Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Arnold Classic Events zukünftig auf NPC und IFBB Amateur League aufgeteilt!

Am Wochenende zum Mr. Olympia 2017, an dem auch ein dazugehöriger Amateur Wettkampf veranstaltet wurde, kam es zu einem Vorfall, der schlussendlich zu einem nicht reparierbaren Zerwürfnis zwischen der IFBB Pro League und der IFBB Amateur League führte. Diesbezüglich muss man verstehen, dass es sich hier um zwei eigenständige Verbände handelt, die bislang miteinander kooperierten und ab sofort nicht mehr zusammenarbeiten. Das wiederum resultiert darin, dass man sich als Athlet nun mehr oder weniger entscheiden muss, wo die Reise hingeht!

Der im kommenden November stattfindende Mr. Olympia Amateur in San Marino wird beispielsweise von der IFBB Amateur League, die mit der IFBB Elite Pro League in der Zwischenzeit eine eigene Profiliga hochgezogen hat, laut eigenen Aussagen nicht anerkannt. Zudem werden Athleten, die beim ersten Pro Qualifier Event der mittlerweile verfeindeten IFBB Pro League an den Start gehen, eine Sperre erhalten. Andersherum ist dies jedoch allem Anschein nach nicht der Fall, denn die IFBB Pro League erlaubt es jedem Athleten unabhängig seines Verbands, bei einer solchen Veranstaltung teilzunehmen und den Kampf um die Pro Card anzutreten.

Im Gegensatz dazu schlagen sich die Veranstalter der verschiedenen Arnold Classic Events rund um die Welt nicht wirklich auf eine Seite. Wie nämlich aktuell bekannt wurde, werden die einzelnen Shows schlichtweg auf die beiden Verbände aufgeteilt. Während die Arnold Classic in den USA und in Australien der IFBB Pro League und der dazugehörigen NPC angeschlossen sind, arbeitet man bei der Arnold Classic in Südamerika, Afrika und Europa mit der IFBB Elite Pro League und der IFBB Amateur League zusammen. An den Wettkämpfen werden nicht nur Profis, sondern auch Amateure antreten, die sich dabei eine Pro Card im jeweiligen Verband ergattern können.

Sowohl Tim Budesheim als auch Adolf Burkhard, die beide beim Mr. Olympia Amateur im kommenden November teilnehmen werden, kämpfen also um eine Pro Card der IFBB Pro League, mit der man unter anderem bei der Arnold Classic USA und dem Mr. Olympia antreten darf. Aufgrund einer Sperre wird es den deutschen Athleten danach zumindest auf unbestimmte Zeit nicht mehr möglich sein, bei einem Event der IFBB Amateur League zu starten!

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here