Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„170kg Bankdrück-Fake“: Simon Teichmann überführt?!

Simon Teichmann ist ganz offensichtlich einer der muskulösesten Fitness YouTuber unserer Zeit. In über 20 Trainingsjahren konnte der gebürtige Pole neben einem beeindruckenden Körper auch beneidenswerte Kraftleistungen erreichen. Die Paradedisziplin des Düsseldorfers ist dabei klar das Bankdrücken, was er in den letzten beiden Jahren eindrucksvoll unter Beweis stellte. Doch laut einem aktuellen Kritikvideo soll der Natural Bodybuilder hier angeblich mit „faulen Tricks“ gearbeitet haben!

Vor wenigen Tagen tauchte auf dem bislang unbekannten YouTube Channel „Inter Ceptor“ ein Video mit dem einschlägigen Titel „Die faulen tricks von Simon Teichmann: 170Kg Bankdrück Fake“ auf. Wie an der Bezeichnung schon zu erkennen ist, wird dem Body IP Mitgründer in diesem Clip von einer unbekannten Person vorgeworfen, bei seinen Maximalversuchen im Bankdrücken betrogen beziehungsweise „gefaked“ zu haben. Diese durchaus schwere Anschuldigung wird aber nicht einfach in den Raum geworfen, sondern anhand zahlreicher Indizien zu belegen versucht.

Schon im letzten Jahr habe Simon Teichmann bei dem Versuch, stolze 170 Kilo auf der Bank zu bewältigen, mit unlauteren Mitteln gearbeitet. Obwohl der Fitness YouTuber in seinem Video das Aufstecken jeder einzelnen Hantelscheibe nahezu auffällig unauffällig zeige, seien es vor allem die kleinen Details, die ihn schlussendlich verraten würden.


Laut Simon Teichmann handelt es sich bei dem Gewicht auf der Hantel um insgesamt 170 Kilo. Anhand zahlreicher Indizien erläutert „Inter Ceptor“ aber, warum es angeblich nur etwa 160 Kilo sein sollen.


Beispielsweise würden sich anfangs tatsächlich zwei 25 Kilo Gewichte je Seite befinden. Zudem würde aber auch eine große Scheibe in einer Ablage links neben der Bank und einer weitere rechts hinter der Bank an der Wand lehnen (Position beachten). Bei beiden Gewichten handele es sich laut „Inter Ceptor“ sehr wahrscheinlich um 20er Scheiben. Zudem weise die innere 25er Scheibe auf der linken Seite eine markante weiße Markierung auf, die es zu beobachten gelte.


Laut Kritik würden sich aktuell zwei 25er Scheiben auf jeder Seite befinden. Die Markierungen zeigen die vermeintlichen 20 Kilo Gewichte, die Simon später ausgetauscht haben soll.
Zu Anfang weißt eine der beiden 25er Scheiben eine deutliche weiße Markierung auf, die später verschwunden ist.

Als sich Simon wenig später jedoch den angeblichen 150 Kilo widmet, fallen dem unbekannten Kritiker einige Veränderungen auf. So habe die Hantelscheibe im Hintergrund wie von Zauberhand ihre Position leicht verschoben und würde die Steckdose jetzt teils überdecken. Darüber hinaus sei auch die weiße Markierung auf der inneren 25er Scheibe plötzlich verschwunden. Weiter fehle von der großen Scheibe in der Ablage jede Spur. Das schwerste Gewicht seien dort nur noch die 15 Kilo.


Nun überdeckt die Scheibe im Hintergrund die Steckdose. Auch die weiße Markierung auf der anderen Seite ist nicht mehr auszumachen.
Plötzlich fehlt von der großen Scheibe in der Ablage jede Spur. Laut „Inter Ceptor“ könnte sich diese nun auf der Hantel befinden.

All diese Indizien lassen „Inter Ceptor“ zu der Schlussfolgerung kommen, dass Simon Teichmann damals nicht wie behauptet 170 Kilo gedrückt, sondern zumindest die inneren 25er heimlich durch 20er Scheiben ersetzt habe. Insgesamt habe der Natural Bodybuilder demnach nur maximal 160 Kilo bewältigt, so lautet die klare Anschuldigung des Kritikers.

Da Simon Teichmann aber auch bei seinem Maximalversuch in diesem Jahr fast die selben „faulen Tricks“ angewendet habe, sei es nun zu diesem Video gekommen. Bereits beim Aufladen der beiden 25er Scheiben pro Seite ist zu erkennen, dass sich zu dieser Zeit keine andere Scheibe im Hintergrund befindet. Auch das Spaltmaß scheint bei den anfangs präsentierten 170 Kilo nahezu perfekt zu sein.


Zu dieser Zeit befand sich im Hintergrund eindeutig keine große Gewichtsscheibe.
Zwischen den beiden 25er Scheiben ist kaum ein Spalt auszumachen.

Beim späteren Maximalversuch mit diesem Gewicht ist aber klar zu erkennen, dass sich nun eine große Scheibe im Hintergrund befindet, die vorher nicht zu sehen war. Auch das zuvor erwähnte Spaltmaß sei beim gefilmten Satz deutlich größer als bei den Aufnahmen vom Anfang. Somit lautet hier ebenfalls die These, dass der Düsseldorfer anders als behauptet nicht 170 Kilo drücke, sondern wie im Vorjahr mindestens eine der beiden 25er pro Seite durch 20er Scheiben ersetzt habe. „Inter Ceptor“ zufolge habe der Body IP Mitgründern demnach nur 150 , maximal aber 160 Kilo erfolgreich bewältigen können.



Aufgrund der hier aufgezeigten Indizien ist sich „Inter Ceptor“ sicher, dass Simon Teichmann sowohl 2017 als auch in diesem Jahr mit „faulen Tricks“ gearbeitet hat, um die eigene Leistung im Bankdrücken um mindestens zehn Kilo nach oben zu schrauben. Obgleich die aufgezeigten Punkt in Zusammenhang mit der dazugehörigen Argumentation eine durchaus schlüssige These liefern, handelt es sich keinesfalls um unumstößliche Beweise. Nach wie vor sind es also Indizien, die einen gewissen Interpretationsspielraum zulassen, der zugegeben allerdings nicht unendlich groß sein dürfte.

Um die von „Inter Ceptor“ aufgeführten Indizien besser verstehen zu können, empfehlen wir, sein Video in Gänze zu betrachten!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

11 KOMMENTARE

  1. ich bin schwer enttäuscht! schwer enttäuscht weil akothepersiankiller ihn nicht überführt hat. jetzt kommt 100% dazu ein Video von ihm.

  2. Ich finde den Hate gegen Simon etwas übertrieben. Klar, wer ***eisse behauptet, sollte überführt werden. So weit, so gut. Aber mal ehrlich. Wir alle trainieren doch um gut auszusehen, selbst Powerlifter kümmern sich ganz bestimmt nicht nur oder immer nur um Kraftwerte. Es geht auch darum, dass man eine optische Präsenz darstellt. Ob mit hohem KFA oder geringem spielt dabei für jeden eine individuelle Rolle. Aber es geht um Imposanz, und die hat Herr Teichmann alleweil, egal ob natural oder nicht, egal ob 160kg gedrückt oder 170kg…

    • das ist ja klar, es geht aber um die glaubwürdigkeit eines menschen. er stellt sich besser bzw. stärker dar als er es ist. der grund des videos ist halt ein viraln hit zu landen bzw. viele klicks. durch die vielen klicks hat er mehr publikum welches seine videos erreicht. der marktwert des kanals steig ja auch.
      alles nur dafür um viele klick zu bekommen um mehr zu verkaufen. was anderes sollte das video nicht darstellen. es ist kein persönlicher vlog oder eine referenz einer leistung. es ist einfach nur ein grund viele zuschauer für werbung zu bekommen.

      Mir ist es völlig schnuppe was er drückt! soll er 210kg drücken. mir geht es darum das hier jemand absichtlich betrogen hat und das auf eine ziemlich schlechte art….

  3. Guckt euch auch mal an wie armselig ako die Informationen aus dem Video nimmt und so tut als hätte er das alles herausgefunden (#128514#)

  4. Meine Fresse dieses „mimimi fake hier, mimimi fake da“ is doch scheißegal, selbst 160 kg auf der Bank is schon beachtlich! oder drückt das jemand von euch als nicht Powerlifter ? :)

    • Ach und wenn er bei seinem whey auch bescheisst und dann ist halt etwas kot drinnen aber immer noch 90% whey dann ist das auch nicht so schlimm (#128563#)

  5. Warum hab ich das überhaupt gelesen?
    Wie viel Langeweile und/oder angekratztes Ego muss man haben um ein im Endeffekt belangloses YouTube von einer Person beim Bankdrücken zu analysieren um ein noch belangloseres Video zu drehen in dem ersteres auseinander genommen wird.
    Es interessiert mich einen Scheißdreck ob eine mir unbekannte Person jetzt 175kg oder 160kg drückt , ganz abgesehen davon dass beides sportlich beeindruckend wäre. Das ist das Problem heutzutage, dass die Leute viel zu viel Zeit damit verbringen sich mit „viralen Hits“ und Videos beschäftigen und dem ganzen damit überhaupt erst eine Bedeutung verleihen. Würden die Leute mal wieder mehr Zeit damit verbringen Sport zu treiben statt darüber mit ihnen Fremden zu reden und mal wieder mehr ihr eigenes Leben genießen statt sich mit dem von Unbekannten aus dem Internet zu beschäftigen müsste man so Diskussionen gar nicht führen. (Videos mit sinnvollen Trainingstipps ausgenommen)

  6. Simon ist schon beeindruckend und es ist wirklich egal ob 150 oder 170 KG.
    Aber, Simon sollte Stellung beziehen was es mit seinen Videos auf sich hat. Warum sind die so geschnitten? Die Motivation interessiert mich schon.
    Und bis vor einiger Zeit habe ich mir Simons Videos gerne angeschaut, momentan nicht mehr weil nur noch auf Kommerz zugeschnitten.

  7. Ich finde es auch Jacke wie Hose, ob er 150 kg, 160 kg oder 170 kg drücken kann. Klar, wenn er gefuddelt hat, frage ich mich, warum. Um sich besser dazustellen als er ist? Aber im Prinzip sollte uns das nicht kümmern, sondern dass er ein super Sportler ist, von dem man einiges lernen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here