Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original

Der frühere Ernährungsplan von Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger war der regierende Athlet in der Golden Era des Bodybuildings. Er gewann den Mr. Olympia Titel sieben Mal und wird auch heute noch als einer der besten Bodybuilder aller Zeiten bezeichnet. Während heutzutage alles auf den Massezuwachs ausgerichtet ist, legte man zu Arnolds Zeiten vor allem wert auf Ästhetik und Symmetrie. Dieses körperliche Ideal wurde jedoch nicht nur damals bevorzugt, auch heute noch streben viele junge Athleten ein eher ästhetisches Erscheinungsbild an!

Einer der größten Gründe, warum Arnold Schwarzenegger den Sport so lange dominierte, war seine Ernährung. Diese erlaubte es ihm, dauerhaft intensiv zu trainieren und dabei eine ausreichende Regeneration zu gewährleisten.

Viele der heutigen Ernährungsformen im Bodybuilding können sehr komplex und nur schwer zu verfolgen sein. Arnolds Ernährung hingegen war nicht nur sehr simpel und unkompliziert, sie lieferte vor allem auch die gewünschten Ergebnisse!

Mahlzeiten

d
Intermittend Fasting war für Arnold Schwarzenegger ein Fremdword. Er aß fünf bis sechs Mal täglich.

Pro Tag nahm Arnold fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten zu sich. Die meiste Zeit griff er dabei auf vollwertige Nahrung zurück, wobei er verarbeitete Lebensmittel und raffinierten Zucker so gut es ging vermied.

Durch den Konsum so vieler Mahlzeiten konnte er seine Stoffwechselrate dauerhaft auf einem hohen Niveau halten und die kleineren Nahrungsmengen pro Mahlzeit erlaubten es ihm zusätzlich, seine Energie während des Trainings effizienter nutzen zu können.

Um seine Muskulatur zu halten, konsumierte er pro Tag 4000 bis 5000 Kalorien.

Protein

Wenn es um den Aufbau und den Erhalt von Muskelmasse geht, ist Protein sicherlich der wichtigste Makronährstoff. Arnold Schwarzenegger empfahl für gewöhnlich, 2g Protein pro Kilo Körpergewicht zuzuführen.

Den Großteil seiner angestrebten Proteinmenge führte er durch Fleisch, Eier, Geflügel und Fisch zu. Dabei konsumierte er normalerweise alle drei Stunden ungefähr 30 bis 50g Protein, um seinen Körper ausreichend mit Aminosäuren zu versorgen.

Als Ergänzung zu vollwertiger Nahrung griff er auch täglich auf mit Milch angemischte Protein Shakes zurück, um seinen täglichen Proteinbedarf von 250g zu decken.

Fett

j
Arnold Schwarzenegger griff gleichermaßen auf gesättigte und ungesättigte Fettsäuren zurück.

Heutzutage verfolgen die meisten Bodybuilder Ernährungsformen, die sehr wenig Fett enthalten, doch zu Arnolds Zeiten war Fett eine unerlässliche Komponente in der Ernährung.

Während er letzlich auch keine riesigen Mengen Fett zu sich nahm, griff er hierbei vor allem auf Eier, Fisch, Nüsse und Milchprodukte zurück.

Die Omega 3 Fettsäuren in diesen Lebensmitteln sollten den Prozess der Fettverbrennung beschleunigen, während gesättigte Fette nützlich für die Produktion von Testosteron waren.

Es wird kolportiert, dass Arnold ungefähr 10-15% seiner täglichen Kalorien in Form von Fetten konsumierte.

Kohlenhydrate

Die meisten Menschen denken, dass Kohlenhydrate böse sind. Wenn man jedoch die richtigen auswählt, können sie dein bester Freund sein.

Arnold setzte vor allem auf gute Quellen wie beispielsweise Haferflocken und braunen Reis. Für die Vorbereitung auf einen Wettkampf wurde die Kohlenhydratzufuhr eingeschränkt.

Nach dem Training

Die Zeit nach einer Trainingseinheit war für Arnold Schwarzenegger besonders wichtig, denn hier wurden die Zuwächse maximiert. Wenn man ein starkes und intensives Training hinter sich hatte, musste man die anabole Phase danach bestmöglich nutzen.

Arnold ging deshalb sicher, dass er innerhalb von 30 Minuten nach dem Training genügend Protein und Kohlenhydrate zuführte.

der-fruehere-ernaehrungsplan-von-arnold-schwarzenegger-bild3


Quelle: broscience.co/check-old-school-bodybuilder-diet-arnold-schwarzenegger-followed/

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:
1 Reaktion zu “Der frühere Ernährungsplan von Arnold Schwarzenegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.