Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

100 Kilo Gewichtsverlust: US-Amerikaner mutiert vom Fettleibigen zum Personal Trainer!

Die Liste an Menschen, die es geschafft haben, durch Kraftsport und eine Veränderung ihrer Ernährungsweise großartige Erfolge zu erzielen, ist gefühlt unendlich lang. Hat man einmal verstanden, dass es beim Abnehmen nicht ausschließlich ums Hungern und möglichst wenig Essen geht, gelingt es jedem motivierten Hobbysportler, überschüssiges Körperfett zu verlieren, auch ohne Coaches und Personal Trainer. So findet man täglich auf den Social-Media-Accounts der Fitnesswelt unzählige Vergleichsbilder, die teilweise extreme körperliche Veränderungen zeigen und Fans sowie Follower motivieren. Durch die unendliche Flut an Vorher-Nachher-Vergleichen ist es beinahe alltäglich geworden, herausragende Diäterfolge zu sehen. Um wirklich aufzufallen, benötigt es demnach mehr, als nur ein paar Kilogramm Gewichtsverlust.

Am Ende ist es nur allzu menschlich, dass man gegenüber Dingen, mit denen man sich ständig konfrontiert sieht, stets weiter abstumpft. Niemand wird beispielsweise das Gefühl vergessen, als er zum ersten Mal hinter dem Steuer seines eigenen Autos gesessen hat. Höchstwahrscheinlich hat man diese Glücksemotionen nicht mehr, sobald der tägliche Arbeitsweg über Jahre hinweg mit dem Auto zurückgelegt wurde.

Genau so ist es bei den Körpertransformationen, die einem ins Auge springen, wenn man durch den Instagram-Feed scrollt. Anfangs noch begeistert von den kleinsten Veränderungen, rufen nach tausenden Vergleichsbildern selbst zweistellige Gewichtsverluste nur noch ein gelangweiltes Gähnen hervor.

Ein amerikanischer Mann sorgte aber mit seiner Entwicklung immer wieder für offen stehende Münder!

Fast-Food-Junky

Trotz der Tatsache, dass Luis Trigo in seiner Jugend leidenschaftlich Fußball spielte und viele Kilometer auf dem Rasen zurücklegte, war er immer schon etwas stämmiger als seine Mitmenschen. Ungeachtet dessen gelang es dem US-Amerikaner über Jahre hinweg, ein halbwegs normales Leben zu führen.

Mit fortlaufender Zeit stieg sein Gewicht jedoch immer weiter, bis er schlussendlich mit den Konsequenzen konfrontiert wurde. Mit fast 182 Kilogramm war es Trigo irgendwann nicht mehr möglich, seinen Alltag ohne Einschränkungen zu gestalten. Unter anderem ständiges Herzrasen war sein täglicher Begleiter.

Der Grund für seine Fettleibigkeit und das hohe Gewicht war eine typisch amerikanische Ernährung, die er von seinen Eltern übernommen hatte. Unmengen an Kohlenhydraten landeten auf dem Teller, die so lange heruntergeschlungen wurden, bis nichts mehr da war.

Kaum verwunderlich, dass das Gewicht des jungen Mannes von seiner Jugend an immer weiter stieg, bis er bei einem Rekordgewicht von 182 Kilogramm landete. Mit einem Gewicht, das fast drei Menschen auf die Waage bringen, und einer T-Shirt-Größe von 3XL wurde Luis Trigo eines Tages mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert.

Seine Fettleibigkeit beeinflusste sein Leben so sehr, dass er gezwungen war, seinen Job zu kündigen. Zu diesem Zeitpunkt entschließt sich der Fettleibige, sein Leben umzukrempeln und startet im Jahr 2011 seinen Weg in eine gesündere und schlankere Zukunft.

Bild: Transformation von Luis Trigo
Mit eiserner Disziplin mauserte sich Luis Trigo zum Personal Trainer.

Ernährungsumstellung bis hin zum Personal Trainer

Von diesem Zeitpunkt an verzichtete der Mann aus Atlanta auf ausgiebige Partynächte mit Alkohol en masse, um sich wiederum strikte Ernährungsregeln aufzuerlegen. Seine Donuts und Chips tauschte er gegen komplexe Kohlenhydrate, Gemüse und eine große Menge Protein. Gebratener Fisch wurde zu seiner täglichen Mahlzeit.

Neben der Ernährungsumstellung wurde auch die Aktivität des damaligen Lebemannes umgestellt. Er zwang sich, trotz schmerzender Gelenke zu ausgiebigen Laufeinheiten und meldete sich schließlich im Fitnessstudio an.

Wie so oft zog der Kraftsport auch den Schwergewichtler in seinen Bann. Er verliebte sich in seine Workouts. Die Kombination aus einer sinnvollen Ernährung und den wöchentlichen Einheiten im Studio ermöglichten es dem jungen Mann, mehr als die Hälfte seines Körpergewichts zu verlieren.

Doch damit nicht genug. Zusätzlich zu einer Abnahme von über 100 Kilogramm gelang es ihm, den Weg vom ehemals Fettleibigen zum Personal Trainer zu meistern. Er fand seine Bestimmung darin, anderen Menschen, die ebenfalls unter Fettleibigkeit leiden, den richtigen Weg zu zeigen und sie mit seiner Geschichte zu motivieren.

Eiserner Wille

Wenn der Personal Trainer heute über seine Geschichte berichtet, ist ihm eine Sache wichtig. Jedem seiner Klienten gibt er zu bedenken, dass der Abnehmerfolg nicht linear erfolgt. Er bereitet darauf vor, dass man sich auf stagnierende Resultate und emotionale Herausforderungen gefasst machen muss.

Dass er neben ausbleibendem Gewichtsverlust in den vergangenen Jahren auch mit überschüssiger Haut durch die rasante Abnahme zu kämpfen hatte, rief wiederholt Zweifel in Luis Trigo hervor. Trotzdem hat er mit eisernem Willen an seinem Ziel festgehalten und arbeitet weiter an seinem Traumkörper.

Zwischen all den 0815-Transformationen ist die von Luis Trigo mit Sicherheit eine der außergewöhnlichsten, die durch die sozialen Netzwerke geistert. Mit einem Gewichtsverlust von mehr als 100 Kilogramm hat er sich den größten Respekt für seine Willenskraft und Disziplin verdient. Seinem immensen Erfolg zum Trotz ist Trigo, der weiterhin beharrlich seine Vision vom optischen Maximum verfolgt, noch lange nicht am Ziel angekommen.

Bild: Transformation von Luis Trigo
Luis Trigo hat über 100 Kilogramm abgenommen.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here