Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Doping: 5 Athleten der Reebok CrossFit Games positiv getestet!

Dass im professionellen Bodybuilding zum Teil exorbitant hohe Mengen leistungssteigernder Substanzen im Spiel sind, wissen heutzutage schon blutige Anfänger. Die Körper der zahlreichen IFBB Pros erscheinen auch dem Otto Normal Menschen deutlich zu extrem, um natürlich erreicht werden zu können. Fragt man aber den 0815-Studiobesucher nach Doping in anderen Sportarten, beispielsweise im ebenfalls Kraftsport orientierten CrossFit, wird gerne lächelnd abgewunken, da die Athleten hier eben nicht wirklich massiv daherkommen und stattdessen eher in vielen unterschiedlichen Bereichen gleichzeitig leistungsstark sind. Der Schein trügt jedoch, wie aktuelle Meldungen zeigen! 

Wie auf der offiziellen Homepage der Reebook CrossFit Games nämlich in diesen Tagen vermeldet wurde, soll gleich eine Vielzahl an Athleten positiv auf illegale Substanzen getestet worden sein. Unter den Sündern sind nicht nur unbekannte, sondern auch namhafte Teilnehmer, die beim weltweit größten Event der immer populärer werdenden Sportart mit von der Partie gewesen wären. Durch den Verstoß gegen die Anti Doping Regularien bleibt der geplante Start dieser Wettkämpfer allerdings ein Wunschtraum.

In der Liste, die mittlerweile für jedermann online einsehbar ist, werden sowohl Einzel- als auch Teamathleten aufgeführt. Neben dem Namen der Teilnehmer findet man die Platzierung in der jeweiligen Regionenzugehörigkeit und die Substanz, die im Dopingtest nachgewiesen werden konnte.


Emily Abbott wurde positiv auf Ibutamoren getestet und vorläufig für vier Jahre gesperrt.

Unter anderem wurden Emily Abbott und Andrey Ganin positiv getestet. Beide wären als Einzelathleten gestartet. Während der Kanadierin der Gebrauch von Ibutamoren nachgewiesen werden konnte, soll der Russe exogen Testosteron zugeführt haben, was die Experten aufgrund des verschobenen Testosteron/Epitestosteron-Verhältnisses feststellten.

Auch Dean Shaw (Clomifen), Laura Hosier (Higenamin) und Maria Ceballos (Stanozolol), allesamt Teamathleten, gingen den Dopingjägern ins Netz. Besonders bitter ist, dass die anderen Teammitglieder nun anscheinend ebenfalls nicht bei den Reebook CrossFit Games 2018 starten dürfen.

Die weiteren positiv getesteten Athleten, die lediglich regional agieren und nicht an den Reebok CrossFit Games teilgenommen hätten, machten mitunter Gebrauch von oralen Steroiden, Stimulanzien und PPAR-delta-Agonisten.

Alle der fünf erwähnten Athleten wurden für vier Jahre gesperrt und dürfen demnach logischerweise nicht bei den Reebok CrossFit Games an den Start gehen. Selbstverständlich können sie gegen das Urteil vorgehen und eine Erklärung abgeben. Gegenüber dem Online Magazin BOXROX bestätigte Andrey Ganin, dass er des Dopings überführt wurde und sein Testosteronspiegel zu hoch war. Bezüglich seines Verstoßes wollte der Russe auf Nachfrage keine Stellung beziehen. Emily Abbott hingegen scheint nicht zu wissen, wie Ibutamoren in ihren Körper gekommen sein könnte. Die Kanadierin empfindet die Entscheidung als unfair und prüft derzeit Möglichkeiten, dagegen vorzugehen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here