Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„Passt nicht zusammen“: Hafthor Björnsson besiegelt definitives Karriereende?!

Der Sieg bei der Arnold Strongman Classic 2020 und der Weltrekord im Deadlift, für den er 501 Kilogramm bewältigte und damit Eddie Hall übertraf, scheinen Hafthor Björnsson in diesem Jahr nicht auszureichen. Wie der Hüne aus Reykjavik erst kürzlich mitteilte, stünden für ihn derzeit Vorbereitungen auf den Iceland’s Strongest Man im kommenden August an. Danach könnte seine kompetitive Kraftsport-Karriere allerdings schon ein überraschendes und verfrühtes Ende finden. Das erklärte der 31-Jährige nun beiläufig in einem aktuellen Video, um damit seiner neulich getroffenen Ankündigung noch einmal Nachdruck zu verleihen.

Weitere Teilnahmen am World’s Strongest Man hatte Hafthor Björnsson bereits vor wenigen Wochen nahezu ausgeschlossen, als er via Twitch-Livestream vor allem Giants Live ins Visier nahm und damit gegen den offiziellen Qualifikationswettkampf fürs spektakulärste Strongman-Event der Welt schoss. Unter anderem fiel dabei das unrühmliche Wort „Motherf*cker“, das den Unmut des Isländers wohl zu diesem Zeitpunkt am besten beschrieb. In einem neuen YouTube-Video geht „Thor“ jetzt noch einen Schritt weiter und lässt damit den zunächst eher vage anmutenden Rücktrittsgedanken plötzlich verhältnismäßig endgültig klingen.

Das besagte Video zeigt ein normales Strongman-Workout, das Hafthor Björnsson in Vorbereitung auf den Iceland’s Strongest Man absolviert. Den Wettkampf in seinem Heimatland konnte der frühere Basketballspieler bisher stolze neunmal gewinnen, weshalb es beinahe selbstverständlich erscheint, dass ihm sehr daran gelegen ist, auch den zehnten Titel zu realisieren. Dass die Veranstaltung in Island tatsächlich seine letzte sein könnte – zumindest als aktiver Teilnehmer -, hatte vermutlich niemand so recht auf dem Schirm. Der dreimalige Champion der Arnold Strongman Classic äußerte sich jedoch ziemlich eindeutig, als er flüchtig über sein Karriereende sprach.

Bild: YouTube-Video von Hafthor Björnsson
Mit dem Strongman-Sport könnte es für Hafthor Björnsson in Kürze vorbei sein.

Bezüglich seines potenziellen Strongman-Karriereendes äußerte sich Hafthor Björnsson wie folgt:

„Das wird höchstwahrscheinlich meine letzte Strongman-Show. Der Grund dafür ist, dass ich weiß: Um mich auf einen großen Wettkampf vorzubereiten, muss ich sehr schwer und sehr stark sein. Das wäre eine schwierige Herausforderung, wenn ich mich gleichzeitig auf einen Boxkampf vorbereiten muss. Das passt nicht wirklich gut zusammen. Ich werde aber in der Lage sein, diese Show zu bestreiten, weil sie zeitnah stattfindet und ich nicht in absoluter Bestform sein muss, um zu gewinnen. Jedenfalls glaube ich das.“

>> Die beste Bekleidung für Kraftsportler gibt’s bei Muscle24! <<

Alles in allem spielt Björnsson also darauf an, dass es hinsichtlich Training und Ernährung nicht vereinbar ist, gleichzeitig für einen Boxkampf und Kraftsport-Wettkämpfe zu trainieren. Der Iceland’s Strongest Man könnte demnach etwas wie ein Abschiedsevent sein, um sich final als Kraftsportler zu präsentieren. Den Fight gegen Eddie Hall nimmt „Thor“ allem Anschein nach sehr ernst, anders als die Konkurrenz bei seinem letzten Auftritt als Strongman. Hier muss er laut eigener Aussage das Gaspedal für ein erfolgreiches Abschneiden, was bei ihm logischerweise nichts Geringeres als den ersten Platz bedeutet, nicht voll durchdrücken.

Nach dem Boxkampf gegen Eddie Hall wäre Hafthor Björnsson knapp 33 Jahre alt, sprich im Grunde genommen noch nicht unbedingt reif für ein Karriereende. Man muss sich jedoch nichts vormachen: Es ist mit Sicherheit nicht gesundheitsfördernd, ständig derart absurde Mengen an Nahrung in sich hineinzustopfen, um die körperlichen Ausmaße zu erhalten und so schwer trainieren zu können. Von den leistungssteigernden Substanzen einmal abgesehen. Die vorläufige Entscheidung, sich im Anschluss an den Fight gegen seinen einstigen Strongman-Konkurrenten zur Ruhe zu setzen, ist demzufolge durchaus nachvollziehbar, auch wenn die Sache in eineinhalb Jahren wieder anders aussehen könnte. 

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here