Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

In Wettkampfvorbereitung: Max Madsen zeigt vor laufender Kamera wie viel Stoff er wirklich nimmt!?

Was das Thema anabole Steroide angeht, geht der Trend deutlich in Richtung mehr Offenheit in den sozialen Medien. Immer mehr Bodybuilder und Fitnesssportler bekennen sich öffentlich zum Konsum leistungssteigernder Mittel und werden für ihre Transparenz von den Fans gefeiert. Doch was und wie viel jeder von ihnen genau nimmt, bleibt meist dann doch im Verborgenen. Der Wettkampfathlet Max Madsen geht allerdings sogar noch einen Schritt weiter und zeigt in einem Video vor laufender Kamera, was ein Bühnenathlet seines Kalibers in der Wettkampfvorbereitung wirklich zu sich führt.

Noch bevor der Betrag auf YouTube richtig losgeht, blendet der 25-Jährige einen Disclaimer ein, der besagt, dass die gezeigten Substanzen und Handlungen nicht auf wahren Begebenheiten beruhen würden, sondern lediglich Unterhaltungszwecken dienen. Der Gebrauch von Medikamenten ohne medizinische Indikation bürge enorme Risiken, wovon sich der Coach und Personal Trainer distanziere. Aus diesem Grund ist auch dieser Bericht von uns als fiktiv anzusehen und stellt keine Tatsachenbehauptung dar!

Laut der Aussage des jungen Mannes aus der Gemeinde Halstenbek bei Hamburg, sei er selbst stets recht offen was das Thema anabole Steroide angehe und der Meinung, auf YouTube würde nur „Bullshit“ erzählt werden. Aus diesem Grund möchte er Klarheit schaffen und einen Tag lang zeigen, was er in der Wettkampfvorbereitung konsumiert. Gleichzeitig wiederholt Max den oben angesprochenen Disclaimer.


Das haben die Bodybuilder der 90er wirklich genommen!


Demnach beginne der Tag mit zwei Milligramm Wachstumshormonen (HGH), um die Lipolyse für das bevorstehende Cardiotraining anzuregen. Dazu gebe es 100 Mikrogramm des Schilddrüsenhormons T4, um den negativen Auswirkungen des HGHs auf dieses Organ entgegenzukommen sowie fünf Milligramm Yohimbin und 40 Mikrogramm Clenbuterol. Dazu zeigt Madsen eine Reihe Nahrungsergänzungsmittel, die er nehme um den negativen Auswirkungen der leistungssteigernden Mittel entgegenzuwirken sowie die Fettverbrennung zu unterstützen. Unter anderem würden orale Steroide wie Winstrol sonst den inneren Organen schaden.

Anschließend begibt sich der Wettkampfathlet mit dem Auto ins Fitnesstudio, um sein Cardiotraining zu absolvieren. Doch bevor es losgeht, zeigt er in seinem Kofferraum, wie man das HGH sachgerecht transportiert. Ein Kühlkissen schütze dabei die anabole Substanz die bei zu starker Wärmeeinwirkung instabil ist.

Zurück aus dem Gym gibt es dann die erste Mahlzeit für den Bodybuilder. Dazu darf ein weiteres Supplement nicht fehlen, welches dafür sorgen soll, dass die Insulinsensitivität verbessert wird. Es sei wichtig den Blutzucker im Auge zu behalten, wenn man Wachstumshormone verwendet und auf Diät sei es aufgrund der hemmenden Eigenschaften auf die Lipolyse nicht möglich zu jeder Mahlzeit Insulin zu sich zu nehmen, um die Kohlenhydrate effektiv in die Zellen zu schleusen.

Mit einem dicken Bündel Geld in der Hand geht es anschließend zum Dealer des Vertrauens um „ordentlich Wachstumshormone zu kaufen“. Doch das war nur ein Spaß. Tatsächlich fährt der Amateurbodybuilder zum Autohändler, um einen neuen fahrbaren Untersatz zu erwerben. Statt den S-Klasse Coupé darf er nun einen nagelneuen Smart sein Eigen nennen, den er als Zweitwagen gekauft habe.


"Steroide sollten legal sein!"


Um die Kohlenhydrate der Pre-Workout Mahlzeit sowie des Intra-Workout Shakes optimal für sich nutzen zu können, verabreicht sich Max vor dem Training weitere zwei Einheiten HGH in Kombination mit acht Einheiten Insulin, die er vor laufender Kamera in seinen Unterarm injiziert. Im Anschluss an das Rückentraining mit Kumpel Tobias Hahne muss der 25-jährige Madsen gleich zwei kohlenhydratreiche Mahlzeiten im Abstand von 60 Minuten zu sich nehmen. Grund dafür sei die Einnahme von weiteren sechs Einheiten Insulin, welches im Falle der verwendeten Sorte zwei Wirkungspeaks in diesem zeitlichen Verzug habe.

Vor dem Schlafen gehen, nimmt der Big-Zone Athlet eine weitere Runde Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Darunter befindet sich auch die Aminosäure L-Dopa, die er verwende, da er aufgrund des konsumierten Trenbolons der erhöhten Prolaktin-Synthese entgegenkommen möchte. Bevor der Tag des selbst als Coach und Betreuer tätigen Bodybuilders endet, nehme er weitere zwei Einheiten HGH sowie 20 Mikrogramm des Schilddrüsenhormons T3 und 500 Milligramm Metformin zu sich, vermutlich um die Insulinsensitivität zu unterstützen.


Warum werden keine neuen Steroide mehr entwickelt?


Damit habe der von Gigas Nutrition gesponserte Athlet unterm Strich an diesem Tag folgende Arzneimittel eingenommen:

Morgens vor dem Cardio:

  • 2 iU Wachstumshormone
  • 100 µg T4
  • 5 µg Yohimbin
  • 40 µg Clenbuterol

Vor dem Training:

  • 2 iU Wachstumshormone
  • 8 iU Insulin

Nach dem Training:

  • 6 iU Insulin

Abends vor dem Schlafen:

  • 2 iU Wachstumshormone
  • 20 µg T3
  • 500 mg Metformin

Hinzu kommen diverse Nahrungsergänzungsmittel, um den gesundheitlichen Auswirkungen des Konsums der leistungssteigernden Mittel entgegenzuwirken. Nicht gezeigt und mit Mengen beziffert wurden die Steroide Winstrol und Trenbolon genannt. Vermutlich kommen weitere anabole Substanzen, wie Testosteron und andere Hormone hinzu. Eventuell möchte Madsen in Zukunft ein Video darüber drehen, wie eine kompletteWettkampfvorbereitung eines Athleten seines Kalibers gestalten werden könnte, wobei sicherlich auch weitere Substanzen thematisiert werden müssten.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

5 KOMMENTARE

  1. Was ein Trottel. Baller dir noch mehr Mist rein, dann gehst du auch mit Sicherheit vor der 50 ein.
    Hoffentlich kommt auch der Freund und Helfer vorbei, da man so dumm ist und darüber Videos dreht. Egal wie die „Fans“ bzw. die idioten , die den Depp feiern, was hat das mitnehmen Sport zu tun? Drogenjunky, nix Bodybuilder. Er bildet den Body ja schon, also die Geschwüre, Tumore usw. Weiter so Du Depp!

    • Seid ihr beide bisschen dumm oder tut Ihr nur so? Steroide und dergleichen sind fester Bestandteil dieses Sports. Findet euch damit ab und geht woanders rumheulen. Meine Güte wie armselig. Bin auch seit Jahren auf 250mg e5d und werde nie wieder damit aufhören für den Rest meines Lebens. So what? STFU!!!

  2. Ich weiß das es „normal“ ist, Steroide und Hormone zu schlucken, wenn man auf die Bühne will. Weil sonst hätte man einfach keine Chance gegen die Konkurrenz.

    Jedoch begreife ich nicht so recht, wie man den Schritt vom naturalen Training in Richtung des abhängigen Stoffertrainings machen kann.

    Ich persönlich hätte viel zu viel Angst vor irgendwelchen Nebenwirkungen und Langzeitschäden. Auch das Argument, man nehme bestimmte Medikamente um die Negativwirkung anderer Medikamente zu verhindern, halte ich für eine bloße Schönfärberei.
    Es gibt doch keine Wirkung ohne Nebenwirkungen.

    Ohne jetzt jemanden anzugreifen,… aber wie viele erfolgreiche Profibodybuilder hatte Deutschland denn?
    Markus Rühl, Jusup Wilkosz, Dennis Wolf,… vielleicht gibt es noch ein paar mehr (Adolf könnte es vielleicht mal werden).
    Aber alle die sich heutzutage Bodybuilder nennen, sind doch nur drittklassig/Unterklassen und stehen auf keinen nennenswerten internationalen Wettkämpfen und trotzdem wird sich so sehr mit Stoff vollgepumpt.
    Es wird doch nur probiert, Geld zu verdienen und die Allgemeinheit zu blenden.

    Und wie viele „Bodybuilder“ haben jetzt schon ihren offensichtlichen Steroidkonsum zugegeben? Das ist keine Heldentat, es ist einfach nur die Wirklichkeit und dafür muss niemand gefeiert werden.

    Auch wenn ich es selbst interessant finde zu hören, wie viel jemand in diesem Format zu sich nehmen muss, um so auszusehen, finde ich es sehr bedenklich, eine Anleitung für ungeduldige Menschen auf YouTube zu stellen. Klar kann man sich auch alles durch Google beschaffen,.. aber in solchen „Tutorials“ wird es einem quasi vorgekaut.

    Ich finde, Stoff/Hormone/etc. machen den Sport kaputt,… es sei denn man ist ein Profibodybuilder vom Format Markus Rühl.
    Aber das werden wir wahrscheinlich nichtmehr erleben, dass Deutschland wieder jemand wie ihn hervorbringt.

    Grüße

  3. Dann Baller schön weiter Tobi. Verdienst nix damit wirst mit Sicherheit früher ableben, für was hast du mehr vielleicht 6-7 kg mehr bei der milden Kur. Hättest du nicht so ein minderwertiges Selbstwertgefühl wärst du natural genauso gut. Du kannst ja nicht mal in Urlaub fahren:fliegen weil du immer Stoff dabei haben musst bzw dir den Ann urlaubsort besorgen. D.h. Ein Leben lang abhängig machen von etwas. Einfach kleinbürgerlich sowas, also so klein wie deine Eier nach der Zeit(#128077#)(#127997#)

  4. Es ist eine Tatsache, dass das heutige Wettkampfbodybuiling mehr denn je eine Show der Chemie geworden ist… ist ja auch in Ordnung… in anderen Sportarten ist es sicher genau so… nur nicht so sichtbar -. körperlich!
    Doch, was einige Athleten heute reitet, sich so zu outen wie „kontaminiert“ sie sind, entzieht sich jeder Vernunft. Kein Weltklasseathlet der Vergangenheit ist mit seinem „Drogenkonsum“ so hausieren gegangen, wie einige „Neuathleten“ in der heutigen Zeit. Mit Aufklärung hat das sicher nicht viel zu tun, eher mit dem Drang, sich in den neuen Medien zu exibitionieren, um wenigstens hier eine Form von Beachtung zu finden. Das alles reißerisch aufgemacht und veröffentlicht. Es liegt wohl in der heutigen inhalts – und richtungsarmen Zeit so ziemlich alles ins Außen zu tragen, egal ob geschlechtliche Identität, Drogenkonsum, Einkommen…. die Liste ließe sich bedenkenlos erweitern…. Schon vergessen? “ Ein Gentleman genießt und schweigt! – DAS ist wahre Größe und Stil! Umgebe dich mit einem Geheimnis… Die Neuathleten haben keines mehr… und deshalb sind sie schnell vergessen, verbraucht und austauschbar – beliebig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here