Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Schreiben an Angela Merkel: Deutscher Sportstudio-Verband fordert Öffnung von Fitnessstudios!

Die Ausbreitung von COVID-19 ist nicht nur europaweit, sondern auf der ganzen Welt in vollem Gange. Neben den Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverboten stellt für Trainierende dabei natürlich vor allem die Schließung der Fitnessstudios den größten Eingriff in ihr Leben dar. Der nachfolgende Beitrag bezieht sich genau auf dieses Dilemma, denn mit Birgit Schwarz hat sich nun die Präsidentin des Deutschen Sportstudio-Verbands an Angela Merkel gewandt und trotz des Coronavirus‘ die Wiedereröffnung diverser Fitnessstudios gefordert.

Da nicht jede Person einen Job ausübt, bei dem Home-Office eine Möglichkeit ist, versuchen die Menschen während der Ausbreitung des COVID-19 auf eine andere Art Zeit zu vertreiben. Aufgrund eines Vollzeitjobs gehen die meisten nur einem Hobby nach, in unserem Fall dem Bodybuilding oder einer anderen Kraftsportart, die man im Gym ausüben kann. Deshalb ärgern sich trotz der einfachen Übertragung der Erreger zahlreiche Mitglieder über die Schließungen der Studios. Genau aus diesem Grund machte es sich die Präsidentin des Arbeitgeberverbands deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen Birgit Schwarze zur Aufgabe, Angela Merkel ein Schreiben zuzuschicken, um sie auf die derzeitige Situation aufmerksam zu machen und trotz des Coronavirus‘ eine Wiedereröffnung der Fitnessstudios zu erbitten.

>> Bodybuilding-Bekleidung der angesagtesten Marken gibt es auf Muscle24.de! <<

„Sehr geehrte Frau Merkel, fast 12 Millionen Menschen in Deutschland würden gerade jetzt in der Krise alles dafür tun, um ihre körperliche, aber auch ihre geistige Fitness zu erhalten und zu stärken. Es sind die Mitglieder in unseren Fitness- und Gesundheits-Anlagen, mit einem Durchschnittsalter von 41 Jahren besonnene und gesundheitsbewusste Menschen. Sie profitieren von dem individuellen Kraft- und Herzkreislauf-Training, dass unsere qualitativen Betriebe anbieten. Jedes Mitglied hat seinen eigenen Trainingsplan und benötigt keine direkte Betreuung. Eine Betreuung mit Sicherheitsabstand ist immer gegeben. Die festen Stationen machen es möglich, ohne Kontakt zu anderen Personen, alle Sicherheitsabstände zu wahren. 

Wir bitten Sie, in Betracht zu ziehen, nach Ostern – mit Sicherheitsauflagen – eine Eröffnung der Fitness-Anlagen zu ermöglichen. 

  • Es werden keine Kurse angeboten
  • Es gibt keine Körperkontakte
  • Saunen, Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen
  • Griff- und Sitzflächen werden regelmäßig desinfiziert
  • Mitglieder können mit Einweg-Handschuhen trainieren

um nur einige Beispiele zu nennen.“

Des Weiteren wird im Brief festgehalten, dass sie zwar wüsste, wie viele Anfragen Angela Merkel und Co. derzeit erhalten würden, doch sie sich eine Wiedereröffnung der Fitnessstudios trotz des Coronavirus‘ nach Ostern durch den Kopf gehen lassen sollen, um so einen großen Beitrag zur Gesundheit in Deutschland zu leisten. Die genannten Beispiele im ersten Augenblick plausibel und vorausschauend, doch muss man erwähnen, dass Coronaviren sogar in der Luft bis zu drei Stunden nachweisbar sind. Das heißt, sie fliegen auch umher und setzen sich so auf den Oberflächen ab.

Abstand reicht nicht: Darum steckt man sich im Fitnessstudio leicht mit dem Coronavirus an!

Erst kürzlich haben wir uns hier auf Gannikus.de mit der Frage beschäftigt, ob man trotz der Gefahr, die durch das Coronavirus ausgeht, weiterhin ins Fitnessstudio gehen können. Unser Fazit lautete damals, dass es in Ordnung sei, solange man gesund ist und gewisse Schutzmaßnahmen einhält. Doch so rasant, wie sich die aktuelle Lage ändert, so rasant […]

Es ist unmöglich, das komplette Gym zu desinfizieren, denn bevor man etwas desinfiziert, muss man es reinigen, da das Desinfektionsmittel nur auf der obersten Schicht wirkt. Auch wenn man es nicht sieht, sind Oberflächen immer mit einem Film aus Staub, Schmutz und Fett überzogen, in dem Viren und Keime leben. Desinfektionsmittel wirken lediglich gegen die Erreger, die auf der obersten Schicht sitzen. Um die perfekten Vorkehrungen zu treffen, müsste man jegliches Equipment erst richtig säubern, was einen riesigen Aufwand bedeute würde, nachdem jeder an unterschiedlichen Geräten trainiert hat.

Nicht nur Birgit Schwarze ist an der Wiedereröffnung der zahlreichen Fitnessstudios interessiert, sondern auch Birk Luther, der den unten angefügten Beitrag als Inhaber des Gyms „Orange Fit“ auf Facebook geteilt hat. Es ist derzeit allerdings schwierig zu sagen, wie effektiv man der Ausbreitung des Coronavirus‘ entgegenwirken kann, denn beispielsweise Rudolf Anschober (Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz in Österreich) erwartet, dass der Höhepunkt der Coronavirus-Infektionen nicht vorbei ist, sondern erst zwischen Mitte April und Mitte Mai stattfinden wird. Des Weiteren zeigten Studien des Imperial College in London, dass COVID-19 heuer bis zu 40 Millionen Menschen weltweit ohne Gegenmaßnahmen das Leben kosten könnte.

Bild: Forderung der Wiedereröffnung von Fitnessstudios trotz des Coronavirus'
Birgit Schwarze fordert die Wiedereröffnung von Fitnessstudios trotz des Coronavirus‘.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

14 KOMMENTARE

  1. Haha was für ein Schwachsinn da formuliert wurde….kein Körperkontakt, dürfen also nur 5 Leute auf einmal im Gym trainieren ? Ansonsten trainiert man wie sonst auch dicht an dicht, da ist Körperkontakt vorprogrammiert. Und wo soll man sich dann umziehen, im Gym selber ? Das will ich sehen wie sich Frauen dort umziehen wollen, so viel zum Thema Privatsphäre, da Duschen und Umkleiden geschlossen bleiben. Das Schreiben ist ja nichts für Bodybuilder. Mit Einweghandschuhen trainieren, die reissen doch bei den Hanteln sofort auf, also die Frau Schwarze hat überhaupt garkeine Ahnung von Gyms!

  2. Soll aufhören zu weinen! Jeder kann sich ein paar Monate fit halten mit Home Workout.
    Was haben die Leute vor 50,60 Jahren gemacht ohne Muckibude? Waren auch nicht alles Krüppel!
    Lächerlich die Anfrage, ist eher schlecht für die Leute die da arbeiten und kein Geld bzw die paar Euro Kurzarbeit erhalten, was bei einem normalen Studioangestellten keine Millionen sind!
    Und in dem Kettenstudio wo ich trainiere kannst du froh sein wenn die einmal am Tag putzen, desinfizieren etc im Leben nicht, es gab 2 Monate keine Putzfrau und das Personal hat auch nur das nötigste gemacht.
    Und in den Kettenstudios sieht das überall so aus!!!

  3. völliger schwachsinn,

    jeder der ernsthaft trainiert braucht ab und an mal eine hilfestellung bei den letzten wiederholungen. außerdem ist der körper nach extremen training kurzzeitig anfälliger…

  4. Die Öffnung der Fitness Studios ist eine gute Sache. Ob das aber umgesetzt wird ist natürlich fraglich. Ohne es egoistisch zu schreiben, aber die Menschheit bzw. Menschen die Fitness begeistert sind, genauso wie ich, müssen sich fit halten. Viele Anfänger können meist die Home Workouts nicht umsetzen. Sie brauchen Trainer und/ oder gewisse Geräte. Die Motivation ist auch nicht gerade hoch um effektiv zu Hause zu trainieren.
    Es ist nachvollziehbar das man die Virusverbreitung verlangsamen muss aber Fitness ist lebensnotwendig! Es ist ein guter Beitrag für die Gesundheit und Gesundheit geht nun mal vor.

    LG

    und bleibt gesund

  5. @Andre wow sehr gutes Statement. Das is ja noch hirnloser als das Schreiben selbst.
    Schick doch deine Eltern und Großeltern vor damit der Virus macht was er soll☝?

  6. Oh man…..
    Ja, ich bin auch dafür, dass die Fitnessstudios wieder öffnen sollten !!
    Folgende Auflagen könnten erstellt werden:
    – nur mit negativen Corona-Befund
    – kein Kurs, Sauna, Wellness Angebot
    – Studios bis 1000m2= 80-90 Kunden gleichzeitig, bis 1.500m2 90-110 Kunden gleichzeitig bis 3000m2 110-180m2….. könnte man auch auf Termine legen jeweils mit einem Zeitfenster von 1,5 Stunden und Trainingsbegrenzung von 3x wöchentlich ( leistet jede gute Studiosoftware )
    – Desinfektions-Stationen Anzahl ebenfalls nach Quadratmetern
    – Öffnungszeiten 06.00 Uhr bis 00.00 Uhr, um möglichst viele unterschiedlich anzusprechen.

    Sport hält gesund und ist gut den Stress abzubauen !!!

  7. Ich bin seit 13 Jahren passionierter Powerbuilder, aber nur komplett asoziale Vollspakos können das Wiederöffnen von Fitnessstudios in anbetracht der aktuellen Situation für gut heißen. Und zu glauben, dass ein Fitnessstudio lebensnotwendig ist, zeigt wie hirnverbrannt und fernab von jeder Realität manche leben…

  8. Schon witzig, wie genau die Branche, die sonst auf dicke Hose macht und jeden, der auch unverschuldet (z.B. durch Jobverlust) in persönliche Schieflagen und dadurch in Zahlungsverzug gerät, erbarmungslos bis zum Ende der Zwei-Jahres-Laufzeit mit zusätzlichen Anwalts- und Inkassokosten im drei- oder gar vierstelligen Bereich in den finanziellen Ruin hetzt, nun allerorten nach Solidarität und Hilfe bettelt und derartig dilettantische Briefe an die Politik schreibt.

    Vielleicht sollten die Studios jetzt mal ihre eigenen Sprüche zu hören bekommen:

    • Vertrag ist Vertrag
    • Steht alles in den AGB
    • Für Grund x oder y können wir ja nichts
    • Wir können da leider nicht flexibel sein

    Was sie außerdem derzeit noch mehr fürchten als die momentan ausbleibenden Zahlungen, ist ein Erwachen der Kundschaft, indem diese – wie Junkies nach einem kalten Entzug – plötzlich merken, dass sie ihren Stoff bzw. das Studio gar nicht so dringend brauchen und für die überwiegende Mehrzahl der Hobbysportler ein Satz Hanteln, ein paar Laufschuhe, ein Fahrrad, eine Jahreskarte für das Schwimmbad oder auch nur ein Spielplatz mit Klettergerüst in der Nähe die sinnvolleren Optionen wären und die gesparten Euros besser in qualitativ höhere Nahrung zu investieren sind. 1€ mehr am Tag macht schon einen Unterschied, und wenn man sich davon nur ein exotisches Obst kauft, welches man sich sonst „spart“.

    Nichtsdestotrotz wäre es schön, wenn nach einer Flurbereinigung ein paar Studios einen Neuanfang wagen. Vielleicht auch mal 200 Meter weg von den jetzigen edlen Innenstadtlagen mit sicherlich horrenden Mieten und das gesparte Geld in gescheite Mitarbeiter investieren, anstatt einfach nur ein paar hübsch aussehende Leute für 10€ die Stunde gefährlichen Unsinn erzählen und machen lassen. Dann hätten wirklich alle Seiten etwas davon.

  9. Wer kann jetzt bitte für offene Fitnessstudios sein??
    Kann doch nicht euer ernst sein.
    So dumm kann man doch nicht sein!
    Aber aus der muskellosen Verzweiflung heraus sind einige für alles bereit.

  10. Ich denke auch, dass die Studios wieder öffnen sollten.
    Ich verstehe auch die ganze Hysterie nicht.
    Jeder, der sich krank fühlt, sollte zu Hause bleiben. Das betrifft nicht nur Corona, sondern jede andere Krankheit-wie Grippe etc. auch. Wenn wir erst in ein-zwei Jahren einen Impfstoff haben, können wir doch nicht unser gesamtes Leben bis dahin in unserer Küche parken. Frische Luft, Sonne und Muskelarbeit braucht jeder Körper, um gesund zu bleiben. Die einen Laufen lieber draußen, die anderen lieber auf dem Laufband. Und Dusche, Sauna und Umkleide zu schließen halte ich auch nicht für gut. Ich denken nicht, dass man zusammen unter einer Dusche duscht. Die Sauna wäre eine Ort, in welchem sich kein Virus wohlfühlt. Selbst die 60-Grad Saunen sind zu heiß für Viren. Es ist höchste Zeit für normale Menschen wieder zur Normalität über zu gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here