Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Cheat Meal – ja oder nein?!

Das ist die Millionenfrage, die jeder Athlet sich stellt: Wann ist es in Ordnung, ein Cheat Meal zu haben? Das ist aus vielerlei Hinsicht eine berechtigte Frage. Wenn man eine strenge Diät verfolgt, was die meisten Bodybuilder müssen, dann möchte man zumindest ab und zu eine Pause vom sauberen und gesunden Essen machen. Immer sauber zu essen ist nicht das Beste, aber man muss es machen, wenn man in gute Form kommen will.

Es gibt einen Grund, warum es die Begriffe „eat clean“ und „eat dirty“ gibt. Jeder, der Augen im Kopf hat, sieht den Unterschied, wenn man einen Profi Bodybuilder mit einem Profi Powerlifter vergleicht. Bodybuilder trainieren zwar auch mit Gewichten, das konsumierte Essen aber ist genau auf die essentiellen Makronährstoffe aufgeteilt. Powerlifter legen keinen so großen Wert darauf, wie sauber oder unsauber ihre Nahrung ist. Wenn sie wie Bodybuilder essen und trainieren würden, dann wäre der Unterschied der Optik sicher nicht wirklich groß

Sollten Cheat Meals also Teil einer Diät sein? Im Folgenden lest ihr, was ihr machen dürft und was nicht bzw. was Vor- und Nachteile sind!

Gönne dir wöchentlich ein Cheat Meal

cheat-meal-ja-oder-nein-burger

Ein Cheat Meal pro Woche wird die Gains nicht beeinflussen. Die Regel bei den meisten lautet 90/10, was bedeutet, dass man 90 Prozent der Mahlzeiten sauber gestaltet, während die anderen 10 Prozent dann für etwas Genuss sorgen können. Etwas Genuss!

Cheate niemals den ganzen Tag

cheat-meal-ja-oder-nein-cheat-day

Kommen wir zur anderen Seite der Medaille. Wenn man sich ein Cheat Meal genehmigt, dann heißt das nicht, dass man übertreiben soll. Es gibt die Gedankengänge, dass Cheat Days akzeptable seien, was eventuell stimmen kann, aber nur, wenn man wirklich jeden Tag überaus hart trainiert. Die meiste Zeit sollte man aber ganze Cheat Days vermeiden, da sie die bisherige Leistung durchaus schmälern können.

>> Den starken Fat Burner Venom Compact kriegt ihr hier! <<

Cheat Meals können die Energie ankurbeln

cheat-meal-ja-oder-nein-cheat-meal

Was ist also das Gute an Cheat Meals? Nun, wenn du eine lange Zeit sauber isst, dann kann es schon einmal passieren, dass die Energiespeicher ziemlich leer sind – vor allem während einer Diät. Ein gut geplantes Cheat Meal kann die Glykogenspeicher wieder auffüllen und die verlorene Energie zurückbringen, sodass man im Training wieder Vollgas geben kann!

Nachteil: Zu viele Kalorien

cheat-meal-ja-oder-nein-burger-pommes-frites

Manche Personen glauben an Cheat Days, da sie einem mental wieder auf die Sprünge helfen. Die Wahrheit ist aber, dass ein Cheat aufgrund der übertriebenen Menge an zugeführten Kalorien die Erfolge der ganzen Woche zerstören kann. Ein Cheat Meal ist ideal, wenn man sich aber mehr als eines gönnt, dann sollte man kluge Entscheidungen treffen, um seine Leistung nicht kaputtzumachen!

Schlussfolgerung

Ein Cheat Meal ist nicht allzu schlimm für die Gains, aber wie immer sollte man sie nur gelegentlich einbauen. Junk Food Orgien haben noch keinem geholfen und deshalb sollte man diese auch nicht praktizieren, solange man noch Wert auf seine Form legt!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here