Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Mr. Olympia 2020: Erste Paukenschläge in den Frauen-Klassen!

Gefühlt jeder Beitrag befasst sich dieses Jahr in gewisser Weise mit dem Corona-Virus. Aufgrund der vielen Einschränkungen ist es nahezu niemandem mehr möglich, sein gewohntes Leben genau so wie früher zu gestalten, da nicht nur Ausgangsbeschränkungen herrschen, sondern Gastronomie, Hotels, Bars und auch Fitness-Studios dicht haben müssen. Durch diverse Maßnahmen wurde es auch großen Events, Veranstaltungen und anderen Ereignissen unmöglich gemacht, in gewohnter Weise stattzufinden. Obwohl nicht nur das Datum, sondern auch der Ort mehrmals verlegt wurde, ist es den Organisatoren des Mr. Olympia 2020 aber doch noch gelungen, ein erfolgreiches Wettkampf-Wochenende auf die Beine zu stellen und es für die teilnehmenden Frauen und Männer so unkompliziert und angenehm wie möglich zu gestalten. Nachfolgend findet ihr die ersten Ergebnisse der Damen!

Ms. Olympia (Women’s Bodybuilding)

Die spannendste und muskulöseste Frauen-Klasse des prestigeträchtigen Wettkampfs ist eindeutig die Ms. Olympia – quasi die Damen-Division der offenen Klasse. Schon im Rahmen des Mr. Olympia 2019 verkündete Moderator Bob Cicherillo, dass dieses Jahr wieder eine Ms. Olympia gekürt werde, obwohl das Women’s Bodybuilding 2014 noch vom Wettkampf in Las Vegas eliminiert wurde, weil scheinbar das Interesse nicht groß gewesen sein soll. Inzwischen scheint aber ein Umdenken stattgefunden zu haben, denn wie dieser Entschluss zeigt, gibt es offenbar genügend Befürworter maximal muskulöser Frauen. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich diese Nachricht und drang dementsprechend auch zur erfolgreichsten Bodybuilderin der Welt durch.

Tatsächlich habe Iris Kyle, ihres Zeichens zehnmalige Ms. Olympia Titelträgerin, wohl mit dem Gedanken gespielt, mit 46 Jahren auf die große Bühne zurückzukehren. Das sollte es im Endeffekt jedoch nicht geschehen, denn kurz vor dem ersten Callout sei Iris Kyle nirgends aufzufinden gewesen und ihr Management erläuterte, dass die Powerfrau aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht antreten werde. Dadurch ließ sie die Tür für ihre Konkurrentinnen offen. Unter anderem auch für die drei US-Amerikanerinnen Andrea Shaw, Margie Martin und Helle Trevino, die sich in dieser Reihenfolge vom ersten bis zum dritten Platz auf dem Siegertreppchen einreihten.

>> Hier gibt’s das cremige GANNIKUS Original Weihnachtswhey im Bratapfel-Flavour! <<

Die neue Ms. Olympia Andrea Shaw gilt in der internationalen Fitness-Szene sowohl als Markenbotschafterin von Wings of Strength als auch des gesamten Kraftsports. Margie Martin war dieses Jahr ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn die 41-Jährige war die erste Frau, die den Titel der Mr. Rising Phoenix in den Jahren 2015 und 2016 erhielt, nachdem sie sich bei den IFBB Wings of Strength Rising Phoenix World Championships durchgesetzt hatte. Helle Trevino, die die Bronzemedaille an sich reißen konnte, ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Unter anderem platzierte sich die Wettkampfathletin auf Platz drei des Mr. Olympia 2003.

Mr. Olympia 2020 – Women’s Bodybuilding Top 3

  1. Andrea Shaw
  2. Margie Martin
  3. Helle Trevino

Fitness

Für großes Interesse in den Frauen-Klassen beim Mr. Olympia 2020 sorgte vor allem Oksana Grishina, die nach drei Jahren Wettkampf-Abstinenz in der Fitness Division ihr Comeback feierte, die Lichter der Bühne in den USA erblickte und sich ganz und gar nicht schlecht platzierte. Die insgesamt zwölf Damen lieferten eine spannende Show ab, als sie am Freitag die beste unter sich ausmachten. In die Top vier gelangten im Endeffekt Missy Truscott, Oksana Grishina, Whitney Jones und Ariel Khadr. Kurz vor der Verkündung der Siegerin und der weiteren Plätze gab es etwas Verwirrung um die Ergebnisse, da die Punkte sehr nah beieinander lagen.

Anfangs wurde verkündet, Oksana Grishina habe sich nach dreijähriger Wettkampf-Pause ihren insgesamt fünften Titel geholt. Nach erneutem Zählen stellten die Judges jedoch fest, dass es Missy Truscott, Gewinnerin der diesjährigen Arnold Classic, ist, die den ersten Platz belegte und so ihren ersten Olympia-Sieg einfuhr. Letztes Jahr sprang für die US-Amerikanerin noch die Silbermedaille heraus. Auf Platz zwei landete dann Oksana Grishina, gefolgt von der letztjährigen Olympia Siegerin der Fitness-Klasse Whitney Jones.

Mr. Olympia 2020 – Fitness Top 3

  1. Missy Truscott
  2. Oksana Grishina
  3. Whitney Jones

Figure

Zum vierten Mal in Folge gewann die unangefochtene Nummer eins Cydney Gillon gestern beim Mr. Olympia 2020 den Figure-Titel, obwohl es ihr die konkurrierenden Frauen definitiv nicht einfach machten. Wie schon im Vorhinein erwartet, setzten sich die Top vier – in nicht sortierter Reihenfolge – aus Cydney Gillon und Nadia Wyatt, die bereits beim letztjährigen Mr. Olympia die ersten Ränge für sich beanspruchten, und Natalia Soltero und Nicole Zenobia Graham zusammen.

Den Sieg nahm dementsprechend erneut die 28-jährige US-Amerikanerin Cydney Gillon mit nach Hause. Dicht hinter ihr platzierte sich Natalia Soltero als Silbermedaillengewinnerin, gefolgt von Nadia Wyatt, die auch dieses Jahr auf dem dritten Platz des Mr. Olympia landete. Latorya Watts, Figure-Olympia-Siegerin der Jahre 2015 und 2016, konnte ihre Silbermedaille in diesem Jahr nicht verteidigen und musste sich mit Rang fünf zufriedengeben.

Mr. Olympia 2020 – Figure Top 3

  1. Cydney Gillon
  2. Natalia Soltero
  3. Nadia Wyatt

Women’s Physique

Shanique Grant wurde in der Women’s Physique tatsächlich vom Thron verstoßen! Die letzten zwei Jahre hintereinander konnte die 25-Jährige den ersten Platz für sich beanspruchen und wurde deshalb von vielen Szenekennern bereits als „unschlagbar“ bezeichnet. 2020 war nicht nur für viele von uns ein verrücktes Jahr voller Überraschungen, sondern auch für die Athleten der in diesem Jahr nur zweitmuskulösesten Frauen-Klasse. So konnte sich Shanique Grant ihren dritten Titel in Folge nicht sichern und musste ihn an Sarah Villegas abgeben, die 2019 beim Mr. Olympia in der Women’s Physique noch die Silbermedaille gewonnen und sich damit auf den Schirm vieler Bodybuilding-Begeisterten gebracht hatte.

2020 nahmen die beiden US-amerikanischen Wettkampf-Bodybuilderinnen also einen Platztausch vor. Anders sieht es hingegen bei Natalia Abraham Coelho aus, die sich wie auch schon im Jahr zuvor an der Bronzemedaille erfreuen durfte. Die Preisgelder in den Frauen-Klassen betrugen beim Mr. Olympia 2020 für die Erstplatzierten 50.000 US-Dollar, ausgenommen war die Women’s Physique, in der es 40.000 US-Dollar zu gewinnen gab. An die zweiten Plätze wurden zwischen 18.000 und 20.000 vergeben, während die Drittplatzierten allesamt 12.000 US-Dollar erhielten.

Mr. Olympia 2020 – Women’s Physique Top 3

  1. Sarah Villegas
  2. Shanique Grant
  3. Natalia Abraham Coelho

Für deinen Fortschritt im Training

Unser Trainingsbooster "Galenikus" hat im Bereich Nahrungsergänzungsmittel einen neuen Standard gesetzt. Über ein halbes Jahr haben wir am Geschmack sowie an der Zusammensetzung gearbeitet, die sich sowohl auf wissenschaftliche Studien als auch auf über 5 Jahre Test-Erfahrung stützt. Überzeuge dich am besten selbst vom einzigartigen Pump und Fokus des Boosters und starte dein Training mit neuer Motivation. Klicke hier und erfahre jetzt mehr...

Bilder: NPC News Online

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here