Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Kevin Wolter rechnet ab: Sind alle YouTuber bloß Fake Natties?!

Das Thema, ob jemand Steroide nimmt oder doch natural ist, bezeichnet wohl eines der heißesten, seitdem es die Fitnessszene gibt. Bei manchen YouTubern, wie beispielsweise Paul Unterleitner, der letztens seinen Coach Johannes Luckas geprankt hat, ist die Frage nach dem Naturalstatus stets präsent, da er mit seinen jungen 19 Jahren bereits überdurchschnittlich gut in Form ist. Kevin Wolter kennt man eigentlich als gut gelaunte Frohnatur, doch was er kürzlich bei einem Q&A auf Instagram preisgab, lässt darauf schließen, dass nicht all seine Freund- und Bekanntschaften in der Fitnessszene stets offen und ehrlich mit ihrem Anabolikakonsum an die Öffentlichkeit treten. Das verrät der Berliner in der Antwort auf die Frage, ob er natural sei, und legt dabei so einige Taktiken der Influencer offen. 

Die Frage, ob eine Person Hilfsmittel konsumiert, um damit ihre Form zu verbessern, gibt es gefühlt schon seit den Anfängen des Internets und mit Sicherheit auch noch länger. Natural sei Kevin Wolter laut eigener Aussage jedenfalls nicht. Das steht zumindest seit seiner gestrigen Antwort auf Instagram fest, auch wenn er sich nicht das erste Mal zum Konsum leistungssteigernder Substanzen bekennt. Allerdings würde nicht nur der ehemalige Bundeswehrdiener anabole Steroide konsumieren, sondern auch 90 Prozent der Fitness YouTuber, wie er verrät. Diese Menschen würden ihre Fans und Followen nämlich bloß anlügen, um dadurch in einem besseren Licht dazustehen.

Falls das wahr sein sollte, was der Berliner in seiner Story schreibt, manipulieren diese Personen des öffentlichen Lebens ihre Fans ziemlich geschickt, da weder auf Instagram noch auf YouTube Anspielungen auf den Konsum von Stoff gemacht werden. Diese Menschen seien in Kevins Augen bloß widerliche Heuchler und Lügner. Er schwöre regelrecht darauf, dass die Fitness YouTuber etwas anderes als die Wahrheit suggerieren und den Fans somit „Honig ums Maul schmieren“.

Natürlich ist das Thema Steroide ein sehr kontroverses und persönliches, worüber sich jeder einzelne eine eigene Meinung bilden kann. Trotzdem sieht man an diesem Teil des Q&As auf Instagram, wie Kevin Wolter in Wirklichkeit über die Fitnessszene denkt und was er von den Influencern hält, die immer eine heile Welt vorgaukeln würden. Laut ihm seien 90 Prozent der Protagonisten Betrüger, die ihre Community lediglich manipulieren und die Wahrheit über ihren Steroidkonsum verheimlichen wollen. 

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

4 KOMMENTARE

  1. da stimme ich ihn 100% zu…hier geht es um Geld..Sponsoren, evtl. Werbeverträge, Trainingspläne verkaufen…etc…ich glaube nicht das uns einer von denen 25 Jahre oder länger „begleiten“ wird…viele sind doch jetzt schon abgesprungen…fitness / Bodybuilding ist eine Lebenseinstellung

    in diesen Sinne….

    Alex

  2. Das Problem daran ist nicht, dass sie Unterstützen, sondern dass sie uns den naturalen Status zur Vermarktung ihrer Trainingspläne, Supplements oder sonstiger Artikel vorspielen. Der Hobbyathlet/otto normalverbraucherer verliert dabei das Auge für sich selbst, seinen Körper und das, was man tatsächlich durch Ernährung, Disziplin und hartes Training NATURAL aus seinem Körper machen kann – Bodybuilduing mit oder ohne Stoff, das sind zwei komplett Unterschiedliche Sportarten, in denen man nicht nur komplett anders trainiert, sondern auch anders/mehr supplementieren, Essen, usw muss. (Die selben Produkte werden jedoch von „nicht naturalen“ den natural-Athleten schmackhaft gemacht, weil man diese angeblich zum Muskelaufbau benötigt – dabei sind nahezu 30% aller Supplements für den naturalen „nicht-Wettkampf-Athleten“ unbrauchbar, wie z.B. diverse Leber-, Herz- oder Nierenschonende Supplemente, Insulinspiegelregulioerende und vieles mehr, Stichwort „Health-Line“)
    Jeder, aber gerade Anfänger des Kraftsports, sollte sich bewusst sein, was es bedeutet natural zu sein und wer natural ist. Wissen wird man es nie zu 100%, aber mit etwas Know-how und Ahnung kann man doch relativ schnell erkennen, ob der Athlet nachhilft, oder tatsächlich natural Bodybuilder ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here