Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Begünstigen Steroide Alzheimer?

Die langzeitige Verwendung hoher Dosierungen an anabolen Steroiden macht Gehirnzellen sensibler auf beta-Amyloid Peptide, welche bei Alzheimer die Gehirnzellen zerstören. Pharmakologen der University of Catania stellten dies nach Experimenten fest, in denen sie die Gehirnzellen von Ratten Testosteron, Nandrolon und Methandrostenolon (aktive Subtanz in Dianabol) aussetzten. 

Die Forscher testeten nicht nur die erwähnten anabolen Steroide, sondern auch Analoga von ihnen, die nicht in der Lage sind, Zellen zu durchdringen. Diese werden oxime Derivate genannt. Für einen kurzen Eindruck seht ihr links die Strukturformel des oximen Derivats von Methyltestosteron. Die Buchstaben „BSA“ am Ende eines Worts (erste Grafik) indizieren, dass es sich um ein solches Derivat handelt. Die Forscher begründeten, dass Oxime in Zellen nur mit den Rezeptoren auf den Membranen reagieren können.

Sie führten Experimente durch, bei denen sie Zellen der Hirnrinde von embryonalen Ratten verwendeten. Sie ließen diese für 48 Stunden in Teströhrchen und als sie Steroide hinzufügten, starben die Zellen ab. Als sie Flutamid hinzufügten, das gegen Androgene wirkt, verschwand der toxische Effekt.

beguenstigen-steroide-alzheimer-grafik1

Die Italiener verstanden nicht warum, aber das Hinzufügen des Anti-Progestins RU486 kehrte den toxischen Effekt von Methandrostenolon um. Methandrostenolon macht nicht viel mit dem Androgenrezeptor, aber es ist auch kein Progestin. Die Forscher haben deshalb keinen Schimmer, warum RU486 diesen Effekt aufweist. Sie sagen nur, dass sie noch nicht verstanden hätten, wie Methandrostenolon genau funktioniert.

beguenstigen-steroide-alzheimer-grafik2

beguenstigen-steroide-alzheimer-grafik3

Als die Forscher die giftigen beta-Amyloid Peptide (A-beta) zu den Zellen hinzugaben, stellten sie als erstes fest, dass eine niedrige Konzentration an Testosteron die Gehirnzellen schützte. Dieser Effekt verschwand jedoch, sobald das Anti-Androgen Flutamid und das Anti-Östrogen 4-Hydroxy-Androstenedione ergänzt wurden. Auf der anderen Seite beobachteten die Italiener, dass höhere Dosierungen von Androgenen die Sterberate von den Gehirnzellen erhöhte, die durch die beta-Amyloid Peptide ausging.

Die Forscher fragten sich natürlich, ob ihre Beobachtungen so auch in den Gehirnen von Steroidkonsumenten stattfinden. Sollte das der Fall sein, dann wird die Liste der Nebenwirkungen von Steroiden um einen Eintrag länger. Denn sie schlussfolgern, dass der Konsum von anabolen Steroiden vor allem im Alter zu einer Beeinträchtigung des Gehirns führen könnte. Es könnten demnach mit höherer Wahrscheinlichkeit Krankheiten wie Alzheimer entstehen oder verschlimmert werden.

Anabole Steroide sind entweder verschreibungspflichtig oder überhaupt nicht mehr aus einer Apotheke zu beziehen. Derartige Substanzen ohne Rezept zu erwerben oder zu besitzen ist strafbar. Zudem kann die Verwendung sowohl kurzfristige als auch dauerhafte körperliche Schäden mit sich bringen!


Quelle: ergo-log.com/steroidsalzheimer.html
Referenzstudie: ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21290409

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here