Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Ehemaliger ZDF Moderator gesteht Steroidkonsum!

Während der Einsatz leistungssteigernder Subtanzen innerhalb der Fitness Szene zuletzt zunehmend offener behandelt wird, gilt dieser Aspekt des Sportes im Mainstream noch immer als großes „Tabu Thema“. Umso überraschender ist es, dass sich nun ein früherer ZDF Moderator zu Wort meldete und in aller Öffentlichkeit seinen Steroidkonsum gestand. Im Interview mit „welt.de“ erklärt der junge Mann, was ihn zu diesem Schritt verleitete und warum er dieses Selbstexperiment bereut!

Marcus Thomas kann auf eine inzwischen fast 20-jährige Karriere als Fernsehmoderator zurückblicken. Angefangen bei „Philipps Tierstunde“ arbeitete sich der Moderator hoch und führte schließlich ein großes Publikum durch Shows wie „ZDF Fernsehgarten“ und war auch in einigen Spielfilmen zu sehen. Obwohl er laut eigenen Angaben bereits vor vielen Jahren mit dem Training begann, habe der heute 44-Jährige kaum nennenswerte Erfolge erzielen können.

Inzwischen kenne sich Marcus jedoch mit dem Kraftsport aus und schrieb sogar ein Buch, um Anfängern seine eigenen Fehler zu ersparen. In „Vom Leichtgewicht zur Muskelmaschine – Wie ich vom Hardgainer zum Muskelpaket wurde“ berichtet der frühere ZDF Moderator, dass sich die Verantwortlichen des Fernsehgartens bei ihm etwas mehr Masse bzw. „körperliche Präsenz“ gewünscht hätten. Schließlich habe aber erst der Kontakt zu einem Kampfsportler die Wende gebracht, sodass Marcus die eigenen Fehler erkannte und sich intensiv dem Krafttraining widmete.

Insgesamt habe er so ganze 16kg zulegen können, was all die Jahre zuvor als unmöglich erschien. Den Schlüssel sieht der heute 44-Jährige in den disziplinierten Planung und der konstant harten Arbeit. So gehe er selbst fünft Mal pro Woche trainieren, achte sehr auf seine Ernährung und hält alle Fortschritte akribisch fest. Vor allem Anfänger müssten laut Marcus darauf achten, ihre Kalorien genau zu tracken und jedes Trainingsgewicht zu notieren, da nur der langfristig Muskeln aufbaue, der sich regelmäßig steigere.

Sowohl in seinem Buch als auch im hier beschriebenen Interview gesteht der Moderator allerdings etwas, worüber die meisten in seiner Position wahrscheinlich ewiges Stillschweigen bewahrt hätten. So habe er sich im laufe seiner sportlichen Karriere dazu entschlossen, leistungssteigernde Subtanzen zu konsumieren. Was als dreimonatiges Experiment geplant war, musste allerdings bereits nach acht Wochen abgebrochen werden.

Grund hierfür seien die massiven Nebenwirkungen gewesen, die Marcus bereits nach kürzester Zeit erfahren hätte. Neben Pickeln und Schlafstörungen sei es sogar schon zur Gynäkomastie gekommen, sodass der frühere ZDF Fernsehgarten Moderator eindringlich vor jenen Substanzen warnt.

„Mein Körper wusste durch das viele Testosteron nicht mehr, wie ihm geschah. Das war exakt das Gegenteil von dem, was ich erreichen wollte. Dieses Zeug ist Dreck! Es ist Gift!“

Künftig werde er selbst also natural bleiben und sich auf seine zuvor benannten Prinzipien besinnen. Wie ein solches Geständnis allerdings die Karriere von Marcus Thomas beeinflussen wird, ist aktuell noch nicht vorhersagbar. Ein mutiger und ehrlicher Schritt ist es allerdings, auch wenn dies unschöne Debatten in Bezug auf den Kraftsport neu entfachen dürfte.


Quelle: https://www.welt.de/sport/fitness/article171444792/Fitness-ZDF-Moderator-Nebenwirkungen-der-Steroide-waren-drastisch.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

2 KOMMENTARE

  1. Ja so ist das wenn man sich nicht vorher mal mit der Materie Steroide beschäftigt. Seine Nebenwirkungen hätte er locker verhindern könnern. Dafür muss man sich jedoch erst mal ordentlich belesen. Nun tritt er medienwirksam in erscheinung und lässt seinen Bullshit auf die Menschheit los….So ein IDIOT.

  2. Ja klar, er hat mit 30 zu trainieren angefangen und dann in 14 Jahren 16kg laut Foto überwiegend reine muskelmasse aufgebaut und das mit nur 8 Wochen roids. Wen will der eigentlich verarschen und laut ihm plant er alles akribisch aber wie er die Nebenwirkungen von roids einigermaßen in Griff bekommt weiß er nicht oder was. Und dann sagt er noch das er es bereut, ohne die roids würde er Nieee so aussehen wenn er mit 30 zu trainieren anfängt. So ein Heuchler passt ins Fernseh.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here