Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Dennis James tippt den Ausgang der Arnold Classic 2018

Bis zu den Vorwahlen der Arnold Classic 2018 sind es nur noch wenige Stunden und die einzelnen Teilnehmer befinden sich demnach aktuell in der finalen Phase ihrer Vorbereitungen. Da gerade kurz vor dem Wettkampf noch so einiges schief laufen kann, sind beispielsweise Form Updates überaus selten, doch in diesem Jahr war diesbezüglich sogar Wochen vor dem Event nicht viel zu finden. Nichtsdestotrotz geben zahlreiche Experten selbstverständlich ihre Vorhersagen ab, wer am Ende im amerikanischen Columbus siegreich von der Bühne gehen könnte. Auch Dennis James gab erst kürzlich seine Meinung zum möglichen Ausgang der prestigeträchtigen Veranstaltung preis!

Wie der gebürtige Heidelberger in einem seiner Livestreams zu verstehen gibt, sei die Prognose aufgrund des nur spärlich vorhandenen Video- und Bildmaterials der einzelnen Athleten in diesem Jahr schwer. Orientiere er sich jedoch am Teilnehmerfeld, würde er Dexter Jackson auf den ersten Platz setzen. Der älteste Mann auf der Bühne, wie Dennis James ihn nennt, sei derjenige, den es bei der Arnold Classic 2018 zu schlagen gelte.

Da Shawn Rhoden, einer der Topfavoriten auf den Sieg in Columbus, nicht mit von der Partie sei, rücke laut Dennis James mit William Bonac ein weiterer Kandidat in den Fokus auf die vorderen Plätze. Der gebürtige Ghanaer habe Dexter Jackson zwar beim Mr. Olympia 2017 geschlagen, doch dennoch geht der Deutsch-Amerikaner davon aus, dass der 48-jährige Bodybuilding Veteran dieses Mal die Überhand behalten werde – auch wenn es einen harten Kampf gebe, in dem Roelly Winklaar ebenfalls noch ein Wörtchen mitzureden habe.


Viel Kritik: Dennis James macht Werbung für Waffen?!


Erst nach diesen drei Teilnehmern folgt Cedric McMillan, der Dennis James zufolge grundsätzlich alles mitbringe und sämtliche Voraussetzungen erfülle, um jeden Konkurrenten in die Schranken zu weisen, am Wettkampftag sehr häufig aber die Form vermissen lasse. Der gebürtige Deutsche sieht den Vorjahressieger in einem Battle mit Dennis Wolf, da beide Athleten ungefähr die gleiche Größe mitbringen würden. Es komme letztlich darauf an, wer welches Paket abliefere.

Mit Lionel Beyeke bringt Dennis James einen weiteren Teilnehmer ins Gespräch, der es in die Top 6 bei der Arnold Classic 2018 schaffen könne. Beim Franzosen gebe es aber dieselben Probleme wie bei Cedric McMillan, sprich die Voraussetzungen würden stimmen, die Form dafür in den meisten Fällen nicht. Steve Kuclo sei ebenfalls ein großartiger Athlet, der sich unter den besten Sechs platzieren könne. Für die vordersten Ränge reiche es beim US-Amerikaner allerdings nicht.

Zumindest in diesem Livestream geht Dennis James nur nebensächlich auf Dennis Wolf ein, der am kommenden Wochenende bei der Arnold Classic sein Comeback feiern wird. Dem Deutsch-Amerikaner nach könne sein Freund aber den Sprung unter die besten vier bis sechs Athleten schaffen. In den Top 3 sehe der 51-Jährige neben Roelly Winklaar und William Bonach noch Dexter Jackson, der die größten Chancen auf einen Sieg in Columbus habe. 

https://www.youtube.com/watch?v=KSMzqULYCoc

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Es scheint immer so als wenn die Amerikaner mehr Disziplin und Durchhaltevermögen als alle anderen besitzen.
    Es wäre interessant zu sehen, wenn andere Länder an der Front stehen. Dadurch das Trump das Einreiseverbot verhängt hat, fehlen leider einige der Favoriten. Würde Kai Greene mitmachen, hätte ich auf ihn getippt. Dennis Wolf als einziger Deutscher ist schon echt hart – Markus Rühl bräuchte einen Jungtrank. Auch keiner aus England – vielleicht sollte Dorian Yates Sohn mal auf Masse gehen und sich der Herausforderung annehmen. Allerdings wenn Wolf keine gute Leistung zeigt, dann wird er nie wieder zur Arnold’s eingeladen und sonst gibt es keine anderen Deutschen die so sehr auf Masse sind. Die einzigen die ich mir vorstellen könnte, wären Johannes Luckas und Tobias Hahne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here