Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Die Fitnessprogramme der Promis

Unsere lieben Fitness-Youtuber haben ja fast alle ihr eigenes Online-Trainingsprogramm, welches sie auch tatkräftig vermarkten. Dies scheint in vielen Fällen auch äußerst lukrativ und so springen in letzter Zeit vermehrt „Promis“ auf diesen Zug auf und bewerben ihre „eigenen“ Trainings-Programme. Wir stellen euch hier mal einen kleinen Teil der endlosen Auswahl vor.


Detlef „D!“ Soost

Eines der ersten Online-Fitnessprogramme , dass durch einen Prominenten beworben wurde, war und ist das „10 Weeks Body Change“ Programm. Tanzcoach und ehemaliger Popstars Juror Detelf „D!“ Soost hat es mitentwickelt und bewirbt es fleißig. Die meisten von euch haben sicherlich schon einen Werbespot oder eine Online-Werbeanzeige von diesen Programm bzw. von imakeyousexy.com gesehen.

Detlef nahm nach den Prinzipien dieses Programms nach eigenen Angaben in 10 Wochen ganze 20kg ab. Den Teilnehmern wird hier ganz genau erklärt, wie man sich ernähren sollte um erfolgreich abzuspecken. Wenn man sich für dieses Programm entscheidet, dann muss man auch nicht stundenlang in Fitnessstudios rumhängen, sondern man kann ganz einfach von zu Hause aus sporteln. Und hier reichen auch 20 Minuten zwei mal wöchentlich … ein Traum!

die-fitnessprogramme-der-promis-7


Daniel Aminati

Wer nicht nur sexy sondern krass gemacht werden will, der sollte sich mal genauer mit den „Mach dich Krass“ Programm von Daniel Aminati beschäftigen. Der ProSieben Moderator ist in der Öffentlichkeit vor allem wegen seinen Humor und seinem „muskulösen“ Körper bekannt. Natürlich wollen dann viele Zuschauern genau so „krass“ sein wie Daniel und getreu den Gesetzen der Marktwirtschaft kam dann auch ein solches Programm raus. Das Ganze geht hier sogar nur 8 Wochen und ist ebenfalls vom Wohnzimmer aus absolvierbar. Allerdings muss man sich hier etwas mehr Zeit einplanen, denn hier benötigt man 3 mal 20 Minuten pro Woche Zeit, um sich zu transformieren.

die-fitnessprogramme-der-promis-6


[amazon box=“B0722LFPDR“/]

Lena Gercke

Atamba?! Was soll das denn sein? So oder so ähnlich denken jetzt wahrscheinlich die meisten von euch. Atamba ist aber einfach ein Fitnessprogramm, bei dem ihr „gemeinsam“ mit Germany’s next Topmodel Gewinnerin Lena Gercke in Form kommen könnt. Auch hier müsst ihr euch 10 Wochen lang den Arsch aufreißen. Aber zum Glück geht kein Workout länger als 30 Minuten und ist wie alle bisherigen Programme auch von daheim zu erledigen.

die-fitnessprogramme-der-promis-1


Kollegah

Zur Abwechslung gibt es jetzt mal ein Programm, für das man tatsächlich mal das Innere eines Fitnessstudios betreten muss. Im Rahmen der Bosstransformation begleitet euch Kollegah in Form von Videos durch 12 Wochen Training und Ernährung. Zunächst soll aufgebaut, und anschließend definiert werden. Angeblich wurden da auch nicht irgendwelche Trainings – und Ernährungspläne zusammengewürfelt, sondern ein Konzept zusammen mit Medizinern und Trainern entwickelt, dass für jeden Körpertyp passt. Egal ob Ekto-, Meso- oder Endomorph…. hier ist praktisch für alle etwas dabei. ;)

die-fitnessprogramme-der-promis-5


Ursula von Karven

Auch die Schauspielerin Ursula von Karven ist jetzt unter die Online-Trainer gegangen und bewirbt ihr Programm „Mach dich leicht“. Hier handelt es sich um eine Kombination aus gesunder Ernährung, Yoga, Meditation und Detox um die Abnehmziele zu erreichen. Auch das Wohlbefinden soll natürlich steigen. Und gute Nachricht: Auch hier müsst ihr nicht ins Studio!

die-fitnessprogramme-der-promis-2


Fler

Natürlich ist Kollegah nicht der einzige Rapper, der sein eigenes Programm vermarktet. Auch Fler hat sein eigenes „System“ namens Maskulin IP. Auch hier könnt ihr Fler dabei zuschauen, wie er Übungen zeigt und euch zusammen mit Simon Teichmann in die Geheimnisse der richtigen Ernährung einweiht. Genau wie bei der Bosstransformation geht es hier zunächst um den Muskelaufbau, und dann erst um den Fettabbau. Aber Achtung: Auch hier sollte man ins Fitnessstudio gehen, von zu Hause aus geht es nicht.

die-fitnessprogramme-der-promis-4


Sophia Thiel

Sophia Thiel ist auch jedem in der Fitness-Szene ein Begriff. Sie ist die einzige der Kandidaten hier, die tatsächlich Bodybuilding Wettkämpfe bestritte hat. In der Vergangenheit gab es da auch viele Workoutvideos zusammen mit Pumperlegende Ercan Demir zu sehen. In diesen Videos hat Sophia stets Vollgas gegeben und sich an die Prinzipen des Bodybuilding-Trainings gehalten. Darum erntete sie auch jede Menge Kritik, als plötzlich Werbespots auftauchten, in denen Sophia Thiel ihr Programm „Schlank + fit in 12 Wochen“ bewarb.

Dort vermittelt sie den Zuschauern, dass 3 Mal pro Woche 20 Minuten Training ausreichen. Und das Ganze geht auch noch ohne Fitnessstudio!!! Warum hat sich Sophia denn vorher nur so gequält?! ;) Interessant ist auch, dass hinter diesem Programm die gleiche Firma steht, wie hinter „Mach dich Krass“ und „Mach dich leicht“, die 7NXT Health GmbH!

die-fitnessprogramme-der-promis-3


Viele dieser Programme werben mit maximalem Ergebnis für minimalen Aufwand. Bei den meisten wird ein guter Körper durch wenige Minuten Training pro Woche versprochen. Auch ein Fitnessstudio ist meist nicht notwendig. Das ist doch eine bedenkliche Entwicklung, denn jeder der sich ernsthaft mit dem Training und der Ernährung auseinandersetzt, der weiß wie viel Schweiß und Disziplin dazugehören. Dieser Umstand regte schon viele leidenschaftliche Sportler in der Fitness-Szene auf. Julian Zietlow ärgerte sich z.B. im Rahmen seiner „Abrechnung“ über genau solche Programme. Wir haben euch hier schon davon berichtet.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Eine erfolgreich antrainierte und leistungsfähige Muskelmasse und gute Körperstatur kann einem Sportler oder einer Sportlerin ein imponierendes und beneidenswertes Aussehen verleihen, sagt aber noch nichts über den gesundheitlichen Zustand bzw. über die durch ein vielleicht rücksichtsloses Training evtl. erworbenen Krankheiten oder Dauerschäden aus.

    Bevor ein ernsthaftes, erfolgreiches Muskeltraining überhaupt zum ersten Mal begonnen werden soll, ist als allererstes der Gesundheitszustand der zu trainierenden Person genau zu untersuchen. Erst dann kann der dazu passende Ernährungs- und Trainingsplan grob umrissen werden, der auch ohne gesundheitliche Schäden zum Erfolg führen kann.

    Neigt ein Sportler, ohne es zu wissen, bei vermehrter Einnahme bestimmter Nahrungsmittel z.B. zu Bluthochdruck oder Diabetes, zu Nieren-, Gallen- oder Blasensteinen, zu Gelenk- oder Weichteildefekten usw., so sind bestimmte, für den Muskelaufbau geeignete Lebensmittel eher zu reduzieren oder zu meiden und durch andere, passende zu ersetzen.

    Je nach gesundheitlicher Konstitution und angeborener Veranlagung der zu trainierenden Person gilt es also als allererstes festzustellen, welche Nahrungsmittel generell und welche muskel-fördernde Nahrungsmittel oder Präparate speziell für diese Person auf Dauer unschädlich und nützlich sind.

    Eine zunächst ärztliche Untersuchung (z.B. Großes Blutbild; Allergietest), eine darauf abgestellte Ernährungsberatung und ein verantwortungsbewusster Sportlehrer/Trainer*in wären zur Schadensverhütung auf jeden Fall von Vorteil.

    Und insbesondere für den professionellen Leistungssportler*in wäre ein zusätzlicher, aufschlussreicher Gentest von bedeutendem Vorteil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here