Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Ben Sattinger besiegt Tumor!

Im März diesen Jahres verkündete Ben Sattinger die erschreckende Nachricht, dass ein Tumor in seinem Kiefer diagnostiziert worden sei. Obwohl später klar wurde, dass es sich glücklicherweise um gutartiges Gewebe handelt, machte die Nähe zu wichtigen Nervenbahnen im Gesicht den Befund äußerst kritisch. Nachdem der Berliner die letzten Monate mit alternativen Heilmethoden verbrachte, scheint er nun den Tumor endgültig besiegt zu haben!

Damals war es nicht nur die Nachricht über den Tumor von Ben Sattinger, die innerhalb der Szene für Aufmerksamkeit sorgte. Vor allem der Entschluss des erfolgreichen Unternehmers, entgegen dem Rat der Ärzte zunächst alternativen Heilmethoden abseits der klassischen Schulmedizin den Vorrang zu geben, rief viele Kritiker auf die Bildfläche. Daraufhin entstand eine hitzige Debatte, die sich kurz nach ihrem Entfachen allerdings wieder beruhigte. Nachdem Ben dieses nicht einfache Thema zuletzt nicht mehr erörterte, wollte sich der Berliner jetzt abschließend nochmals dazu äußern.

So könne er stolz verkünden, den Tumor seit kurzer Zeit endgültig besiegt zu haben. Die zahlreichen Alternativmethoden, die der OTL Gründer in den vergangen Monaten ausprobierte, hätten rückblickend jedoch rein garnichts gebracht. Obwohl er durch den Nervenscheidentumor im linken Unterkiefer, der sehr wahrscheinlich stressbedingt entstanden ist, gelernt habe, mit seinem turbulenten Alltag entspannter und ruhiger umzugehen, sei das Gewebe immer weiter angewachsen.


Gesichtstumor bei Ben Sattinger diagnostiziert!


Als auch die Schmerzen immer größer wurden, fasste Ben Sattinger dann den Entschluss, seinen zunächst favorisierten Methoden den Rücken zu kehren und sich erneut in die Hände eines Spezialisten zu begeben, um den Tumor operativ entfernen zu lassen. Trotz der Tatsache, dass der Eingriff große Risiken barg, sei alles hervorragend verlaufen, weshalb der Entrepreneur lediglich mit einer kurzweiligen Schwellung und nicht wie im schlimmsten Falle mit schweren Gesichtslähmungen leben muss.

ben-sattinger-besiegt-tumor-1
Der Tumor im Kiefer von Ben Sattinger war fast 4cm groß und durch eine deutliche Wölbung in der linken Gesichtshälfte des Berliners auch von außen deutlich zu erkennen.

Zum Ende seines Videos verliert der frühere Wettkampf Bodybuilder noch einige Worte an Personen, die ihn in den letzten Monaten als „Lauch“ betitelten. Ihm zufolge habe er nur noch sporadisch trainiert und zuletzt sogar ganze zwei Monate Pause machen müssen. Zum einen sei ein Muskelwachstum auch bei der Rückbildung des Tumors im Zweifel kontraproduktiv, zum anderen sei es ihm psychisch sehr schwer gefallen, beim Training wieder richtig Gas geben zu können.

Auch wenn die Sätze der Hater sehr verletzend gewesen seien, habe er durch sie festgestellt, dass Aussehen nicht das wichtigste ist. Vielmehr ist es die Gesundheit, die bei jedem Einzelnen im Vordergrund stehen sollte. Demnach rät Ben Sattinger vor allem Kraftsportlern davon ab, ständig in Extreme zu verfallen und auch keine übertriebenen Cheat Days mit Unmengen an ungesundem Essen zu zelebrieren. Da er mittlerweile wieder genesen ist, werde auch die Rückkehr ins Gym nicht mehr lange auf sich warten lassen!

Nachdem die alternativen Heilmethoden nicht wie gewünscht funktionierten, entschloss sich Ben Sattinger also zur operativen Entfernung des rund vier Zentimeter großen Tumors in seinem Kiefer. Obwohl die letzten Monate sehr schwierig waren, ist der Berliner dankbar, so viel dazu gelernt zu haben. An dieser Stelle möchten auch wir zum Sieg über den Tumor gratulieren, wünschen weiterhin gute Genesung und einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Training!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here