Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Guy Cisternino droht Shawn Ray wegen Aussagen über Shawn Rhoden!

Rund einen Monat nach dem Ableben von IFBB Pro George Peterson erschütterte am vergangenen Samstagnachmittag ein weiterer tragischer Todesfall die Bodybuilding-Szene. Shawn Rhoden, der Mr. Olympia aus dem Jahr 2018, hatte zuvor offenbar einen Herzinfarkt erlitten.

In Windeseile schlug die schockierende Nachricht Wellen innerhalb der sozialen Medien. Zahlreiche Anteilnahme von Kollegen und Fans, aber auch kritische Stimmen machten sich breit. Aussagen wie „Kein Wunder, wenn man so viel Steroide nimmt“ oder „Bodybuilding war noch nie gesund“ füllten die Kommentarsektionen.

Shawn Rhoden wegen Vergewaltigung angeklagt

Doch nach und nach melden sich immer mehr Szene-Protagonisten wie Chris Aceto oder Sergio Oliva Jr. zu Wort, die versuchen zu verdeutlichen, dass es viel mehr an dem schweren Schicksal gelegen habe, welches Rhoden in den letzten Jahren zu schaffen machte.

Nach seinem Triumph beim Mr. Olympia 2018 war der IFBB Pro überwiegend aus dem Rampenlicht verschwunden. Den Grund dafür stellten die Vergewaltigungsvorwürfe einer weiblichen Bodybuilderin dar, die ihm zunächst sogar einen Haftbefehl einbrachten.

Obwohl ein Urteil bis zu seinem Tod nicht gesprochen wurde, ist „Flexatron“ nach der Anklage bis auf Weiteres von der Teilnahme an allen Wettkampf der IFBB Pro League ausgeschlossen worden. Sponsoren kündigten bestehende Verträge und Shawn Rhoden konnte seinen Lebensunterhalt nicht mehr als Profi-Bodybuilder bestreiten.

Instagram: Shawn Rhoden beim Mr. Olympia 2018
IFBB Pro Shawn Rhoden ist im Alter von 46 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben.

Shawn Ray meldet sich zu Wort

Erst am Montag kam Shawn Ray dann bei einem Interview mit Dave Palumbo gezielt auf die Vorwürfe gegenüber der IFBB Pro League zu sprechen. Dabei ließ er verlauten, dass es keinen Grund gebe, den Verband für den Tod eines Athleten verantwortlich zu machen.

Schließlich schreibe man auch der NFL nicht die Schuld zu, wenn ein Spieler gelähmt wird und deshalb nicht mehr spielen kann oder beschuldige den Verband, wenn ein Rennfahrer gegen die Mauer fährt und stirbt. Seiner Ansicht nach trage Shawn Rhoden selbst die Verantwortung für seinen Herzinfarkt.

Man müsse nur einen Blick in die Vergangenheit werfen, um das Gesamtbild Stück für Stück zu rekonstruieren. Demnach habe der Verstorbene keinerlei Gründe gehabt, weiterhin an seiner Karriere festzuhalten und somit etwa 130 Kilogramm auf die Waage zu bringen.

Das Aufrechterhalten dieses Lebensstils sowie das Streben nach Masse seien Rays Angaben zufolge das „Rezept für dieses Desaster“ gewesen. Rhoden habe keinen Plan B in Erwägung gezogen, bis alle Stricke gerissen sind, so der Ex-Wettkampfathlet im weiteren Verlauf.

Zusammengefasst habe der Gedanke an ein potenzielles Comeback zu Shawn Rhodens Untergang geführt. Darüber hinaus unterstellte er dem ehemaligen Mr. Olympia Gewinner Drogen missbraucht und ohnehin eine schlechte Kardiovaskularität aufgewiesen sowie seine Gesundheit vernachlässigt zu haben.

Instagram: Guy Cisternino zusammen mit Shawn Rhoden
Auf Instagram verteidigte Guy Cisternino die Ehre des verstorbenen Shawn Rhoden.

Guy Cisternino auf Krawall gebürstet

Die getätigten Äußerungen sind IFBB Pro Guy Cisternino, einem Freund Rhodens, sauer aufgestoßen, da es sich hierbei laut Angaben von YouTuber und ebenfalls IFBB Pro Nick Trigili um Falschaussagen gehandelt habe.

Cisterino teilte folgendes Statement in seiner Instagram-Story:

„Diese Person ist ganz unten auf der Liste der Menschen, die Shawn kannten und eine Beziehung zu ihm hatten. Er hatte kein Recht, ein Interview zu führen. Die Dinge, die er über Shawn gesagt hat, waren einfach nur respektlos und ekelhaft. Und die Person, die es gepostet hat, sollte meiner Meinung nach einfach das verdammte Video löschen, weil es so ekelhaft ist. Aber du hast jetzt offiziell den verdammt falschen Bären im verdammten falschen Käfig geweckt. Also das nächste Mal, ob hinter verschlossenen Türen oder in der Öffentlichkeit vor Tausenden von Menschen, werden wir uns unterhalten. Und dabei ist eins sicher: Wenn du mir aus dem Weg gehen willst, wirst du es nicht schaffen! Denn ich werde dafür sorgen, dass ich am Ende des Tages das letzte Wort haben werde.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

9 KOMMENTARE

  1. Ist Guy Cisternino nicht der Typ der diesen ausraster bei der Beinpresse hatte wo Menschen sich neben ihm unterhalten habe und er total ausgeflippt ist?
    Der sollte mal an seinem aggressionsproblem arbeiten und sich nicht so wichtig nehmen.

  2. Dem Verband kann man sehr wohl eine Teilschuld geben. Einen Athleten, der am Höhepunkt seiner Karriere ist und nie schuldig gesprochen wurde einfach so von allen Wettkämpfen auszuschließen ist einfach nur ekelhaft. Damit wurde ihm alles genommen worauf er sein Leben lang hingearbeitet hat. Zu Shawn Ray braucht man eig nichts zu sagen. Der dumme Köter der nie was reißen konnte sollte mal den Toten mehr Respekt zollen anstatt so viel Müll von sich zu geben🙄

  3. Shawn Ray versucht alles damit man über ihn spricht. Der Typ ist einfach widerlich. Er hat das Maul mehr als nötig auch über andere Athleten aufgerissen. Ich hoffe, dass jemand es ihm bald stopft.

  4. Wie viele Ausreden hier gesucht werden um einen Tod durch Steroide und Medikamenten missbrauch zu rechtfertigen. Jeder wie er will bin sehr liberal eingestellt, aber verstehe nicht was es noch zu diskutieren gibt. Ohne die Medikamente würde er heute noch Leben Punkt

  5. @valle – prophetisch – woher willst du wissen, dass Rhoden noch leben würde ohne Medikamente? Steht nicht geschrieben: “ Ihr wisst weder Tag noch Stunde“. – Natürlich gibt es Zusammenhänge, aber diese Sichtweise ist mir zu eng. Viele Wege führen nach Rom und in den Tod. Dich kann auch der Blitz beim Scheißen treffen. Oder du wirst Opfer eines Unfalls und endest auf dem Totenschein als Coronatoter.
    Und wohl Shawn Rhoden – er hatte einen Freund, der auch nach seinem Tod zu ihm steht, was auch immer geschehen ist. Bravo und meinen Respekt einen Menschen im Leben wie im Tode zu haben, der neben mir steht, wenn niemand mehr neben mir stehen will.

  6. Heuchelt doch nicht so rum, von wegen es gibt viele Tode und jeden kann es immer treffen. Klar ist das so! Aber es ist auch ganz klar, dass ein Profi-Bodybuilder der in der Weltspitze mitmischt, jemand ist, welcher sich für den Ritt auf der Rasierklinge entschieden hat. Die Lebensweise eines Profibodybuilders ist sehr extrem und ergo seine Lebenserwartung mitunter nicht so hoch! Gibt ja leider Beispiele wie Sand am Meer und die sind nun mal Fakt! Einfach der Wahrheit ins Gesicht schauen, auch wenn sie nicht angenehm ist!

  7. @Xaver ja schon, aber ihn hat nicht beim Scheißen der Blitz getroffen. Es geht ja nicht darum einen toten zu diffamieren. Sondern um zu sagen das den Lifestyle den er gelebt hat, eine solche Todesursache begünstigen. Da gibt es auch keine 2 Meinungen, das weiß jeder hier. Gerade wenn du deiner Natur entsprechend anfälliger für solche Erkrankungen bist.
    Ein Arbeitskollege ist auch mit einem Herzinfarkt gestorben, vor ein paar Jahren. Der war alles andere aber kein Bodybuilder. Er hat jeden tag 1-2 Liter Bier getrunken und war ü50. Da zweifelt auch keiner daran das er mit einem gesünderen Lebensstil zumindest nicht so „früh“ gestorben wäre…

  8. @valle – der Zusammenhang zwischen Bier und Herzinfarkt lässt sich nun wirklich nicht herstellen. Da werden noch andere Faktoren wie Übergewicht, metabolische Störungen, Erkrankungshäufung in der Familie, Vorerkrankungen, Rauchen, ein möglicher Diabetes, keine Bewegung oder überhaut Sport, Stress und anderes eine weitere Rolle gespielt haben. Vom Bierkonsum in dieser Größenordnung wirst du sicher keinen Herzinfarkt bekommen.
    Aber natürlich hast du Recht, Bodybuilding und die notwendigen Maßnahmen steigern natürlich das Risiko, aber eben nicht bei jedem wie doch einige alte Bodybuilder wie Robby Robinson, Albert Beckles,Jim Arrington und andere mehr, beweisen. Nicht jeder Kettenraucher erkrankt zwangsläufig an Lungenkrebs – siehe Helmut Schmidt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here