Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„Werde Weltrekord nicht einsehen“: Eddie Hall zweifelt Hafthor Björnssons Glaubwürdigkeit an!

In den letzten Jahren vor seinem Karriereende entwickelte sich Eddie Hall zum absoluten Superstar der Strongman- und Powerliftingsszene und jagte eine Bestleistung nach der anderen. Von vielen Fans wurde er als „The Beast“ oder „Deadlift King“ bezeichnet und machte seinem Namen auch bei den World Deadlift Championships 2016 alle Ehre, indem er kurz nach seinem 465-Kilogramm-Kreuzhebe-Versuch, der in einem Weltrekord resultierte, 500 Kilo im Deadlift bewältigte und somit zum ersten Menschen gekrönt würde, der diese Last heben konnte. Seit vier Jahren gilt der Brite in dieser Disziplin als ungeschlagen, weshalb sich Athleten darum bemühen, 501 Kilogramm zu meistern, um als neue Rekordhalter hervorzugehen. Einer davon ist Hafthor Björnsson, den Eddie Hall in einem neuen YouTube-Video jedoch scharf kritisiert!

Da es seit Jahren für alle Athleten des Kraftsportes nahezu unmöglich erscheint, den Deadlift-Weltrekord von Eddie Hall von 2016 zu brechen, haben die Organisatoren des World’s Ultimate Strongman eine Challenge mit einem saftigen Preisgeld ins Leben gerufen. Insgesamt werden 101.000 US-Dollar an die Person vergeben, die es schafft, die Last des „Deadlift Kings“ zu brechen, also um ein Kilo zu übertreffen und somit 501 Kilogramm zu bewegen. Ein Anwärter für das hohe Preisgeld und den damit verbundenen Weltrekord ist unter anderem Hafthor Björnsson, der bereits viele Videos auf Instagram bezüglich der bevorstehenden Veranstaltung und seinem aktuellen Ziel hochgeladen hat.

>> Die beste Kleidung für Kraftsportler findet ihr auf Muscle24.de <<

Auf dem Instagram-Account von Hafthor Björnsson wird anhand eines Reposts, auf dem der Schauspieler zu sehen ist, verkündet, dass aufgrund der derzeitigen Situation rund um das Coronavirus das einstige Datum  (11. April 2020) gestrichen und der Weltrekordversuch in Island, sprich im Heimatland von Hafthor, am 2. Mai ausgetragen werden soll. Der Livestream dazu soll aus dem Fitnessstudio des 31-Jährigen geschaltet werden, um Fans teilhaben zu lassen. Auch offizielle Judges sollen laut dem Posting mit von der Partie sein, um den Versuch korrekt zu werten und so einen neuen Weltrekord zu verzeichnen. Natürlich ist das Vorhaben von Hafthor Björnsson nicht spurlos an Eddie Hall vorbeigegangen und so antwortete der 32-Jährige in einem YouTube-Video auf das Unterfangen seines einstigen Rivalen mit scharfen Worten.

Instagram-Beitrag: Eddie Hall vs. Hafthor Björnsson
Auf seinem Instagram-Profil verkündet Hafthor Björnsson, dass er den neuen Weltrekord im Kreuzheben mit einem kleinen Team in seinem Gym aufstellen wolle.

Eddie Hall übt in einem Q&A viel Kritik an Hafthor Björnsson: 

„Ich vertraue den Isländern einfach nicht. Sie werden alles versuchen, um mich zu schlagen oder irgendetwas zu tun, um irgendjemanden zu übertreffen. Ich vertraue ihnen nicht. Wenn sie sagen wollen, dass das 500 Kilo auf der Langhantel sind, vertraue ich ihnen nicht. Sie können sagen, es sind kalibrierte Platten, es sind kalibrierte Hanteln, sie können ihre Schiedsrichter dort haben, ich vertraue ihnen nicht, dass sie es korrekt über die Bühne bringen. Ich vertraue ihnen wirklich nicht. Und sie können wieder sagen, was sie wollen, aber wenn der Spieß umgedreht wäre, wenn ich mit „kalibrierten Platten und einem Schiedsrichter“ in meinem Fitnessstudio in meinem Keller unten auf 501 Kilo gehen würde, würde es für niemanden zählen. Niemand würde es als Weltrekord betrachten. Ich werde es jedenfalls nicht als Weltrekord zählen.“

Laut Eddie Hall habe es für Hafthor Björnsson viele Möglichkeiten gegeben, um den neuen Weltrekord im Kreuzheben aufzustellen. Warum also wolle es der aktive Wettkampfathlet zu einer Pandemie kommen lassen, aus der es keinen Ausweg gibt, um den Versuch im eigenen Homegym zu wagen? Als Beispiele nennt der Kraftsportler aus dem Vereinigten Königreich den World’s Ultimate Strongman, der 2019 in Dubai ausgetragen wurde, den Europe’s Strongest Man, der vergangenes Jahr in England vonstattenging, und den letztjährigen Giants Live. Als alternative Möglichkeit könne sein einstiger Gegner bis Oktober warten, um den Versuch beim World’s Ultimate Strongman 2020 durchzuführen.

Abschließend hält der gebürtige Engländer fest, dass es ihm egal sei, wenn ihn Personen als respektlos ansehen würden. Sollte Hafthor Björnsson den Weltrekord unter angemessenen Umständen brechen, sei Eddie Hall der Erste, der ihm gratulieren und die Hand schütteln würde, da er wisse, was es für so eine enorme Leistung benötige. Wären die Rollen vertauscht, so würde man den 32-Jährigen gleich behandeln.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here