Resultat bei der Portugal Pro unserer Fantasie entspringen. 

EvolutionOfBodybuilding.net veröffentlichte den Brief der IFBB Pro League, der Paul Knight erreicht haben soll.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

3 KOMMENTARE

  1. Dass Danny Forster aus no content eine riesengroße Story machen kann, war mir nicht neu. Dass sich Gannikus auf ein Niveau begibt, das unterhalb der BILD-Zeitung anzusiedeln ist, hat mich jedoch erschrocken. Da es für „KORRUPTION“ (in der Überschrift natürlich mit Fragezeichen versehen) keinen Anhaltspunkt gibt, ist dieser Artikel, der von Kevin Grechs „Evolution of Bodybuilding“ abgekupfert ist, nichts als Verleumdung. Ich kenne Paul Knight, seit er für die IFBB Pro League tätig ist, und kann mich dafür verbürgen, dass er nicht korrupt ist. Wie kann jemand, der Jim Manions Brief liest, auf den Gedanken kommen, dass Pauls Suspendierung etwas mit dem Seminar zu tun hätte, das er mit Angela Borges veranstaltet hat, (das ist keine ‚action as a judge‘) oder mit der Wertung bei der Portugal Pro, bei der ich übrigens dabei war (die ist vier Monate her und nicht ‚recent‘)?! Eher könnte man die Vermutung äußern, dass mit Paul Knight ein anerkannter Experte mit kritischem Geist mundtot gemacht werden soll.

    • Hi Jürgen, du kannst uns gerne weitere Insights geben, mit denen wir arbeiten können.
      Wie du selbst anmerkst, ist der Artikel absichtlich spekulativ gehalten.
      Es ist aber auch nichts Neues, dass diverse Vorkommnisse in der Vergangenheit dafür benutzt werden, um sich einer Person in der Gegenwart „zu entledigen“.
      Eventuell wollte man nicht direkt nach der Portugal Pro reagieren, um den Verband in einem positiven Licht dastehen zu lassen und hat dann das Seminar jetzt als „recent reason“ vorgeschoben? Weißt du es? Ich nicht, wenn du es weißt, gib uns doch bitte einfach eine Quelle außer deiner eigenen Meinung als Bodybuilding-Fotograf zu uns und zum Thema im Speziellen. Wie kommst du persönlich zu deiner als letztes getätigten Vermutung?

      Und naja, dass der Artikel auf Basis von EoB erstellt wurde, zeigt ja die Verlinkung im Text und das unten eingefügte Bild mit deren Wasserzeichen.

  2. Ich will mich gerade nicht an Spekulationen beteiligen. Deshalb nur Fakten: Kevin Grech (Inhaber von Evolution of Bodybuilding) ist kein neutraler Berichterstatter, sondern steht auf Seiten der Elite Pro League gegen die IFBB Pro League. Dass der Brief von Jim Manion an Paul Knight ausgerechnet ihm zugespielt wurde, ist schon sehr merkwürdig. Seine Vermutungen sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Drahtzieher der Suspendierung ist der britische Veranstalter 2BrosPro, wie Ian Constable erklärt https://youtu.be/srdx3EoV-gA. Er spricht von „various behavior“ gegenüber Athleten, das 2BrosPro beanstandet habe, Paul Knight aber fortgesetzt haben soll. Demnach ist der Anstoß das angebliche Benehmen Paul Knights als Kampfrichter in England vor dem 5. Oktober (seit diesem Datum wurde er bei 2BrosPro-Veranstaltungen nicht mehr eingesetzt). Zur Wertung der Portugal Pro oder einem Seminar, das Paul in seinem Gym veranstaltet hat, besteht kein Zusammenhang. Solche Spekulationen zu verbreiten, ist kein verantwortlicher Journalismus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here