Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Mit 30 Jahren: Strongman Aaron Page stirbt nach Corona-Infektion!

Das Jahr 2020 ist definitiv eines, an das man sich wohl noch sehr lange erinnern wird. Bedauerlicherweise nicht unbedingt im positiven Sinne, denn das neuartige Coronavirus hält die Welt seit mehreren Monaten in Atem, trotz der Tatsache, dass die Sommerzeit etwas lockerer gestaltet werden konnte. Wie bei anderen Krankheiten, die vermehrt Menschenleben fordern, bleibt auch die Kraftsport-Szene in einem solchen Fall nicht verschont und so erreichte uns in diesen Tagen die Nachricht über den tragischen Tod von Strongman Aaron Page. 

Laut diversen Medienberichten verstarb Aaron Page am vergangenen Freitag, den 20. November 2020. Aufgrund der Aktualität und der sich überschlagenden Ereignisse wurde bislang noch keine offizielle Todesursache publik gemacht. Fakt ist jedoch, dass der Profi-Strongman über eine Woche zuvor nach einem positiven Test auf COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Die behandelnden Ärzte versetzten ihn daraufhin recht zügig ins künstliche Koma, in dem Maschinen seine Atmung übernahmen. Seinen letzten Beitrag auf Social Media setzte der Brite am 10. November ab.

Im besagten Facebook-Posting hatte Aaron Page darüber informiert, dass er sich gerade eine Auszeit nehmen müsse, um zu regenerieren. Aus diesem Grund werde es ruhiger um ihn werden. Auch seine Lebensgefährtin Chloe Woodford, die ebenso positiv auf COVID-19 getestet worden war, schlug in dieselbe Kerbe und ließ verlauten, dass Antworten auf sich warten lassen könnten. Ihr Mann sei jedoch stark und werde das Ganze überstehen. Dass der gebürtige Australier jedoch nicht mehr aus dem Koma aufwachen würde, konnte da selbstverständlich noch niemand wissen.

Bild: Aaron Page beim Wettkampf
Aaron Page verstarb am 20. November 2020 infolge einer COVID-19-Infektion.

Die traurige Nachricht über das Ableben von Aaron Page verbreitete sich zunächst in rasantem Tempo auf Social Media, weshalb gleichzeitig Gerüchte über eine eventuelle Falschmeldung kursierten. Inzwischen wurde der Tod des 30-Jährigen aber nicht nur von Giants Live, sondern auch von engen Freunden, seiner Mutter und seiner Partnerin Chloe Woodford bestätigt. Letztere erklärte sowohl auf ihrem mittlerweile deaktivierten Instagram-Account als auch auf ihrem privaten und damit nicht öffentlich zugänglichen Facebook-Profil, dass sie bis zum Schluss bei ihm gewesen sei.

>> Kraftsport-Bekleidung von GASP & Co. gibt’s auf Muscle24.de! <<

In diesem Jahr nahm Aaron Page schon am Europe’s Strongest Man und am Britain’s Strongest Man teil. Beide Wettkämpfe beendete der 1989 in Australien geborene Strongman als Fünfter. Mit 420 Kilogramm gewann Page außerdem die European Deadlift Championships 2018. In den beiden Vorjahren sicherte sich der Mann aus Southampton die Krone bei den European Log Championships. Für den diesjährigen World’s Strongest Man hätte der Familienvater im Reservekader gestanden.

Unmittelbar nachdem die schockierenden News bestätigt worden waren, meldeten sich verschiedene Szenegrößen mit Nachrufen zu Wort. Unter anderem Eddie Hall, Graham Hicks und Laurence Shahlaei drückten über Beiträge in den sozialen Medien ihr Beileid aus. Den Kondolenzen möchten wir uns in diesem Rahmen anschließen. Aaron „The Rage“ Page wurde 30 Jahre alt und hinterlässt neben seiner Mutter Nina Manchip, England’s Strongest Woman 2014, auch seine Lebensgefährtin Chloe Woodford und seinen zwölfjährigen Sohn Leon.

Cremig, kräftig, lecker

Unser Favorit aus über 7 Jahren Produktreviews. In dieser Zeit haben wir zahlreiche Produkte auf dem Markt getestet und bewertet. Dabei ist uns eines aufgefallen. Kein Whey hat es bisher geschafft, einen kräftigen, vollmundigen und leckeren Geschmack mit einer Cremigkeit zu kombinieren, dass sie mit einem Milkshake vergleichbar ist. Deshalb haben wir es entwickelt, das unserer Meinung nach cremigste und vollmundigste Whey Protein, unser GANNIKUS Original Verum Whey.
Bild: Aaron Page beim Log Lift
Der Log Lift war eine der Spezialdisziplinen von Aaron Page.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

3 KOMMENTARE

  1. Ist der Mann obduziert worden? Denn nur dann läßt sich zweifelsfrei die Todesursache feststellen.Aber die Behörden verweigern in Covid Zeiten Obduktionen(warum wohl?) Leider vefällt auch Gannikus dem Wahn, das ein positives Testergebnis(der PCR Test ist recht zweifelhaft, da er keine Infektion nachweisen kann – siehe Gerichtsurteil Portugal/deutsches Infektionsschutzgesetz(§2 Ziffer 2= was ist eine Infektion?)Und Testpositiv zu sein bedeutet nicht krank sein.
    Schade, das auch Gannikus sich dem Mainstream beugt und damit den Charakter einer „Muskel – Bildzeitung“ bekommt.

    • Vielleicht schaust du dir mal unsere Video-News an.
      Ich denke, da sollte klar werden, dass wir alles andere als Mainstream-konform sind ;)

  2. ich glaube, dass es auch sein koennte, dass er an den folgen von künstlicher beatmung und künstlichem Koma gestorben ist. Diese „Eingriffe“ in den menschlichen körper erhöhen enorm das sterberisiko. künstliche beatmung schleußt nicht nur keime in den patienten, sondern schwächt die lunge und zerstört diese sogar allmählich( Lungenblässchen platzen). Künstliches Koma ist eine enorme belastung fuer den körper… ob das wirklich sein musste wegen covid??????!! Ohne die maßnahmen wäre er sicherlich wieder fit geworden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here