Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Arnold Classic 2019: George Peterson und Steve Laureus dominieren Classic Physique!

Strenggenommen ist die Arnold Classic 2019 bereits seit Donnerstag im Gange, doch für alle Hardcore Bodybuilding Fans, deren Interesse eher den Profis gewidmet ist, wurde es erst am gestrigen Freitagabend beziehungsweise vergangene Nacht so richtig ernst. In der inzwischen massiv angewachsenen Classic Physique kam es vor wenigen Stunden zum Showdown und ungeachtet der Tatsache, dass es in der Endkonsequenz keine allzu großen Überraschungen gab, wäre es durchaus möglich gewesen, den Wettkampf ein wenig anders zu werten, als es die Kampfrichter ihrer Meinung nach für richtig hielten.



Da mit Breon Ansley der Champion aus dem Vorjahr auf einen Start verzichtete und auch der damals Zweitplatzierte Arash Rahbar nicht mit von der Partie war, wurde relativ zügig George Peterson als Favorit auf den Titel bei der Arnold Classic 2019 auserkoren. Der US-Amerikaner war zwar 2018 überhaupt nicht in Columbus vertreten, holte aber beim Mr. Olympia den dritten Platz und erhielt mitunter deshalb die größte Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg. Für die Ränge hinter ihm hatten Experten unter anderem Courage Opara und Keone Pearson auf dem Zettel, denen man an einem guten Tag ebenso noch mehr zutrauen könnte. Steve Laureus, gemeinhin eine ähnliche Wundertüte wie Cedric McMillan in der offenen Klasse, wurden ebenfalls Chancen eingeräumt, wenn auch vorweg nicht unbedingt die besten.

Das Ganze änderte sich aber im Laufe des Wettkampfs recht schnell, denn Steve Laureus präsentierte sich in beachtlicher Form, wovon im Vorhinein niemand ausgegangen war. Es stellte demnach keine Sensation dar, dass der amerikanische IFBB Pro am Ende des Prejudgings schon beinahe die Top 2 sicher hatte. Für einen Sieg reichte es letztlich jedoch nicht, denn die Judges sahen George Peterson im Direktvergleich vorn und belohnten ihn mit der Goldmedaille, während sich der deutlich klassischere Laureus mit dem zweiten Platz abfinden musste. Eine Entscheidung, die man so treffen kann, allerdings kontrovers diskutiert wurde, sprach man sich hier nämlich für einen Bodybuilder aus, der strukturell betrachtet eher in die 212 Division passen würde. Die Ränge drei und vier belegten Courage Opara und Keone Pearson.

Unter dem Strich feiert George Peterson mit seinem Triumph bei der Arnold Classic 2019 seinen bislang größten Erfolg, der mit Sicherheit nicht unverdient war. Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass man den Sieg auch Steve Laureus hätte geben können, der die Classic Physique nicht nur wegen seiner schmalen Taille besser repräsentierte. Die Kampfrichter setzten mit ihrer Entscheidung ein vergleichbares Zeichen wie bei der New York Pro 2018, als Regan Grimes vor Divine Wilson und David Hoffmann gewann. Es ist demnach fraglich, ob sich die so beliebte Klasse nicht langsam in die falsche Richtung entwickelt.

Arnold Classic 2019 – Classic Physique Top 6

  1. George Peterson
  2. Steve Laureus
  3. Courage Opara
  4. Keone Pearson
  5. Khaled Chikhaoui
  6. Ricky Moten
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here