Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Urs Kalecinski überzeugt bei der Arnold Classic 2022!

Wie man es noch aus der Zeit vor Corona gewohnt ist, sollte die Arnold Classic 2022 wieder ein mehrtägiges Event werden und auch gleichzeitig mehr Abwechslung bereithalten.

Auch dieses Jahr war jedoch die Classic Physique neben der Men’s Open zweifelsohne die gefragteste Klasse im amerikanischen Columbus.

Und das Gute: Deutschland hatte hier mit Urs Kalecinski sogar ein Stein im Brett!

Terrence Ruffin gibt sich keine Blöße

Im Rahmen der Wertung von Bodybuilding-Wettkämpfen gibt es gerne einmal verschiedene Stimmen und abweichende Meinungen.

Für die Classic Physique bei der Arnold Classic 2022 war allerdings klar, dass ein Sieg im Normalfall nur über Terrence Ruffin realisiert werden könnte.

Der US-Amerikaner konnte den Wettkampf in Ohio letztes Jahr für sich entscheiden und zudem hinter Chris Bumstead bereits zweimal den zweiten Platz beim Mr. Olympia einfahren.

Dementsprechend selbstbewusst präsentierte sich „Ruff Diesel“ beim Spektakel in Columbus. Mit herausragendem Posing, sichtbaren Verbesserungen und einem insgesamt sehr starken Paket führte an seinem Triumph kein Weg vorbei.

Zusätzlich zum ersten Platz wurde dem 28-Jährigen noch der Best Poser Award und im Zuge dessen ein Extra-Scheck in Höhe von 10.000 US-Dollar überreicht.

Bild: Terrence Ruffin bei der Arnold Classic 2022
Arnold Classic 2022: Terrence Ruffin

Spotlight für Ramon Dino

Der einzige Athlet, der Ruffin zumindest etwas gefährlich werden konnte, war an diesem Tag Ramon Rocha Queiroz. Für den Brasilianer sprang unter dem Strich die Silbermedaille heraus.

Nach seinem fünften Platz beim Mr. Olympia 2021 spielte sich der Schützling von Chris Aceto weiter in den Fokus der internationalen Bodybuilding-Welt.

Dass in Zukunft mit ihm zu rechnen sein wird, steht außer Frage, speziell aufgrund der Tatsache, dass er in Sachen Körpergröße ähnlich aufgestellt ist wie „Cbum“, der derzeitige Goldstandard in der Classic Physique.

Bild: Ramon Dino bei der Arnold Classic 2022
Arnold Classic 2022: Ramon Dino

Bronze für Urs Kalecinski bei der Arnold Classic 2022

Ebenfalls mit klar erkennbaren Fortschritten gab Urs Kalecinski sein Debüt bei der Arnold Classic.

Der deutsche IFBB Pro nutzte gemeinsam mit Coach Stefan Kienzl erfolgreich die kurze Offseason, um punktuell die eigenen Schwachstellen zu optimieren.

Vom Prejudging am Morgen bis zum Finale in den Abendstunden machte Urs in puncto Form noch einmal einen bedeutenden Sprung nach vorne, um die Konkurrenz auf Abstand zu halten.

>> Für den GANNIKUS Newsletter anmelden und 2 E-Books im Wert von 50 Euro gratis sichern! <<

Insbesondere mit seiner gewohnt attraktiven Posingroutine sorgte der 23-Jährige erneut für Begeisterung im Publikum.

Auch wenn teils schon Siegesprognosen zu hören waren, die schlussendlich nicht erfüllt werden konnten, bleibt der dritte Platz bei der Arnold Classic 2022 für Urs Kalecinski ein persönlicher Meilenstein. Wahrscheinlich hätte man sich auch über einen wiederholten vierten Platz nicht beschweren dürfen.

Nach Rang vier beim Mr. Olympia 2021 rückt ihn Bronze in Columbus unweigerlich und zunehmend ins Rampenlicht.

Spult man ein Jahr zurück und blickt auf sein damaliges Standing, muss sich das Ganze nach wie vor surreal anfühlen.

Bild: Urs Kalecinski bei der Arnold Classic 2022
Arnold Classic 2022: Urs Kalecinski

Breon Ansley mit solider Leistung

Unmittelbar hinter Urs reihte sich Breon Ansley ein, der vor wenigen Monaten in Orlando noch die Nase vorn hatte.

Der einstige Arnold Classic Champion und Olympia-Sieger in der Classic Physique verkaufte sich durchaus souverän. Nichtsdestotrotz ist auch ihm mittlerweile anzumerken, dass niemand auf ewig dem Alter trotzen kann.

Demzufolge gerechtfertigt ist der vierte Platz, der ihm letztlich zuteilwurde.

Ebenso positiv zu erwähnen ist Michael Daboul. Der Brite mit syrischen Wurzeln überzeugte mit erstklassiger Konditionierung und ließ einiges an Potenzial erkennen.

Peter Molnar, der seine Pro Card erst verhältnismäßig spät in seiner Karriere ergatterte, konnte Rang sechs verbuchen. Ein zufriedenstellendes Ergebnis für den 39-jährigen Ungarn.

>> Hier geht’s zur Bildergalerie für die Arnold Classic 2022! <<

Bild: Breon Ansley bei der Arnold Classic 2022
Arnold Classic 2022: Breon Ansley

Arnold Classic 2022 – Classic Physique Ergebnisse

  1. Terrence Ruffin (60.000 US-Dollar + 10.000 US-Dollar Best Poser)
  2. Ramon Rocha Queiroz (30.000 US-Dollar)
  3. Urs Kalecinski (20.000 US-Dollar)
  4. Breon Ansley (7.000 US-Dollar)
  5. Michael Daboul (4.000 US-Dollar)
  6. Peter Molnar (2.000 US-Dollar)
  7. Divine Wilson
  8. Darwin Uribe
  9. Lenny Wicks
Arnold Classic 2022: Die Top 4 in der Classic Physique
Arnold Classic 2022: Breon Ansley, Terrence Ruffin, Ramon Ramon Rocha Queiroz und Urs Kalecinski auf der Bühne.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

3 KOMMENTARE

  1. asymetrische Arme, beginnende Gyno?
    Was siehst du denn ?

    Lediglich Arme sind noch ein wenig zu „dünn“ und die Posen konnte er nicht gut halten. Da stand er eben hinter Terrence und Ramon an. Ansonsten eine sehr sehr gute Vorstellung, brutale Linie!

  2. Liebe Gannikus-Fans,

    es ist Zeit einen unserer Athleten zu feiern. Urs entspricht nicht meiner Vorstellung vom „Super-Bodybuilder“. Ich als alter Mann mag lieber Markus Rühl und co. Die Leistung, die Urs gebracht hat und seine Platzierungen sollten aber gefeiert werden. Ich nehme meinen Hut ab und freue mich, dass einer unserer Athleten auf internationaler Bühne sich einen Namen macht. Ich wünsche Urs weiterhin viel Erfolg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here