Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Dave Palumbo stellt vermeintlichen „Monster Steroid Stack“ von Dallas McCarver infrage

Die Veröffentlichung des Autopsieberichts von Dallas McCarver machte deutlich, dass der verstorbene IFBB Pro durchaus hohe Mengen an leistungssteigernden Substanzen konsumiert haben dürfte. In seinem Blut wurde ein Testosteronwert von 550ng/ml festgestellt, was ungefähr der 55-fachen Menge entspricht, die ein genetisch gesegneter Natural Athlet produziert. Wie viel genau der erst 26-Jährige wovon eingenommen hat, lässt sich natürlich nicht genau sagen, doch fragt man Dave Palumbo, sind es nicht die zahlreichen Stoffe und die extremen Dosierungen, die gerade erneut im Internet verbreitet werden!

Schon kurz nach dem Tod von Dallas McCarver meldete sich Alex von Road To Glory zu Wort und sagte, dass Chad Nicholls, der die Vorbereitung auf die Arnold Classic gestaltet hat, den erst 26-jährigen IFBB Pro förmlich verbrannt habe. Schuld am Ableben des RedCon1 Athleten seien demnach unter anderem die unendlich wirkende Anzahl von Medikamenten und deren exorbitant hohe Mengen, die vom amerikanischen Vorbereiter verordnet worden sein sollen.

Wirft man einen Blick auf den „Stack“, den Chad Nicholls seinen Athleten und damit auch Dallas McCarver gegeben haben soll, könnte dem einen oder anderen Leser eventuell die Augen herausfallen. Man findet auf der Liste nämlich nicht nur grammweise Steroide, sondern auch exzessive Dosierungen an Insulin. Mit Wachstumshormonen und IGF-1 wird ebenfalls nicht gespart. Hinzukommt beispielsweise EPO, was gerade für einen Bodybuilder mit genetischer Prädisposition für Atherosklerose tödlich sein kann.

Dave Palumbo, als kompetenter Experte innerhalb der Bodybuilding Welt bekannt, glaubt jedoch nicht daran, dass so ein Plan wirklich von Chad Nicholls geschrieben wurde. Wir können selbstverständlich ebenfalls nicht garantieren, von wem auch immer der surreale „Stack“ stammt!


Das alles soll Chad Nicholls seinen Klienten zum Konsum verordnen.

In einem Video äußert sich der RxMuscle Gründer zum sogenannten „Death Cycle“ und gibt zu verstehen, dass man nicht wisse, was genau Dallas McCarver konsumiert habe und es zumindest theoretisch sein könnte, dass der 26-Jährige nach diesem Plan verfahren ist. Die Spekulationen, Chad Nicholls habe den Stack so zusammengesetzt und an Klienten weitergegeben, hält der US-Amerikaner allerdings für unsinnig, da er den Vorbereiter gut kenne und nicht für so verantwortungslos halte. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass Dave Palumbo nicht davon ausgeht, irgendjemand könnte diesen Plan umsetzen. Seine Ansicht begründet er zum einen damit, dass der „Stack“ schlichtweg zu kostspielig sei. Allein die Wachstumshormone und das IGF-1 in pharmazeutischer Qualität würde das Budget von nahezu jedem Menschen sprengen. Auch die anderen Medikamente dürfe man nicht außer Acht lassen. Zum anderen sei es so, dass die Mengen an Kohlenhydraten von 250g pro Mahlzeit, die nötig wären, um bei den Insulin Dosierungen nicht zu unterzuckern, kaum zugeführt werden könnten.

Abschließend stellt Dave Palumbo fest, dass man von allen Geistern verlassen sein müsste, um diesen Plan zu verfolgen. Bei einer solchen Vorgehensweise könne einen die Toxizität einiger Stoffe bereits umbringen, weshalb es nicht einmal zum Herzinfarkt kommen müsse. Der RxMuscle Gründer warnt dementsprechend seine Zuschauer davor, einen so verantwortungslosen und dummen „Stack“ nachzuahmen!

Anabole Steroide, Wachstumshormone und ähnliche Stoffe sind entweder verschreibungspflichtig oder überhaupt nicht mehr aus einer Apotheke zu beziehen. Derartige Substanzen ohne Rezept zu erwerben oder zu besitzen ist strafbar. Zudem kann die Verwendung sowohl kurzfristige als auch dauerhafte körperliche Schäden mit sich bringen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here