Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Steroidkuren im Jahr 1984

350 bis 750mg Primobolan pro Woche, 100mg Nandrolon Decanoat pro Woche und 40mg Stanozolol täglich: So sah eine typische Steroidkur eines holländischen Bodybuilders in den frühen 80er Jahren aus. Nach heutigen Standards waren das verhältnismäßig geringe Dosierungen, aber laut dem Sportphysiologen, der diesen Bodybuilder überwachte, war der Plan ziemlich effektiv und ziemlich sicher!

John IJzerman

Der Sportphysiologe John IJzerman war ein Pionier aus den Niederlanden. Zwischen den Jahren 1984 und 2011 besuchten jährlich mehrere Hunder Steroidkonsumenten, Bodybuilder, Powerlifter und Free Fighter seine Praxis. Sie kamen für eine Beratung und/oder ärztliche Kontrollen.

Beeindruckt war IJzerman von den Steroidkuren seiner Patienten nicht immer. Wie er selbst sagte, verschaffte er sich zuerst einen Überblick und gab dann Vorschläge dazu. Sein Rat basierte immer darauf, die Gesamtmenge an Steroiden, die Dosierungen und die risikohaften Kombinationen zu reduzieren. Dafür machte er diverse Anpassungen bezüglich der Kur. Die üblichsten Probleme waren zu hohe Dosierungen an Steroiden, Substanzen von unzuverlässigen Quellen, hohe Dosen an Schilddrüsenhormonen, Kombinationen von Stoffen, bei denen nicht alle Verbindungen bekannt waren und manchmal auch ein Lifestyle, der sich nicht gut mit dem Sport kombinieren ließ. Die ausgedachten Kuren der Athleten waren seiner Meinung nach nicht immer gut durchdacht.

Cycle

Im Jahr 1984 veröffentlichte IJzerman die Daten über eine Steroidkur eines 24-jährigen Bodybuilders. Der junge Mann trainierte seit 18 Monaten, hatte fast seine zweite Kur abgeschlossen und wollte nun wissen, ob er noch komplett gesund sei.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Steroidkur des Bodybuilders, wobei die wöchentliche Dosis berücksichtigt wurde.

1 = Primobolan (Metholon Enanthat)
2 = Stromba (Stanozolol)
3 = Methandriol (Nandrolon Decanoat)

steroidkuren-im-jahr-1984-grafik1

Effekt

Die Steroidkur hat – neben der ersten Kur, die der Bodybuilder drei Monate zuvor durchgeführt hatte – in einer Progression resultiert. In dem Zeitraum von drei Monaten konnte der Athlet Gewicht zunehmen und Kraft aufbauen, wie die folgende Abbildung zeigt.

Der Bodybuilder war nebenbei erwähnt 1,84m groß und hatte einen Körperfettanteil von zwölf Prozent.

Voor = Vorher
Na = Nachher

steroidkuren-im-jahr-1984-grafik2

Als IJzerman den jungen Bodybuilder untersuchte, war dieser gerade in der sechsten Wochen seiner Kur. Die Konzentration an HDL in seinem Blut war gering, wohingegen die Konzentrationen der Leberenzyme GOT und GPT hoch waren. Deshalb riet der Sportphysiologe dem Athleten noch abzuwarten, bis er eine neue Kur anfängt. Zumindest so lange, bis seine Werte sich normalisiert hätten. 

Anabole Steroide sind entweder verschreibungspflichtig oder überhaupt nicht mehr aus einer Apotheke zu beziehen. Derartige Substanzen ohne Rezept zu erwerben oder zu besitzen ist strafbar. Zudem kann die Verwendung sowohl kurzfristige als auch dauerhafte körperliche Schäden mit sich bringen!


Quelle: ergo-log.com/steroids-cycles-in-1984.html

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here