Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

So trainierte Ronnie Coleman in seiner Blütezeit die Beine

Ronnie Coleman ist allgemein bekannt für zwei Dinge. Zuerst wären da die insgesamt acht Mr. Olympia Titel, die er sich im Laufe seiner Karriere gesichert hat und dann wären da auch noch seine beeindruckenden Trainingseinheiten, bei denen er gerne lustige Sprüche wie „Lightweight Baby“ herumbrüllte und danach äußerst schwere Gewicht bewegt. Ein erst kürzlich veröffentlichtes Video zeigt den US-Amerikaner nun dabei, wie er seine Beine nur wenige Tage nach dem Gewinn der insgesamt achten Sandow trainiert. Anders als bei den meisten Trainingsaufnahmen des erfolgreichen Bodybuilders, erklärt er in dieser Veröffentlichung allerdings einige Dinge per Mikrofon und zeigt somit, wie sein „Leg Day“ am Höhepunkt seiner Karriere so aussah!

Wie der IFBB Pro gleich zu Beginn betont, sei die erste Übung eine spezielle horizontale Beinpresse, die er schon am Anfang seiner Karriere immer benutzt habe. Als nächstes stehen für ihn dann ein paar Hackenschmidt Kniebeugen an, die er gemäß seinen Angaben vor allem für den oberen Teil der Oberschenkel machen würde. Bei dieser Übung achte der Bodybuilder außerdem darauf, die Beine niemals ganz durchzustrecken, da ihm das auf die Gelenke schlagen würde und er so auch die Spannung im Zielmuskel verliere.

Kurz danach geht es für Ronnie Coleman direkt weiter zu Kniebeugen an der Multipresse. Dabei gibt der Elite Athlet an, dass er das Gefühl habe, die Einschnitte in seinen Beinen umso besser herausarbeiten zu können, je tiefer er bei dieser Übung gehe. Damit spricht sich achtmalige Mr. Olympia ganz klar für eine möglichst große Range Of Motion aus, die er im besagten Video natürlich auch selbst zum Absolvieren seiner Kniebeugen verwendet.

Ronnie Colemans Beine
Aufgrund des Mr. Olympia 2005, der erst kurz vor dem Aufnehmen des Videos stattfand, sind die Beine von Ronnie Coleman noch in äußerst guter Verfassung.

Da die Quads zu diesem Zeitpunkt schon eine gute Menge an Arbeit abbekommen haben, folgt als nächstes das direkte Training der Hamstrings, wozu der mehrfache Mr. Olympia Sieger zunächst stehende Beincurls absolviert. Bei diesen führt er gemäß seinen Aussagen die Sätze in Form einer sogenannten Pyramide aus und erhöht das Gewicht von Durchgang zu Durchgang. Wichtig sei ihm bei dabei Übung außerdem, einen vollen Stretch am untersten Punkt zu erzeugen.

Um seinen Beinen abschließend den Rest zu geben, führt der amerikanische Bodybuilder dann noch Kreuzheben mit gestreckten Beinen auf einer Plattform aus. Hier sei es ebenfalls wichtig, dass man eine möglichst große Range Of Motion verwendet. Er selbst berühre dabei mit der Langhantel sogar seine Füße, was allerdings einiges an Flexibilität benötige und nicht von jedem einfach so gemacht werden könne.

In diesem Video zeigt der damals bereits achtfache Mr. Olympia Sieger Ronnie Coleman eines seiner Beintrainings. Die Intensität mag dabei zwar nicht ganz so hoch sein wie bei seinen Workouts aus der Offseason, dafür gibt er seinen Zusehern per Mikrofon einige wichtige Tipps mit auf den Weg!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here