Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

IFBB Pro Justin Compton über seinen massiven Muskelverlust

Während Kevin Levrone beispielsweise zu früheren Zeiten dafür bekannt war, die gesundheitlich belastenden „Supplements“ nach Wettkämpfen fast komplett herunterzufahren, ist eine solche Vorgehensweise heutzutage kaum noch vorstellbar. Zu groß ist die Angst davor, den Anschluss zur Konkurrenz zu verlieren. Nun tauchte allerdings ein Bild von Justin Compton im Internet auf, das den IFBB Pro in nicht allzu gutem Zustand und deutlich leichter zeigt als gewohnt. Nachdem die Gerüchteküche diesbezüglich natürlich zu brodeln begann und im Februar noch Mutmaßungen über eine Nierenschädigung angestellt wurden, äußerte sich der US-Amerikaner direkt selbst zu seinem derzeitigem Zustand!

In einem aktuellen Instagram Beitrag bestätigt Justin Compton zunächst die Echtheit des kursierenden Fotos und datiert den Zeitpunkt der Entstehung auf letzte Woche. Er erklärt weiter, dass alles in Ordnung sei und niemand wisse, was genau er habe – obwohl viele es scheinbar denken würden. Im vergangenen Winter soll er mit einigen medizinischen Problemen zu kämpfen gehabt haben, die seine Karriere ins Stocken gerieten ließen. Dazu habe unter anderem eine Infektion gehört. Monate später sei dann entdeckt worden, dass er einen Riss im Darm erlitten hat, den er unverzüglich habe behandeln lassen.

Während dieser Zeit sei der IFBB Pro nicht nur den kompletten Tag lethargisch gewesen, sondern habe zusätzlich dazu auch zum ersten Mal in seiner Karriere für fünf Monate nicht trainiert. Die Ernährung soll demzufolge ebenfalls nichts mehr mit Bodybuilding am Hut gehabt haben. Justin Compton selbst bezeichnet das Ganze als eine Art „mentale Pause“.



Vor der Ferrigno Legacy Pro 2016, bei der er als Teilnehmer startete, habe Justin Compton außerdem die ersten Anzeichen von Schulterproblemen gespürt, die er allerdings für die Show ignoriert haben soll, um sie später anzugehen. Eine Pause nach dem Event hatte aber keine Besserung gebracht, doch direkt im Anschluss folgte schon die oben angesprochene Krankheitsphase. Seinen Angaben nach seien zumindest die ebenfalls angeschlagenen Ellbogen dabei wieder in Ordnung gekommen, die Schulter müsse eventuell dennoch operiert werden. 

Zumindest das Training habe Justin Compton laut eigener Aussage wieder aufgenommen, auch wenn er nicht allzu motiviert sei, es hart und schwer anzugehen. Sein während der Auszeit niedrigstes Körpergewicht soll bei ungefähr 103 Kilo gelegen haben. Nach einigen Wochen zurück im Gym habe er allerdings wieder circa fünf Kilo zulegen können.

Wann man Justin Compton das nächste Mal auf einem Wettkampf sehen wird, ist derzeit mehr als unklar. Zuerst einmal müsse er seine Schulter reparieren lassen, um daraufhin das Training wieder in vollem Umfang aufnehmen zu können. Über einen Hashtag macht der amerikanische IFBB Pro jedenfalls deutlich, dass seine beste Zeit noch vor ihm liege!

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here