Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Dennis James: „Die IFBB braucht Kai Greene nicht!“

Die Duelle zwischen Kai Greene und Phil Heath beim Mr. Olympia sind fast schon legendär und deshalb noch immer präsent in den Köpfen vieler Bodybuilding Fans. Während der amtierende Champion allerdings vor ungefähr drei Wochen seine siebte Sandow Trophäe gewann, nahm der New Yorker IFBB Pro, wohl noch immer einer der Mitfavoriten auf einen Sieg in Las Vegas, bereits seit 2014 nicht mehr am prestigeträchtigen Wettkampf teil. Dennis James, Profi Bodybuilder im Ruhestand, ist diesbezüglich der Ansicht, dass die Zeit für einen Triumph des Fanlieblings aufgrund dessen fortgeschrittenem Alter knapp werden könnte!

In einem seiner Facebook Livestreams gibt Dennis James zunächst zu verstehen, dass Kai Greene vom Verband nicht von der Teilnahme an Wettkämpfen abgehalten werde. Mit einer Spezialeinladung habe man ihm sogar ermöglicht, ohne Qualifikation beim Mr. Olympia zu starten. Daraufhin habe sich der mehrmalige Arnold Classic Sieger aber erneut dazu entschlossen, nicht mitzuwirken. Es sei nicht so, als würde die IFBB irgendeinen bestimmten Athleten benötigen. Hätte sich Phil Heath ähnlich verhalten, wäre auch er nicht auf der Bühne gestanden.

Sollte jemand der Meinung sein, Kai Greene werde unfair behandelt, dann liege diese Person laut Dennis James total falsch. Seiner Meinung nach habe der New Yorker sogar eine bessere Behandlung erfahren als alle anderen Athleten, denn nach dem Support eines anderen Verbands noch einen „Special Invite“ von der IFBB zu bekommen, sei mehr als man verlangen könne. Wie Dennis James außerdem sagt, denke Kai Greene wohl mittlerweile wegen seines Alters über ein Karriereende nach, denn hätte er wirklich am Mr. Olympia teilnehmen wollen, wäre die Möglichkeit dagewesen. 

Nach den Aussagen von Dennis James scheint es also so zu sein, dass die IFBB weder Kai Greene noch irgendeinen anderen Athleten zum Überleben benötige. Im Zuge dessen wirft sich jedoch die Frage auf, warum ein Verband eine Spezialeinladung an einen nicht qualifizierten Athleten vergeben sollte, wenn dieser völlig unwichtig für einen Wettkampf und das dafür vorgesehene Marketing ist!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here