Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„170kg-Bankdrück-Fake“: Das Statement von Simon Teichmann!

Als vor einer Woche plötzlich ein Video auftauchte, dass den Verdacht erhob, Simon Teichmann könnte seinen 170 Kilo Maximalversuch im Bankdrücken „gefaked“ haben, dachte niemand, was für enorme Wellen das Thema schlagen würde. Obgleich jener Clip von einer bis dato unbekannten Person veröffentlicht wurde, verdeutlichen die inzwischen über 100.000 Aufrufe, wie groß das Interesse an dieser Thematik letztendlich war. Auch Simon Teichmann entschloss sich daher nun, die ihm entgegengebrachten Vorwürfe in einem Statement zu kommentieren.

Wie Simon Teichmann nun im Rahmen eines außerplanmäßigen Videos preisgab, hätten ihn nach dem vermeintlichen Enthüllungsvideo zahlreiche Nachrichten erreicht, in denen er als Lügner und Betrüger betitelt worden sei. Aus diesem Grunde sah sich der Düsseldorfer jetzt dazu gezwungen, die Vorwürfe entsprechend richtig zu stellen.

Er selbst sei nahezu fassungslos gewesen, dass jemand tatsächlich seine Maximalkraftversuche in mühevoller Kleinstarbeit auseinander genommen und eine Art Verschwörungstheorie aufgestellt habe. Anders als behauptet habe der Kritiker damit jedoch keinesfalls Indizien oder gar Beweise für einen Betrug seitens des Natural Bodybuilders gefunden.

In diesem Zusammenhang gibt Simon offen zu, dass die Gewichtsscheiben beim gefilmten Maximalversuch andere gewesen seien als beim Aufbauen. Dennoch habe es sich in allen Fällen um 25 Kilo schwere Gewichte gehandelt. Dass die Scheiben zwischenzeitlich wechselten und es auch zu Schnitten im Video kam, habe einen einfachen Grund, der aber nicht mit einem angedeuteten Betrugsversuch zu tun habe.


"170kg Bankdrück-Fake": Simon Teichmann überführt?!


Das Einzige, was tatsächlich gefaked wurde, sei das Lächeln und die vermeintliche Leichtigkeit gewesen, mit der Simon ein solches Gewicht bewältigte. In Wahrheit habe er sich sehr lange auf diesen Versuch vorbereitet und zwischenzeitlich das kleine Uni Gym verlassen, um andere Bestandteile des Clips zu drehen. Da jenes Sportstudio stets gut besucht sei, hätten andere Mitglieder die Bank oder aber die Scheiben verwendet, sodass Simon im eigentlichen Versuch später andere genommen habe.

Zudem wollte sich der Body IP Mitgründer mit seiner Kraftdemonstration nicht etwa selbst in Szene setzen, sondern seiner Community den Anreiz für eine Challeng sowie gute Unterhaltung bieten. Hätte er tatsächlich betrügen wollen, wäre dies zudem nicht derart offensichtlich geschehen. Dass überhaupt jemand auf die Idee komme, in jenem Versuch einen „Fake“ zu vermuten, mache den Düsseldorfer regelrecht fassungslos.

Jedem Kritiker, und einigen YouTubern, die sich nun an diesem Thema festbeißen, rät Simon daher, sich lieber auf ihre eigene Entwicklung zu konzentrieren, anstatt anderen ständig Unwahrheiten zu unterstellen. Wer nur nach rechts und links schaue, könne schlichtweg niemals erfolgreich werden.

Um allen verbleibenden Kritikern endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen, werde Simon Teichmann aber künftig ein weiteres Mal die 170 Kilo drücken. Bei jenem Versuch werde er aber alles bis aufs kleinste Detail dokumentieren, um keinerlei Angriffsfläche zu bieten. In seinen Augen habe man ihn also zu unrecht des Betrugs bezichtigt.

[youtube id=bk8CQ-kuIZ8]

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

8 KOMMENTARE

  1. „Hätte er tatsächlich betrügen wollen, wäre dies zudem nicht derart offensichtlich geschehen.“, naja wenn jemand schon eine Video Analyse machen muss, ist es wohl nicht wirklich offensichtlich. Wenn er sich von dem Vorwurf reinwaschen will soll er ein uncut Video machen. Diese Statements sind nichts als Schall und Rauch.

  2. Simon hat doch schon zugegeben das er ein Schauspieler ist und keinerlei Interesse daran hat „ehrlich/real“ zu sein.
    Desweiteren hat er auch schon zugegeben das er aas nimmt.

    Es wäre für mich auch keine Überraschung wenn seine supps nicht das enthalten was drauf steht.

    Ein großer Teil seiner „Fans“ sind sowieso weiber die das nicht interessiert.

  3. wie baue ich das hoechste Haus in der Stadt? ich zerstoere alle, die groesser sind als ich. Das ist der gaengige weg, weil die Anstrengung und den Aufwand hoeher als alle anderen zu bauen sind fuee die Masse zu gross. Wers versteht

  4. Ich finde es ja immer wieder erstaunlich dass die Jungs und Mädels im Social Media Bereich immer ihren Abonnenten sagen sie sollen alles immer kritisch hinterfragen und nicht alles immer “for real” nehmen was im Internet alles rund geht aber wenn sie dann selber in Frage gestellt werden direkt entsetzt sind dass man ihn so wenig vertraue..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here