Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Artemus Dolgin: „Ich habe seit 1,5 Jahren keine Steroide mehr genommen.“

Es ist schlichtweg eine nicht zu leugnende Realität, dass Bodybuilding immer mit der Einnahme von Steroiden in Verbindung gebracht werden wird. Nur wenige Athleten sprechen über ihren Konsum, sie behalten die Wahrheit lieber für sich, doch sowohl der interessierte Beobachter als auch der verhältnismäßig ahnungslose Außenstehende sieht oftmals sehr schnell, was eigentlich Sache ist. Artemus Dolgin beispielsweise hat sich niemals davor gescheut, offen über seinen Gebrauch leistungssteigernder Substanzen zu sprechen. Ein aktueller Instagram Beitrag des Bodybuilders könnte dennoch für den einen oder anderen Leser überraschend kommen!

Das Ziel von Artemus Dolgin war eigentlich seit Anbeginn seiner Trainingskarriere klar definiert. Er wollte einen ästhetischen Körper im klassischen Look nach seinen Vorbildern der „Golden Era“ aufbauen, was ihm auch eindeutig gelungen ist. Für diese Errungenschaft sammelte der gebürtige Russe zahlreiche Follower. 462.000 Personen folgen ihm allein auf Instagram. Viele davon sehen ihn als Idol, andere wiederum erfreuen sich lediglich an den philosophisch angehauchten Motivationsbeiträgen, die der IFBB Pro in regelmäßigen Abständen zum Besten gibt. Wer den leidenschaftlichen Bodybuilder aber intensiver verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass er sich optisch innerhalb der letzten Monate ein wenig verändert hat, was einem einfachen Umstand zugrunde liegt. 

Am vergangenen Wochenende hat Artemus Dolgin auf seinem Instagram Profil eine Art „Transformationsbild“ hochgeladen, das zum Teil für Verwunderung sorgte. Der Unterschied zwischen den beiden Aufnahmen ist deutlich erkennbar. Links ist der russische Athlet um einiges härter und mit Adern übersät, rechts verhältnismäßig weich und mit weniger Einschnitten. Wie er selbst in der zugehörigen Beschreibung erklärt, liege dies daran, dass er auf dem rechten Foto nunmehr seit eineinhalb Jahren keine Steroide mehr nehme. Gleichzeitig fragt er seine Fans und Follower, welcher Look ihnen besser gefalle und warum – mit gemischten Antworten als Folge. Zweifelsohne kann der IFBB Pro noch immer einen optisch ansprechenden Körper vorweisen, auch wenn er früher noch imposanter wirkte.

Offensichtlich scheint Artemus Dolgin mit seinem Beitrag ausdrücken zu wollen, dass man auch ohne Steroide einen eindrücklichen Körper halten kann. Kritiker werden jetzt selbstverständlich anführen, dass man auch lange nach dem Absetzen der leistungssteigernden Medikamente noch Vorteile hat. Nicht umsonst muss man beispielsweise für einen Start bei der GNBF sieben Jahre auf Doping verzichtet haben. Mit dem transparenten Umgang in Bezug auf seine Transformation zeigt der gebürtige Russe allerdings, wie genau Veränderungen sich nach dem Einnahmestopp der Medikamente bemerkbar machen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

2 KOMMENTARE

  1. Wenn ich mich nicht irre, hat er mal in einem Post geschrieben, dass er wohl für sein Leben lang Testo (weil er es nicht als Steroid sieht) nehmen wird, aber alles andere weglässt. Denn die Shape am rechten Bild ist auch natural nicht möglich…

  2. M.m.n. gibt es nach einmal on kein wirkliches off mehr. #memoryfunction! Diese „after“-Form hätte er lifetime natural niemals erreicht. Deswegen empfinde ich es auch als Farce, wenn (natural) Verbände sagen, man müsse so und so lange off sein. Richtig oder gar nicht. Zur Frage, mir persönlich gefällt das etwas weniger fasculäre besser.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here