Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Bradley Martyn über den Streit mit Calum von Moger

Nachdem Calum von Moger erst kürzlich brisante Details bezüglich Bradley Martyn verlauten ließ, sieht sich der ehemalige Geschäftspartner des Australiers mit einem regelrechten „Shitstorm“ konfrontiert. Nun meldete sich der kritisierte Bodybuilder selbst zu Wort, um seine Version der Geschehnisse zu erzählen und den Gerüchten ein Ende zu machen!

Gleich zu Anfang betont Bradley Martyn, dass er dieses Video ursprünglich garnicht aufnehmen wollte, sich aber aufgrund seiner Fans dafür entschiedrn habe. Zudem wolle der Bodybuilder in seinen Ausführungen niemanden angreifen und lediglich seine Sicht der Geschehnisse preisgeben. So habe der Fitness YouTuber sein ursprüngliches „Entschuldigungsvideo“ an Calum von Moger offline genommen, da ihm zufolge eine damit zusammenhängende Vereinbarung nicht eingehalten wurde. Worum genau es sich dabei jedoch gehandelt haben soll, wird nicht geklärt.

Zudem seien auch die Gerüchte über das „Anbaggern“ der Freundin seines ehemaligen Geschäftspartners nicht wahr. Zwar habe er mit ihr über eigentlich vertrauliche Details gesprochen, tat dies laut eigenen Angaben aber nur, um zu helfen und die Beziehung zu verbessern. Dass dieser Schritt einen gegenteiligen Effekt nach sich zog, sei nicht beabsichtigt gewesen.


https://www.gannikus.de/news/calum-von-moger-die-wahrheit-ueber-bradley-martyn/


In Bezug auf die Supplement Firma „Origin“, die Bradley und Calum vor wenigen Monaten gemeinsam gründeten, betont der erfolgreiche YouTuber, dass er schon seit drei Jahren ein solches Projekt habe starten wollen. Jedoch sollen alle Beteiligten unterschiedliche Erwartungen gehabt haben, was schlussendlich zu einigen Enttäuschungen führte.

Dies sei auch der Grund gewesen, warum sich Bradley Martyn zeitweise aus dem Unternehmensalltag zurückzog und nach alternativen Wegen suchte. Eine Option sei die Beteiligung von Origin am künftigen Wachstum von Calum von Mogers Website gewesen. Als Bradley diesen Plan jedoch schriftlich fixieren wollte, sei es zur Eskalation gekommen, in deren Rahmen der Australier die gemeinsame Firma verließ.

In diesem Statement zur aktuellen Debatte um seine Person schildert Bradley Martyn seine Version der Geschichte. Jedoch betont der YouTuber, dass er sich künftig weder mit Streit noch mit negativen Gedanken beschäftigen und stattdessen auf den ursprünglichen Weg seines Kanals konzentrieren wolle!

https://www.youtube.com/watch?v=eRc3lK96cWg

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here