Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Coach Alex: „Auch Men’s Physique Athleten nehmen sehr, sehr viel Stoff.“

Nachdem „Coach Alex“ erst vor kurzem seinen eigenen YouTube Kanal namens Alexikon an den Start brachte, ging es in den ersten Videos direkt heiß her. Thematisiert wurden unterem einige Steroid Stacks von IFBB Pros, die es durchaus in sich hatten. Auch über den Teufelskreis der Medikamente, den der Bodybuilding Sport auf hohem Niveau mit sich bringt, ging das Road To Glory Mitglied detailliert ein. In der neusten Folge von „Was spritzen die Spitzen?“ ging es nun um ein Thema, das sich vermehrt die Follower gewünscht haben sollen!

Genauer gesagt sollte es darum gehen, was Men’s Physique Athleten und weltweit bekannte Fitness Models an leistungssteigernden Substanzen konsumieren. Wie „Coach Alex“ gleich zu Beginn erklärt, gebe es hier im Vergleich zu den wirklich schweren IFBB Pros keine wirklich großen Unterschiede. Grundsätzlich würden die Stacks in der „Badehosen Klasse“ aus Testosteron, Masteron und Trenbolon bestehen. Ergänzt werde dann in der finalen Phase vor dem Wettkampf mit oralen Steroiden wie Oxandrolon, Anadrol und Winstrol oder Prohormonen wie Epistane oder M1T. Je nach Budget kämen auch Wachstumshormone zum Einsatz. 

Laut „Coach Alex“ bewege man sich mindestens bei 1,5g Steroiden pro Woche, was schon definitiv eine Menge sei. Der größte Unterschied zur offenen Klasse sei die etwas geringere Stoffmenge und dass weniger HGH und wenn überhaupt nur sehr geringfügig Insulin zum Einsatz komme. Man könne jedoch sagen, dass sehr viele Men’s Physique Athleten sehr, sehr viel nehmen würden. Die klassischen „Instagram Fitness Models“ sollen davon ebenfalls nicht großartig abweichen. Ein wenig Testosteron reiche in keinem Fall aus, um so auszusehen.


Laut „Coach Alex“ kommen in der Men’s Physique mitunter die obigen Substanzen vermehrt zum Einsatz.

„Coach Alex“ bringt es noch einmal auf den Punkt und sagt, dass Men’s Physique Athleten nicht viel weniger Steroide konsumieren und sich die „Stacks“ lediglich ein wenig anders zusammensetzen würden. Missbrauch werde demzufolge auch in dieser Klasse betrieben. Zwei bis drei Gramm an leistungssteigernden Substanzen sei keine Seltenheit. Aromatisierende Stoffe fänden dem Guru zufolge kaum Verwendung, während parallel dazu trotzdem mit Aromatasehemmern gearbeitet werde.

Insbesondere in der Men’s Physique habe es sich mittlerweile durchgesetzt, auch „Fatburner“ wie T3, Clenbuterol und diverse Peptide zu missbrauchen, um in Form zu kommen. Manch einer würde auch vor der gefährlichen Substanz DNP nicht zurückschrecken.

Gemäß der Erklärung von „Coach Alex“ sei die Kernaussage seines Videos, dass man sich nicht verarschen lassen solle und es in der Men’s Physique ähnlich zugehe wie in der offenen Klasse. Die Behauptungen von einigen Athleten, die scheinbar „nicht so viel“ konsumieren würden, seien nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit gelogen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

2 KOMMENTARE

  1. Man sollte nicht so viel oder besser überhaupt nicht’s auf „Coach Alex“ Meinung legen.
    Der mutmaßt und hat nicht viel Ahnung, meiner Meinung nach.
    Um so auszusehen, sind mehrere Gramm „Stoff“ absolut nicht nötig. 2-3 Komponenten, in geringen Dosierung reichen aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here