Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

5 Dinge, die wir vom Mr. Olympia 2015 mitnehmen

Der 51. Mr. Olympia ist vorbei und Phil Heath wurde erneut als Sieger gekrönt jedoch auch massiv ausgebuht. Er bekam seine fünfte Sandow in Folge, dennoch sind eine überraschende Dinge passiert, die man Revue passieren lassen sollte, bevor wir uns aufs nächste Jahr freuen können.

Der Kai Faktor

kai-20150924Einige Wochen vor dem Mr. Olympia 2015 in Las Vegas gab es bereits erste Gerüchte darüber, dass Kai Greene nicht beim Wettkampf teilnehmen wird. Später bestätigte dieser das dann selbst einem sehr emotionalen Video, in welchem er sagte, dass alles nicht in seiner Hand läge. Also sich die Gerüchte verbreiteten, zeigten Fans aus der ganzen Welt Kai Greene ihren Support. Die Nicht-Teilnahme von Kai Greene war ein unfassbarer Schock für die gesamte Bodybuilding Welt, das Ganze öffnete jedoch die Tür für anderen Athleten, die nun Gas geben konnten, um den amtierenden Champ zu entthronen. Teilnehmer wie Shawn Rhoden, Dennis Wolf und Dexter Jackson schafften dies zwar dieses Jahr nicht, aber sie zeigten klar, dass sie zu den Besten gehören und sich die Krone holen können.

Kai Greene ist ohne jeden Zweifel einer der populärsten Bodybuilder auf diesem Planeten und ein Favorit unter den Fans, dieses Jahr wurde etwas Besonderes erwartet. Ein paar Wochen vor dem Wettkampf tauchten verschiedene Videos und Bilder von Kai Greene auf, welche versprachen, dass er dieses Jahr etwas Neues und Spezielles zum Mr. O bringen wird. Nur durch diese Teaser dachten die Fans, Kai würde dieses Jahr den ersten Platz holen. Die Gründe für Kais Nicht-Teilnahme sind weiterhin unbekannt, er sagte jedoch, dass die Entscheidung. ob er startet oder nicht, nicht in seinen Händen lag.

Der Grund ist jedoch egal, jeder wünscht sich Kai in seiner besten Form beim nächsten Mr. Olympia zurück auf der Bühne.

Der Champ ist nicht unantastbar

phil-20150924Das Highlight des diesjährigen Mr. Olympia war der ganz klare Fakt, dass Phil Heath nicht unschlagbar ist. Seitdem Phil Heath 2011 mit einem surrealen Look den Favoriten der Fans und viermaligen Mr. O Sieger Jay Cutler schlug, warteten die meisten darauf, dass er mit der selben Form die Bodybuilding Welt erneut schocken wird. Phil selbst sagt, dass seine beste Form die vom 2013er Mr. Olympia war, die Fans jedoch finden diese Form nicht vergleichbar mit dem Look aus 2011. Im letzten Jahr sahen wir eine Version von Phil Heath, die weit entfernt von seiner Bestform war und viele Fans machten ihren Unmut breit, als er erneut gewann. Sie suchten sich neue Favoriten wie Shawn Rhoden, Dennis Wolf oder Kai Greene, die ihrer Meinung nach eher hätten gewinnen müssen.

Phil Heath wurde letztes Jahr zurückgestuft und er zeigte einige Schwächen. Die Form war trotzdem immer noch sehr gut, deses Jahr war er ungefähr gleich schwer (vielleicht ein bisschen schwerer), die Form war aber nicht so gut. Er sah ein wenig flach aus und er war definitiv einer der schmalsten Athleten in der Top 6. Nach dem Prejudging gab es kein Gerede über seine gewohnte Dominanz. Namen wie Wolf, Rhoden und Jackson wurden zu den Favoriten der Fans auf den diesjährigen Sieg, doch die Judges sahen das komplett anders. Phil war auf der Bühne nicht der massivste Athlet mit bester Konditionierung oder der besten Symmetrie. Der Champ kann geschlagen werden, manche würden sogar sagen, dass dies in einigen Vergleichen bereits geschehen ist.

Dexter Jackson ist immer noch in Form

dexter-20150924Wenn ihr Bodybuilding verfolgst, dann werdet ihr wohl schon wissen, dass Dexter Jackson eine der Athleten mit der höchsten Konsistenz ist, der jemals auf eine Bodybuilding Bühne gestiegen ist. Er bringt immer ein nahezu perfektes Paket mit super Konditionierung und Form auf die Bühne. Dexter Jackson wurde dieses Jahr im Alter von 45 Jahren zweiter beim Mr. Olympia und jagte Phil Heath ziemliche Angst ein. Es gibt immer Diskussionen über den Faktor Alter im Bodybuilding , Dexter hat uns aber gezeigt, dass das Alter nur eine Zahl ist und er die nächsten Jahren weiterhin an Wettkämpfen teilnehmen kann, ohne sich verstecken zu müssen.

Der Champion aus dem Jahre 2008 brachte eine schwerere, trockenere und erstaunlichere Version seiner selbst auf die Bühne, über die die Fans noch einige Jahre sprechen werden. Manche sahen ihn sogar auf dem ersten Platz, was ihm seine zweite Sandow eingebracht hätte. Die Post Olympia Wettkampfzeit ist kurz vor dem Beginn und ihr könnt euren Hintern darauf verwetten, dass Dexter versucht noch ein paar Shows zu gewinnen, um einige weitere Trophäen zu seiner ohnehin schon imposanten Wettkampfhistorie hinzuzufügen.

Dennis Wolf und Shawn Rhoden wurden übersehen

dennis-20150924Dennis Wolf ist sicher einer der nettesten Jungs, die jemals auf die Olympia Bühne gestiegen sind – und auch definitiv einer der massivsten. Seine Fanbase ist riesig und auch sein Posing ist fabelhaft. Während der Pressekonferenz zeigten seine Fans ihm ihren Support und Dennis war selbstbewusst darüber, dass er dieses Jahr das beste Paket auf die Bühne bringen wird. Der Mr. Olympia ist ein Bodybuilding Wettkampf, aber die letzten Jahre wurde die Natur dieses Wettkampfs irgendwie verändert. Wenn ein Teilnehmer den Sport beschreiben sollte, dann wäre dies ganz sicher Dennis Wolf.

Dennis war riesig, breit, voll, konditioniert und er hatte eine extrem schmale Taille und trotzdem bekam er nur einen unverdienten vierten Platz. Als Wolf alleine auf die Bühne kam, waren die Fans aus dem Häuschen und als er mit den anderen Athleten verglichen wurde, überstrahlten seine schiere Masse, die Breite und seine Konditionierung alle anderen Teilnehmer. Dennis wurde auf jeden fall übersehen und hätte höher platziert werden müssen.

Shawn Rhoden kam in seiner massivsten Version, seine Konditionierung war nahezu perfekt. Das einzige Problem war die Kontrolle über seinen Bauch. Eine Sache, mit der auch Phil Heath letztes Jahr zu kämpfen hatte. Obwohl Shawn dritter wurde, hätte er auch etwas höher platziert werden müssen. Viele Fans sahen ihn wie Dennis und Dexter vor Phil Heath.

Die Zukunft des Bodybuildings ist da

dallas-20150924Die Zukunft des Bodybuildings ist oft ein Thema, dass unter den Fans hohe Wellen schlägt. Alle fragen sich, was nach Wolf, Heath, Jackson, Rhoden, Martinez und Warren passiert. Dallas McCarver, William Bonac und Big Ramy waren die großen Überraschungen dieses Jahr, obwohl sie relativ neu im Bodybuilding Game sind. Sie werden eine große Zukunft haben. Dallas McCarver war massiv, voll und in Form. Er besitzt einen großen Rahmen, es ist also nur eine Frage der Jahre, bis er sein volles Potenzial ausschöpft.

Es muss definitiv gesagt werden, dass auch William Bonac und Roelly Winklaar übersehen wurden. Big Ramy war schlechter in Form als bei der Arnold Classic Brazil vor einigen Monaten. Es gibt jedoch Gerüchte, dass er ab jetzt mit dem legendären Chris Aceto arbeiten wird. Wenn das stimmt, dann können wir einen neuen Ramy erwarten, der einiges an Zerstörung anrichten wird.

Steve Kuclo sah beim Prejudging etwas flach aus, dafür war der Look am Samstag besser. Kuclo wurde nicht so hoch platziert, wie er gewollt hätte, aber jeder macht Fehler. Er ist noch jung und hat alle Werkzeuge, um in naher Zukunft um die vorderen Plätze zu kämpfen.

Quelle: generationiron.com/5-things-we-learned-from-mr-olympia-2015/

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here