Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

50 cm Armumfang: Ist Nataliya Kuznetsova die muskulöseste Frau der Welt?!

Das Ziel eines jeden Bodybuilders ist es, Muskeln aufzubauen. Es ist schlicht und ergreifend das Schönheitsideal des Athleten, weshalb sie alles geben, um dieses Ziel zu erreichen und zufrieden zu sein. Sicherlich greifen die einen oder anderen dabei nicht nur auf anabole Steroide zurück, sondern auf vermeintlich einfachere Mittel wie beispielsweise Synthol. Dadurch erhoffen sich die Personen schnelle Resultate, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Wenn man die Tatsache mit den gefährlichen ölartigen Substanzen außen vor lässt, bleibt eigentlich nur das harte Training übrig. Die meisten von uns brauchen Jahre, um an den Punkt zu gelangen, an dem man die vorhandenen Muskeln nur noch erhalten kann, anderen wiederum genügt auch das nicht. Eine davon ist Nataliya Kuznetsova.

„Der Oberschenkel hat einen Umfang von 70 Zentimetern, der Sixpack ist wie gemeißelt, der Bizepsumfang beträgt fast 50 Zentimeter, doch das ist nicht der Körper eines Mannes. Dieser Body gehört der Russin Nataliya Kuznetsova.“ lautet die Einleitung des YouTube-Videos der ProSieben-Sendung taff, in dem es darum geht die genannte Person etwas näher kennenzulernen und ihre Gedanken nachvollziehen zu können.  Die gebürtige Russin erklärt, dass sie sehr stolz auf ihre vielen Muskeln sei, vor allem deshalb, weil sie sich bereits in ihrer Kindheit mit diesem Schönheitsideal identifiziert habe. Ihre Leidenschaft habe die junge Dame, die auf den Spitznamen „Amazonka“ hört, in einem zarten Alter von 14 Jahren entdeckt, als sie noch einen ziemlich schlanken Körper gehabt habe und aufgrund dessen gehänselt worden sei. Im Fitnessstudio angemeldet, habe sie sich direkt für das Bodybuilding interessiert.

Mit nur 16 Jahren gewann Nataliya die sibirische Meisterschaft, woraufhin sie sich ein ganzes Jahrzehnt auf den Muskelaufbau fokussierte. Zwei Jahre später habe es sie gepackt und ihr Hobby zum Beruf gemacht. Bis zu vier Stunden täglich verbringt das Muskelpaket im Gym. Laut eigener Angabe könnte sie neben ihren Auftritten und Sponsoringverträgen mit RPS Nutrition und Oxytropin auch von ihren Jobs als Fitnessmodel gut über die Runden kommen. Wie viel genau sie verdient, will die studierte Sportwissenschaftlerin jedoch nicht verraten. Neben den erwähnten Einkommensquellen engagiert sich die Moskauerin am Bolschoi-Theater, das heißt, sie gehört zum festen Bestandteil des Teams und verkörpert dort meistens die Rolle der stummen Amazone.

Nataliya drückt die 60 Kilogramm schwere Taff-Reporterin auf der Bank, um ihre Stärke zu demonstrieren.

Wie die Russin im Interview bereits erwähnt hat, trainiert sie nicht nur, um muskulös auszusehen. Neben ihren  Rekorden im Kreuzheben, Bankdrücken und Armlifting, die alle 2014 aufgestellt wurden, ist sie seit dem Romania Muscle Fest letzten Jahres offiziell eine IFBB Pro Athletin. Die russische Bodybuilderin sicherte sich bei der Amateur-Veranstaltung in Rumänien zunächst den Sieg in ihrer Klasse und dominierte im Anschluss daran auch das Gesamtsiegerstechen. Damit dürfte Nataliya Kuznetsova, die nach einem Foto mit William Bonac in den sozialen Medien als weibliche Version von Big Ramy betitelt wurde, mit einer Qualifikation theoretisch auch beim Mr. Olympia an den Start gehen. Falls das der Plan von „Amazonka“ ist, kommt ihr die Frauen-Bodybuilding-Klasse, die seit dem diesjährigen Event in Las Vegas nach fünf Jahren erneut eingeführt wurde, sehr gelegen.

Für das Taff-Team sei die besonders tiefe Stimme der IFBB Athletin kaum zu überhören, weshalb nachgefragt wird, ob sie denn leistungssteigernde Helferlein konsumiere. Die Antwort hätte vermutlich nicht besser sein können, denn sie erwidert:

„Schon seit 50 Jahren ist dieser Sport nicht mehr sauber. Die Leute tun alles dafür, um das Maximum rauszuholen. Wenn man nämlich das Maximum schon erreicht hat, will man trotzdem noch mehr. Man will größer, höher, schneller, stärker sein. Die Frage beantwortet sich also von alleine.“ 

Eine Person, die ihre Reichweite durch so einen extrem muskulösen Körper erlangt hat, wird nur mit Positivität, sondern auch mit Hate im Netz sowie im wahren Leben konfrontiert. Nataliya Kuznetsova klärt allerdings auf, dass sie diese Blicke überhaupt nicht beachte. Wenn sie den Menschen nicht gefalle, sollen diese wegschauen, anstatt sich negativ zu äußern. Sie mache das nur für sich und weil es ihren Vorstellungen eines perfekten Körpers entspreche. Natürlich gefalle dieser extreme Look auch ihrem Ehemann Vladislav Kuznetsov, den sie vor rund zehn Jahren im Internet kennengelernt habe. Mit ihm habe die russische Bodybuilderin ihr Glück gefunden, erzählt sie abschließend. 

>> Besucht Muscle24.de für u.a. Kleidung von Better Bodies und Gorilla Wear! <<

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here