Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Deutlich weniger BCAAs in bekannten Proteinpulver als angegeben?!

Amino Spiking ist ein immer größer werdender Begriff in der heutigen Supplement Szene. Erst kürzlich haben wir euch von MusclePharm berichtet, die ebenfalls aufgrund dieses heiklen Themas angeklagt wurden, und auch Scitec Nutrition scheint in naher Vergangenheit einige ihrer Produkte zum Negativen umformuliert zu haben. Aktuell sorgt ein weiterer Fall für Aufregung!

Eine sechsköpfige Gruppe des Stockton College of New Jersey hat nämlich sechs ziemlich bekannte Proteinpulver auf ihren tatsächlichen Anteil an BCAAs getestet. Die Ergebnisse der Analyse wurden dann mit den Angaben auf dem Etikett verglichen. Zu den Produkten gehörten das Proteinpulver der GNC Hausmarke, Cytosports Muscle Milk, BSN Syntha-6, Allmax Isoflex, Cellucor Cor-Performance Whey, ON 100% Whey Gold Standard und ON Hydrowhey.

Gerade das 100% Whey Gold Standard von Optimum Nutrition erfreut sich auf der ganzen Welt größter Beliebtheit.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Ergebnisse der Studie, wobei die linke Spalte für den Produknamen, die mittlere Spalte für den tatsächlichen BCAA Gehalt pro Portion und die rechte Spalte für den angegeben BCAA Gehalt pro Portion steht.

Ergebnisse der Analyse
Ergebnisse der Analyse

[amazonjs asin=“B00BU44TC0″ locale=“DE“ title=“ESN Designer Whey Protein 2 x 1000g Beutel – Geschmack: Chocolate + Chocolate = 2 Kg“]

Wie ihr sehen könnt, kam keines der getesteten Produkte auch nur annähernd an die angegebenen Werte in Bezug auf den BCAA Gehalt heran. Das Protein der GNC Hausmarke als Beispiel herangenommen bedeutet das Ergebnis sogar eine Abweichung von mehr als 85%!

Wir möchten jedoch zum Ende anmerken, dass diese Untersuchungen mit Vorsicht zu genießen sind. Bisher gibt es nur das Abstrakt der Studie und ein Präsentationsposter in relativ schlechter Auflösung, woraus auch die oben abgebildeten Ergebnisse extrahiert wurden. Es scheint schon etwas suspekt, dass beispielsweise das Syntha-6 von BSN mit 399mg so gut wie gar keine BCAAs pro Portion enthält. Eine Serving von 37g enthält unter dem Strich laut Hersteller 24g Protein aus einer Proteinmischung, wobei zwar keine Angaben zum BCAA Anteil gemacht werden, eine vergleichbares mehrkomponenten Protein aber locker über 5g an BCAAs kommt! Das würde in Bezug auf das Syntha-6 von BSN bedeuten, dass der Gesamtproteinanteil ebenfalls bei weitem nicht stimmt und somit so gut wie kein Protein enthalten wäre!


Das erwähnte Präsentationsposter in der Auflösung, wie sie auf www.medium.com vorliegt, seht ihr hier:

deutlich-weniger-bcaas-in-bekannten-proteinpulvern-als-angegeben-ergebnisse-poster

Quelle: www.medium.com

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Ja, aber man sollte sehen, das es sich bei dem Poster um die Vorstellung einer neuen Methode handelt die den Gehalt spezifischer Aminosäuren angeben soll in einem Gemisch. Daher auch das Argininbeispiel (Proteins of Known Composition). Ausserdem zeigt es wie stark die Abweichungen sein können zwischen Laboranalyse und Vorhersage. Auf den Etiketten der Namhaften Hersteller finden sich Vorhersagen. Das kann man den Herrstellern diesmal NICHT verübeln, denn dies ist eine gängige Methode da eine Analyse ungenau und teuer ist.
    Also, dieser Artikel ist leider schlecht recherchiert. :-/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here