Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Generation Iron: Auch Dorian Yates bekommt eigene Dokumentation!

Wir schreiben das Jahr 2013. Eine neu gegründete Plattform bringt die erste massentaugliche Bodybuilding Dokumentation seit Pumping Iron aus dem Jahr 1977 heraus. Vlad Yudin verfolgte einige Profi-Bodybuilder auf ihrem Weg zum Mr. Olympia, wobei – zugegebenermaßen teils inszenierte – Einblicke in das Privatleben von Phil Heath, Kai Greene, Dennis Wolf und Co. gegeben wurden. Was als einfache Dokumentation begann, entwickelte sich zur mehrteiligen Filmreihe und Generation Iron begann damit, auch Filme über einzelne Athleten zu produzieren.

Nach Ronnie Coleman, Flex Wheeler, Kai Greene, Kevin Levrone und weiteren sportlichen Erfolgsträgern widmet sich die Produktion nun auch dem sechsfachen Mr. Olympia Gewinner Dorian Yates. Wie „The Shadow“ kürzlich auf Instagram preisgab, befinde er sich aktuell in seiner Heimatstadt Birmingham, um mit Generation Iron Material für die Dokumentation zu drehen. Der Film soll nicht nur das aktuelle Leben des 56-Jährigen beleuchten, sondern widmet sich auch seiner Vergangenheit als Profi-Bodybuilder.

Für viele war Dorian Yates das „ursprüngliche Massemonster“, da er Mitte der 90er Jahre als Vorreiter einiger pharmakologischer Maßnahmen galt, die den Sport körperlich gesehen auf das Niveau gehoben haben, auf dem er sich heute befindet. Besonders bekannt war Yates stets für seine außerordentliche Entwicklung im Rückenbereich, die er nicht zuletzt seinem extrem intensiven Trainingsstil bei gleichzeitig niedrigem Volumen zu verdanken hat.


"Eine Welt ohne Steroide wäre wundervoll."


Der von Vlad Yudin persönlich geleitete Film soll ein Jahr nach der bisher erfolgreichsten Bodybuilding Dokumentation „Ronnie Coleman: The King“ erscheinen, der sich ganze fünf Wochen auf Platz eins der amerikanischen Heimkinocharts halten konnte und bis heute auf Netflix und Co. zu sehen ist.

Produzent und Regisseur Vlad Yudin sagte:

„Es ist eine Ehre, an einer weiteren Lebensgeschichte einer sehr interessanten und mysteriösen Ikone des Bodybuilding Sports zu arbeiten. Wie immer freue ich mich darauf, das allgemein bekannte Vermächtnis von Dorian Yates zu erweitern und dabei neue und wichtige Momente seiner Geschichte zu entdecken.“

Der Dokumentarfilm soll Ende 2019 erscheinen und erwartungsgemäß auf kostenpflichtigen Streaming Plattformen wie Amazon Prime oder Google Play verfügbar sein. Wir sind gespannt, ob er an die Erfolge von Ronnie Coleman: The King anknüpfen kann.


Primärquellegenerationiron.com

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here