Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Nur in der Vergangenheit? – Calum von Moger gesteht früheren Steroidkonsum!

Wer sich in den letzten Jahren mit dem Bodybuilding und dem damit oftmals verbundenen Steroidmissbrauch auseinandergesetzt hat, dürfte wissen, dass die Zahl der Personen, die entweder offen über diese Thematik sprechen oder wenigstens zugeben, von Anabolika Gebrauch gemacht zu haben, drastisch gestiegen ist. Nicht nur in der deutschen Fitnessszene wird von beispielsweise Heiko Kallbach und Jil von Road To Glory aufgeklärt. Auch Calum von Moger hat es sich nun nämlich zur Aufgabe gemacht, über den Konsum der illegalen Hilfsmittelchen zu sprechen und informiert in einem Video über seinen früheren Gebrauch und seine diesbezüglichen Erfahrungen.

Sichtlich nervös beginnt der Australier über die ersten Berührungspunkte mit Steroiden zu erzählen. Obwohl es oftmals als Tabuthema gelte, denke und spreche jeder darüber. Calum erklärt, dass nicht nur Bodybuilder, sondern auch zahlreiche andere Athleten, seien es Profi- oder Hobbysportler, auf Instagram oder im wahren Leben, dopen würden. Er sei immer sehr behutsam mit dieser Thematik umgegangen, zumal es Medikamente sind, die eine große Wirkung auf den Körper und die Hormone hätten. Kommen wir zu seiner Trainingslaufbahn: Im Alter von 14 Jahren habe der Schauspieler angefangen, das Gym regelmäßig zu besuchen und Gewichte zu stemmen. Damals habe er überhaupt keine Ahnung von den leistungssteigernden Substanzen gehabt.

Stets habe das Double von Arnold Schwarzenegger im Film „Bigger“ versucht, mit seinem älteren Bruder und den Freunden mitzuhalten, doch er sei immer etwas schwächer gewesen. Eines Tages habe Calum gemerkt, dass ein Kumpel immer stärker, muskulöser und schneller geworden sei. Sehr zu seiner Verwunderung, denn der Teenager habe damals nicht viel über Hilfsmittel gewusst. Folglich wurde er darüber aufgeklärt, dass der besagte Freund angefangen habe, Steroide zu konsumieren. So sei er immer tiefer in dieses Gebiet eingetaucht und habe an dieser Person gesehen, wozu sie fähig seien. Allerdings habe sich das Fitnessmodel geweigert, sich der leistungssteigernden Substanzen zu bedienen, denn er habe darauf bestanden, natural zu trainieren und in Erfahrung zu bringen, wo seine naturale Grenze liege. Außerdem seien Steroide nicht leicht erhältlich, ziemlich teuer und nach wie vor illegal gewesen.

Calum von Moger gibt zu verstehen, dass er früher zu Anabolika gegriffen habe.

Das habe sich jedoch geändert, als der YouTuber seinen ersten Bodybuilding-Wettkampf, die Australian Natural Bodybuilding Competition, bestritt. Als er auf den Geschmack gekommen sei, habe er weiterhin natural an einigen Events teilgenommen und darunter auch den Sieg beim Junior Mr. Universe eingesteckt. Im Alter von 20 oder 21 Jahren habe ihn sein damaliger Vorbereiter dann darauf hingewiesen, dass der nächste Bühnenerfolg, beim Mr. Universe in der offenen Klasse anzutreten und in die Top 5 zu gelangen, ohne jegliche Zuhilfenahme von anabolen Steroiden ausbleiben würde. So habe sich Calum von Moger nach sechs Jahren Training eigenständig dazu entschieden, diesen Schritt zu wagen und auf Steroide zurückzugreifen.

Diesen Entschluss habe er selbst gefällt, um auf der Bühne das beste Paket abliefern zu können. Seine erste Kur habe deshalb nur zehn Wochen gedauert. Eine genaue Anleitung habe ihm sein damaliger Coach gegeben und unter anderem erläutert und gezeigt, wie man die Mittel einnehme. Heutzutage sehe das Ganze unter Jugendlichen relativ anders aus. Der 29-Jährige empfehle den Griff zu Steroiden erst, wenn man fünf Jahre lang hart trainiert, gut Muskulatur aufgebaut und sich genügend Wissen angeeignet habe. Außerdem solle man sie nicht nehmen, um Muskeln aufzubauen, sondern nur, wenn man ein klares Ziel, wie beispielsweise eine Karriere im Bodybuilding, verfolge. Insgesamt hat man bei den Erläuterungen des 29-Jährigen das Gefühl, dass er in Bezug auf sich selbst nur von der Vergangenheit spricht. Dabei ist offensichtlich, dass der Konsum auch heutzutage noch stattfindet.

Ein letztes Thema, das der gebürtige Australier in seinem Video aufgreifen wolle, ist, warum manche Influencer ihren Konsum verheimlichen. Einerseits gebe es persönliche Gründe, damit Menschen im engen Umfeld oder in der Arbeit davon nichts mitbekommen. Andererseits handle es sich um illegale Substanzen, weshalb man den Gebrauch ebenfalls nicht gestehen würde. Mit einem Augenbrauenheben merkt Calum weiters an: „Be assured that there are certain athletes and fitness people in this industry that say they don’t take steroids and claim they’re natural, but probably they are really taking something.“ Diese Aussage kann man direkt auf den Kraftsportler übertragen, denn dass Calum keine Steroide nutzt, ist maximal abwegig. Die aktuelle Optik, sprich nach den zahlreichen Verletzungen so schnell zurückzukommen, spricht Bände, auch wenn der gebürtige Australier scheinbar irgendwie den Eindruck erwecken möchte, ausschließlich früher Anabolika verwendet zu haben. 

>> Freshe Sportbekleidung zum ultimativen Bestpreis gibt es bei Muscle24! <<

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here