Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Matthias Botthof über den „perfekten“ Trainingssplit

„Der perfekte Trainingssplit“ – Wohl kaum ein anderes Thema wird in den Fitness Studios so häufig diskutiert, wie der vermeintlich beste Trainingsplan. Während die einen, darunter auch viele YouTuber, auf hochfrequente Pläne setzten und den Körper auf maximal drei Einheiten aufsplitten, schwören vor allem Old School Bodybuilder darauf, jeden Muskel nur einmal pro Woche zu bearbeiten und daher einen 5er oder 6er Split zu verwenden. Nun erklärt Matthias Botthof, wie in seinen Augen der optimale Trainingsplan aussieht und was es zu beachten gilt!

Während die meisten Fitness YouTuber vor rund zwei Jahren noch den klassischen Push-Pull-Beine Plan verfolgten, scheinen die meisten heute vom Oberkörper-Unterkörper Split überzeugt zu sein, der laut Angaben der Befürworter auch wissenschaftlich das Optimum für die meisten Athleten sei. In der Vergangenheit äußerten vor allem die Bodybuilder der alten Schule diesbezüglich ihre Zweifel und empfahlen das genaue Gegenteil. In einem aktuellen Video nimmt sich Matthias Botthof nun Zeit, um sowohl den 3er, als auch den 4er, 5er und 6er Split zu erklären und auf die jeweiligen Vorteile einzugehen.

Während das Push-Pull-Beine Prinzip zwar durchaus funktioniere, könne man mit dem typischen 4er Split, sprich Brust-Bizeps, Beine, Rücken-Trizeps und Schulter, wesentlich bessere Fortschritte bezüglich Muskelaufbau erzielen. Laut Aussage des erfolgreichen Wettkampfathleten würden wirklich ambitionierte Kraftsportler langfristig nicht um den 5er oder 6er Split herumkommen, bei welchem jeder Muskel nur ein Mal pro Woche mit maximalem Reiz trainiert werde. Seine eigene Erfahrung als Sportler und Vorbereiter hätte gezeigt, dass ein solcher Trainingsplan langfristig die besten Erfolge bringen und vor allem für das ernsthafte Bodybuilding das „Non plus ultra“ sein würde.

Allerdings betont der All Stars Athlet explizit, dass es so etwas wie den „perfekten Plan“ nicht gibt und dass jeder selbst ein wenig probieren müsse, was im Einzelfall die besten Fortschritte bringt. Zudem sei es enorm wichtig, den jeweiligen Split auch an seinen Alltag anzupassen, damit Freunde, Familie und andere Lebensbereiche nicht allzu sehr unter dem Sport leiden würden.

In diesem Video widerspricht Matthias Botthof ganz klar den meisten Fitness YouTubern und empfiehlt eindeutig, jeden Muskel nur ein Mal wöchentlich schwer zu trainieren und den Körper auf 5 bzw. 6 Muskelgruppen bzw. Trainingseinheiten aufzusplitten. Allerdings verurteilt der Bodybuilder keine anderen Meinungen, sondern begründet seine Ausführungen ausschließlich anhand seiner persönlichen Erfahrung als Athlet und Vorbereiter.

https://www.youtube.com/watch?v=pL9RGXLj26c

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here