Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

3 Gramm Trenbolon? – So viel Stoff nimmt Max Madsens vegane Women’s Physique Athletin!

„Vegan funktioniert net und jeder der was anderes behauptet, ist ne F*tze“. Während dieses etwas abgewandelte Zitat von Markus Rühl sicherlich mit einem Augenzwinkern zu nehmen ist und die Anhänger der rein pflanzlichen Ernährung in den meisten Fällen edle Absichten verfolgen, ist die Tatsache nicht von der Hand zu weisen, dass es mit einer Kost ohne Fleisch, Fisch, Milchprodukten oder Eiern deutlich erschwert auf die Mengen an hochwertigen Proteinen zu kommen, die im Bodybuilding üblich sind. Dass es jedoch nicht unmöglich ist mit einer veganen Ernährung Muskulatur aufzubauen, beweisen Clara Engel und ihr Coach Max Madsen.

Die 22-jährige Dame hat in der vergangenen Frühjahressaison so ziemlich alles abgeräumt, was es abzuräumen gab. Als Junioren-Athletin gewann sie nicht nur die Berliner Meisterschaft, sondern auch die Deutsche Newcomer Meisterschaft sowie die Deutsche Junioren Meisterschaft in der Women’s Physique Klasse, die nach dem Frauenbodybuilding die muskulöseste Kategorie darstellt, in der man als weiblicher Teilnehmer starten kann. Dass ein solcher Körper in den seltensten Fällen ohne die Verwendung leistungssteigernder Mittel wie Steroide aufgebaut wird, gibt Max Madsen in seinem YouTube Beitrag auf sehr offen zu.

Jetzt erst recht: Max Madsen enthüllt seinen Offseason-Stack!

Im Bodybuilding ist es üblich, das Jahr in Diät- und Aufbauphasen einzuteilen. Währen man bei Hobbysportlern ohne Wettkampfambitionen wohl kaum von einer In- und Offseason sprechen kann, versuchen Bühnenathleten die Zeit zwischen den Wettkämpfen meist möglichst effektiv zu nutzen, um für die nächste Show Schwachstellen zu verbessern und mehr Masse aufzubauen. Schon in seiner Wettkampfvorbereitung […]

Doch bevor es um den Stoff gehen soll, wird geklärt, wie es überhaupt möglich sei, mit einer rein pflanzlichen Ernährung genügend Protein aufzunehmen. Immerhin verspeist die 1,81 große Athletin laut eines Posts auf Instagram knapp 300 Gramm Eiweiß am Tag. Wer nun aber meint, sie würde Unmengen an Tofu oder Saitan essen, der liegt falsch. Wie die beiden erklären sei es nicht das Problem genügend Protein zu konsumieren, sondern darüber hinaus auch ausreichende Mengen aller essenzieller Aminosäuren zu sich zu nehmen. Bekanntermaßen besitzen pflanzliche Quellen oft kein optimales Aminosäure Spektrum für den Muskelaufbau, weshalb insbesondere die Baustoffe, die der Körper nicht herstellen kann, den limitierenden Faktor darstellen würden.

>>> Hier könnt ihr Bekleidung von Gorilla Wear, Better Bodies, GASP und weiteren Marken zum Bestpreis bestellen <<<

Aus diesem Grund nehme Clara Engel neben größeren Mengen Lupinen-Filet, einem Fleischersatz aus der Süßlupine, 40 Gramm EAA’s und zwei verschiedene Proteinpulver auf Basis von Soja sowie Erbsen und Reis zu sich. Das von ihr verwendete pflanzliche Ersatzprodukt aus der Hülsenfrucht besitze dem Post auf Instagram zufolge 220 Kilokalorien, zehn Gramm Fett, fünf Gramm Kohlenhydrate sowie ganze 24 Gramm Protein pro 100 Gramm. So habe sie es geschafft in einem knappen Jahr die nötige Muskelmasse für die Bühne aufzubauen. Doch, dass das nicht alles ist, sollte sicherlich klar sein.

Clara und ihr Vorbereiter Max Madsen erklären was nötig ist, um als vegane Bodybuilderin erfolgreich zu sein.

Neben dem harten Training und der Regeneration gehören auch leistungssteigernde Mittel zum Protokoll der jungen Dame. Scherzhaft behauptet Max, Clara hätte „drei Gramm Tren geballert“ und sei deshalb so gewachsen. Doch wer sich ein wenig auskennt, wird schnell merken, dass diese Aussage nicht ernst gemeint war. Das Problem im Vergleich zu männlichen Athleten sind jedoch die vermännlichenden Effekte von Steroidhormonen, wie Testosteron und dessen Derivate.

Aus diesem Grund nennt Madsen ohne die Angabe von Dosierungen zunächst Wachstumshormone, kurz HGH, die zum Einsatz gekommen seien. Schließlich handelt es sich hierbei um ein anaboles Hormon, welches über einen anderen Mechanismus wirkt und daher keine Veränderung der Stimme, des Kiefers und weiterer sekundärer männlicher Geschlechtsmerkmale bewirkt, die durch Steroide hervorgerufen werden. Wie in den Frauenklassen üblich, seien darüber hinaus auch noch geringe Dosierungen Oxandrolon, besser bekannt als Anavar im Spiel gewesen. Diese Kombination reiche laut dem norddeutschen Wettkampfvorbereiter völlig aus, um als Frau mit entsprechender Genetik in der Offseason zu „explodieren“. Um in der Wattkampfdiät weiter zu wachsen, kam anschließend noch das Steroid Nandrolon Phenylpropionat, kurz NPP dazu, welches vergleichsweise geringe androgene Auswirkungen besitzt.

Fallstudie: Bodybuilderin verliert ihre Stimme aufgrund von Steroiden?!

Dass anabole Steroide langfristige Auswirkungen auf den männlichen Körper haben, ist hinreichend bekannt. Doch während die Virilisierungserscheinungen auch bei Frauen für den Betrachter offensichtlich erscheinen, sind die langfristigen Nebenwirkungen auf den weiblichen Körper weit weniger erforscht als bei den Herren. Wie eine Fallstudie von zwei Ärztinnen der Universität von Toronto jetzt zeigt, existieren sie jedoch, […]

Aktuell befindet sich die Bachelor-Studentin in ihrer Reverse-Diet, in der sie langsam die Kalorien nach oben schraube. Zum Zeitpunkt des Videos habe die bei 1,81 Körpergröße in guter Form rund 90 Kilogramm gewogen, seit rund sechs Wochen die leistungssteigernden Mittel komplett abgesetzt und werde weitere drei Wochen „off“ bleiben. Während ihre Masse auf nationalem Niveau genau richtig für die Woman’s Physique Klasse gewesen sei, möchte sie gemeinsam mit ihrem Vorbereiter in ihrer nächsten Saison eine Teilnahme in der Figurklasse auf internationalem Niveau mit drei bis fünf Kilogramm mehr Muskelmasse anvisieren. Wir wünschen für dieses Vorhaben viel Erfolg.

https://www.youtube.com/watch?v=jmewWs5E58g&t=0s

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

6 KOMMENTARE

  1. Pfui!!!! Die alte sieht ja jetzt schon im
    Gesicht aus wie ein Typ. Wettkampf hin oder her. Naja bei dem trottel Stoff maxi als vorbereitet kein Wunder.
    Wenn man in der Leggins vorne bald ne Ausbeulung sieht wird sie wohl endgültig zum Typ geworden sein. Lecker???.
    Hauptsache Wettkampfathletin Klasse.
    Das Frauen Hardcore Bodybuilding wurde nicht umsonst abgeschafft weil kein Mensch aufgeblasene Transen Posen sehen will?

  2. Wer denkt, dass Leute, die auf so einem Niveau trainieren, es nur machen um von anderen angeschaut, bewundert oder was weiß ich was zu werden, hat von diesem Sport aber auch rein gar nichts verstanden. Sorry Martin, aber ich denke du gehörst zu diesen Leuten…

  3. Ohne Stoff geht heut garnichts mehr, echt traurig, sind die echt so mental schwach…..erst 19 und schon roids, allein die hässliche visage aber das kommt vom pseuden-veganismus

  4. Ok tut mir leid @Maslo das ich dein kleinbürgerliches Dasein beleidigt habe. Trainiere aber leider schon 11 Jahre und ganz ohne Stoff bringe vorzeigbare 86kg bei 180 mit kfa 11% auf die Beine. Bin nicht mehr der jüngste aber ich kann alt werden ohne Probleme, ihr kleinhirnige Anateur Stoffer leider nicht, oder hatte ich deinen Namen bei Mr. Olympia gesehen? Nein.
    Und von der Tante hat auch nie wer was gehört. Höchstens auf nem Transenkongress. Und das damit zu rechtfertigen „Sie macht es für sich „ kann ich nur lachen.
    Heroinjunkies machen es auch nur für sich und die schöne Optik, nicht für andere. Geiles Argument.

  5. Wie kann man nur in so wenigen Sätzen, so viele Rechtschreibfehler einbauen und dabei noch solchen Blödsinn schreiben? Das ist echt ne Leistung, Wahnsinn…
    „Trainiere aber leider schon 11 Jahre…“ ja, da hast du Recht…leider ;-)
    Typen wie du, die ihr Heil darin suchen andere abzuwerten um sich selber ein wenig „größer“ zu fühlen, sind ganz arme Würstchen…

  6. @Harry Exakt! Manche Leute müssen andere Menschen kränken um sich besser zu fühlen. Ich sehe kein Problem darin diese Leute abzuwerten, denn man muss für eine gute Sache Stellung beziehen und argumentieren hilft mit bei denen meiner Erfahrung nach leider nicht mehr weiter. Wenn sich die Dame so wohl fühlt und mit dem Stoff richtig umgeht, dann soll sie doch gern weiter damit machen….

    „Aus diesem Grund nennt Madsen ohne die Angabe von Dosierungen zunächst Wachstumshormone, kurz HGH, die zum Einsatz gekommen seien. Schließlich handelt es sich hierbei um ein anaboles Hormon, welches über einen anderen Mechanismus wirkt und daher keine Veränderung der Stimme, des Kiefers und weiterer sekundärer männlicher Geschlechtsmerkmale bewirkt, die durch Steroide hervorgerufen werden“

    Was für ein Quatsch.. natürlich sorgen Wachstumshormone für ein Wachstum des Kiefers..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here