Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Schon in den 70ern: Arnold Schwarzenegger hat Fake-Gewichte benutzt?!

Innerhalb der vergangenen Jahre wurden einige Szene-Protagonisten, die zum Teil eine ansehnliche Reichweite auf Social Media vorweisen können, sowohl beschuldigt als auch überführt, sich sogenannten „Fake Weights“ bedient zu haben, um mehr Reichweite und Anerkennung zu generieren. Jene Gewichtsscheiben, die deutlich weniger wiegen als die auf ihnen ausgewiesene Last, gibt es jedoch offensichtlich länger als gedacht, wie ein altes Foto zu beweisen scheint. Darauf zu sehen: Arnold Schwarzenegger beim Langhantel-Curl mit maximal beladener Stange.

Ikone Arnold Schwarzenegger nutzte Fake-Weights?

Keine Frage, Arnold Schwarzenegger ist wohl einer der bekanntesten, wenn nicht gar der bekannteste Bodybuilder der Welt. Nicht nur in der Sport- und Fitness-Community, sondern auch weit darüber hinaus erlangte der spätere Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien größte Berühmtheit. Man lehnt sich mit Sicherheit nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man die Behauptung aufstellt, dass Arnie gut und gerne auch Präsident der Vereinigten Staaten hätte werden können, sofern er in Amerika geboren worden wäre.

Mit Brad Castleberry, einem auch als „Most Hated Man in Fitness“ bezeichneten Instagram-Stars, gibt es eigentlich längst einen vermeintlichen König der gefälschten Gewichtsscheiben, doch wie man heutzutage festhalten muss, waren Fake-Weights in der Tat etwas, das bereits in den 70er Jahren Anwendung fand. Eine Aufnahme von Arnold Schwarzenegger, auf der die Bodybuilding-Legende gerade mit einer überaus massiven Last den Bizeps trainiert, untermauert diese Erkenntnis. Ohne eigens dafür gefertigte Gewichte wäre diese Leistung keineswegs möglich gewesen.

Bild: Arnold Schwarzenegger verwendet Fake-Weights zum Curlen
Arnold Schwarzenegger bewältigt über 200 Kilo im Langhantel-Curl?

Dreharbeiten zum Film „Stay Hungry“ mit Jeff Bridges

Entstanden ist das obige Bild bei den Dreharbeiten zum Film „Stay Hungry“, der 1976 und damit genau ein Jahr nach der legendären Dokumentation „Pumping Iron“ aufgenommen wurde. Prinzipiell hat das Werk verhältnismäßig wenig mit Bodybuilding zu tun, doch für ein paar Szenen befand man sich auch in einem Fitness-Studio. Während einer Pause ist dann am Set das brisante Foto entstanden, auf dem Arnold Schwarzenegger circa 500 Pfund (umgerechnet 227 Kilogramm) im Langhantel-Curl bewältigt, zumindest wenn man die ausgewiesenen Lasten zusammenrechnet.

Dass es sich bei den unter anderem von Schwarzenegger verwendeten Gewichten um die angesprochenen Fake-Weights handelt, ist unter dem Strich aber um einiges klarer, als es beispielsweise bei Brad Castleberry der Fall ist respektive war. Wer Stay Hungry nämlich zu Ende schaut, wird zum Abschluss des Films mit einer fünfminütigen Szene konfrontiert, in der sich die Filmcrew mit den besagten Scheiben und Stangen bewirft, womit letztlich unmissverständlich verdeutlicht wird, dass zum Teil ein bisschen getrickst wurde. Ohne hierzu den wichtigen Kontext zu liefern, kann das Ganze allerdings fehlinterpretiert werden.

Arnie hätte es überhaupt nicht nötig gehabt

Die Frage, ob Arnold Schwarzenegger tatsächlich Fake-Gewichte benutzt hat, ist dementsprechend mit einem Ja zu beantworten. Anders als diverse Protagonisten der heutigen Fitness-Industrie wollte der gebürtige Österreicher jedoch höchstwahrscheinlich nicht etwa unaufrichtig auf sich aufmerksam machen. Dafür ist die hier thematisierte Aufnahme ohnehin zu unbekannt. Vielmehr wird es so gewesen sein, dass sich Arnie in der Drehpause womöglich einen Scherz erlaubt und die komplette Stange mit den Requisiten beladen hat, um für ein Foto zu posieren. Denn zum damaligen Zeitpunkt war die Bodybuilding-Ikone schon mehrfacher Mr. Olympia und aufstrebender Filmstar.

Bild: Arnold Schwarzenegger im Film "Stay Hungry"
Arnold Schwarzenegger mit Jeff Bridges im Film Stay Hungry.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here